Holzkohle vergraben und damit die Welt retten

Eine sehr interessante Methode die Welt durch den zu hohen CO² Ausstoß zu retten hat der 90 Jahre alte Gaia-Theoretiker und Chemiker James Lovelock gefunden. Neben dem Vorschlag weiter auf Atomkraft zu setzen und damit gut und relativ „sicher“ Strom zu erzeugen, machte er auch mit der Idee Holzkohle im Boden zu versenken auf sich aufmerksam. Damit könnte der CO² Ausstoß wieder auf das Niveau von 1900 erreicht werden. Zusätzlich sei Holzkohle sehr hilfreich für die Bodenqualität und man könne dadurch Dünger und Wasser sparen. Damit wären zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Doch dank der Trägheit des Menschen wird es wohl nie zu dieser Umsetzung kommen.

(via Heise)

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

10 Antworten zu “Holzkohle vergraben und damit die Welt retten”

  1. Windowsbunny sagt:

    Geht auch wenn wir Apple-Produkte im Boden vergraben? Achnee dann stirbt ja alles aus … auch nicht gut …

    • Tobi sagt:

      Auch wenn CO² damit gebunden wäre, würde ich es lieber lassen. Der Abbau dauert zu ewig und die Bauern werden eventuell grandig.

  2. Na gut, revolutionäre Ideen schaden nicht. Oft resultieren daraus ja praktikable Lösungen.
    Schlimm sind die, die gar keine Ideen haben.

  3. Manuel sagt:

    Die Holzkohle klingt interessant, die Atomkraftidee nach Quark. Man kann sie, wenn man den will, meinetwegen als Lösung sehen, aber unter Sicherheit verstehe ich etwas anderes…

    Lang lebe die Kernfusion!!!

    (Wäre da nicht das Problem, dass für die Kernfusion der folgende Satz gilt: „Kernfusion ist das, was heute dreißig Jahre entfernt ist, und immer dreißig Jahre entfernt sein wird“ … naja, im kleinen Maßstab klappt es ja schon)

  4. Ich bin dafür, dass sofort jeder loszieht und einen Sack Holzkohle kauft und ihn verbuddelt. Wenn das jeder macht, ist die Zukunft gerettet.
    Gruß
    Fulano

  5. Dr. Borstel sagt:

    Gut gesagt. Aber Ideen nützen nun mal nur dann etwas, wenn sie eben nicht nur Ideen bleiben. Und ich fürchte, daran wird’s wohl immer hapern …

Trackbacks/Pingbacks