Söckchen zu Weihnachten

Das heutige Stöckchen ist von Markus und ist eine gute Geschichte über einen einstmals reichen Witwer, der seine Töchter großzieht. Doch als die Töchter alle im heiratsfähigen Alter sind, macht er sich ernsthaft Sorgen über die Mitgift. Schließlich konnte er die Jahre des Heranwachsens seiner Töchter wenig Arbeiten und musste deshalb von seinen Ersparnissen leben. Doch dann kommt der Sankt Nikolaus ins Spiel. Schließlich ist er derjenige gewesen, der den Töchtern was geschenkt hat.
Die Familie hat zum Trocknen ihre Socken an den Kamin gehängt, das hat der Nikolaus bei seiner Rundreise durch die Welt gesehen und hat ihnen die Socken mit Gold gefüllt. Durch seine Fußabdrücke haben die erfreuten Leute gemerkt, dass jemand gekommen war. Zum Dank über ihre gesicherte Zukunft stellten sie nun jedes Jahr ein paar Kekse und eine heiße Tasse Kakao auf den Tisch.

Die ganze Geschichte kann man hier nachlesen.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

5 Antworten zu “Söckchen zu Weihnachten”

  1. Tobi sagt:

    Ja, das ist echt gut, wenn man auch was lernt. :)

  2. Wer mir meine Socken mit Gold füllt, dem servier ich ein vollständiges Menü mit mindestens fünf Gängen.
    Gruß
    Fulano

  3. Tobi sagt:

    Wenn Gold jetzt nicht soooo teuer wäre, würde ich es glatt annehmen.

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von mp3tobi erwähnt. mp3tobi sagte: Alt, aber lesenswert: Söckchen zu Weihnachten – Das heutige Stöckchen ist von Markus und ist eine gute… http://is.gd/bZUJn #oldpost […]