Eigenen PC

So dele. Nachdem ich schon jahrelang auf einen eigenen PC hoffe und doch irgendwie nie gepackt habe einen zu holen, habe ich endlich auch einen.

Leistung: Quadcore @ 2,5GHz dazu 8GB RAM mit einer 640 GB Festplatte. Der Vista Bewertungsfaktor sagt zwar 5,6 aber darauf gebe ich ehrlich gesagt nicht viel.

Hauptsache ist doch: Der Rechner gibt die Musik von AC/DC detailgetreu wieder. Apropos AC/DC: Die haben echt auffällige Basslinien. Richtig nett, da merkt man wenigstens noch etwas von der Wucht der Musik. Früher ist mir das ja nie aufgefallen. Aber seit dem Subwoofer merkt man das dann doch irgendwie.

Joa, endlich einen PC, mit dem man arbeiten kann und auch noch vielleicht das ein oder andere Spiel zocken (Siedler III oder Quake I, mehr verpacken die langsamen modernen Kisten ja nicht *ironie*). Oder aber ich lass die Musik laufen und ärgere meine Nachbarn. Mein Bruder ist auch schon ein bisschen neidisch. Er hat sich einen läppischen 22″ Bildschirm geholt mit einer lächerlichen Auflösung von 1600 x1050. Ich dagegen hab einen gescheiten 24″ mit 1920×1200.

Alles in allem war das Ganze nicht gerade billig, aber doch noch unter 1465 Euro. Naja, das ist halt das Gute, wenn man noch ein bisschen was bei den Eltern gut hat.

Endlich mal ein bisschen, auf dem Windows gescheit laufen wird und auch Linux. Mit ein bisschen Glück sogar MacOS X, aber das wird dann natürlich wieder Fummelarbeit. Davon hab ich zur Zeit die Schnauze voll.

Cya @ next Bass Konzert.

P.S.: Walk all over You von AC/DC hat auch eine richtig geile Basslinie. Land of Confusion in der Coverversion von Disturbed aber auch. Ist aber ja auch irgendwie klar… ;)

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

3 Antworten zu “Eigenen PC”

  1. PB sagt:

    ahoi…..

    mac os x auf ner dose laufen lassen…unglaublich das du das machen willst…..
    :curse: :curse:

    und waurm hast du dich dann jetzt doch für nen desktoprechner entschieden? und für was brauchst du nen quadcore? der macht im endeffekt nur lärm und warm und so…..

    gruß
    philipp

  2. Micha sagt:

    Jaja, Tobi.
    Muss schon sagen, das hast du gut erkannt, dass ich n „bisschen“ neidisch war.
    Aber eins tröstet mich: dass sich das selber Zusammenbauen meines PCs im Vergleich zu deinem (bissl) besseren Prozzi und deinen 4GB mehr RAM vom Preis her eigentlich gelohnt hat… (hab 1300 Euro für alles zusammen gezahlt – Tobi ja 1465 Euro).
    Naja, is ja egal – ich muss zugeben, dass der Kauf deines Rechners echt n Schnäppchen war. Vor allem hast du ja glaub über 100 Euro Rabatt bekommen.

    Freut mich auf jeden Fall, dass du nun auch (endlich!) mal n eigenen PC hast. Dann könn‘ wa ja auch endlich mal was über LAN spielen! :laugh: :yes:

  3. Tobi sagt:

    Die Frage mit der Leistung stellt sich beim Auto doch auch.
    Theoretisch gesehen brauch ich kein Auto mit 180 PS. Doch beim ersten richtig großen Ausfahren lohnt es sich dann doch etwas mehr Leistung zu haben.
    Es macht auf jeden Fall immer mehr Spaß auf einer Maschine zu schaffen, die noch ein bisschen Leistungsschübe hat.
    Also alles klar…

Trackbacks/Pingbacks