Weißrussland erklärt Rammstein zum Staatsfeind

Rammstein ist ja bekannt dafür immer wieder zu provozieren. Zum einen durch ihre Texte, zum anderen durch die Melodien. Manche Lieder wie zum Beispiel Engel finde ich ganz nett. Doch die aktuellen Sachen sind einfach nur bescheuert, so wie damals bei Scooter.
Was aber auch richtig interessant ist: Weißrussland wehrt sich nun auch öffentlich gegen ein am 7. März geplantes Konzert.
Wie Bild.de schreibt:

Die Songs von Rammstein seien Propaganda für „Gewalt, Masochismus, Homosexualität und andere Abartigkeiten“, die sich gegen weißrussische Werte richteten, hieß es. Und weiter: „Eine Erlaubnis für ein Rammstein-Konzert ist ein Fehler, der uns viel kosten kann.“

Dem kann ich eigentlich nur zustimmen. Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass sich Rammstein mit Naziparolen schmücken, dann wäre das Onkelz-Klischee auch wieder erfüllt. Meines Erachtens nach ist der Schritt von den Weißrussen sehr gut nachvollziehbar. Sie haben noch Sitten und wollen diese auch bewahren. Das kann man von Deutschland nicht mehr allgemein sagen. Seit Big Brother wird das Fernsehen immer mehr von Pornografie beeinflusst. Und das teilweise auch um die Mittagszeit.

Aber um nicht alles schlecht zu reden: Rammstein hat doch mal die Bayrische Nationalhymne gespielt. Das fand ich recht lustig und manche alte Lieder auch.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

24 Antworten zu “Weißrussland erklärt Rammstein zum Staatsfeind”

  1. Dr. Borstel sagt:

    Dass sich eine Semi-Militärdiktatur wie Weißrussland mit Werten egal welcher Natur brüstet, ist schon peinlich genug, aber diese Assoziationskette: Gewalt, Masochismus, Homosexualität; gewollt wohl als Klimax – das ist abstoßend. Nicht dass ich Rammstein-Fan wäre, aber ihr Image hat wenigstens Konsequenz, und dass ihre provokante Selbstironie den meisten verborgen bleibt, einschließlich der nicht sonderlich hellen weißrussischen Regierung, die angesichts extremer Armut, stark eingeschränkten Menschen- und Bürgerrechten und hoher Kriminalität außer ihrer Machtposition wirklich gar nichts zu verlieren hat, ist ja nicht die Schuld der Band. Darum: Dieses Verbot könnte lachhaft sein, wäre es nicht so traurig.

  2. Manuel sagt:

    Ahja… Lukaschenko und Werte. Man erfährt täglich Neues…

    ps: Bild.de?

  3. Tobi sagt:

    Ok, mit Russland hab ich nicht viel am Hut gehabt. Das ist sooo weit weg und als Wessi interessiert es mich auch nicht mehr so arg.

    Jaja, alles nicht so einfach.

    @Manu: Albi hat mir den Link geschickt und ich hab den gestern eben noch verarbeitet. Da war es schon etwas später. :D

  4. Manuel sagt:

    Weißrussland ist die eine Diktatur, Russland die andere ;)

  5. Ich war schon während des Lesens deines Posts am Luft holen, um mich so richtig auzulase, aber dann las ich Onkel Borstels Kommentar, und alles war wieder gut.

    Die spinnen doch, die (Weiss)Russen…

  6. Spanksen sagt:

    Für mich sind die Schritte absolut nicht nachvollziehbar, bin zwar kein Rammstein Fan, aber die Begründung ist doch mal echt fürn Arsch

  7. Das mit den Werten wurde ja schon diskutiert. Und dass man in diesen Regionen nicht sonderlich schwulenfreundlich ist, ist auch bekannt. Erkennt man ja schon an der Formulierung:
    Homosexualität und andere Abartigkeiten. :-(
    Aber wie Rammstein mit derart vielen Titten in ihren Videos die Homosexualität fördern sollen ist mir echt schleierhaft ;-)
    Gruß
    Fulano

    • Tobi sagt:

      Da kommt gerade eine Erinnerung an einen Beitrag von dir, wo es hieß: Schwule sind auch eine Rasse!

      Gut im Nachhinein hätte ich den Bericht von Bild.de besser reflektieren sollen.

  8. Daniel sagt:

    Das ist ja wohl nur lächerlich…

  9. Windowsbunny sagt:

    Ja alles ist gesagt, kann mich den Vorrednern nur anschließen. :)

  10. Tobi sagt:

    Mit diesem Post bin ich wohl in ein starkes Fettnäpfchen getreten. Aber wenn es zur Belustigung beisteuert auch ok.
    Das nächste Mal reflektiere ich mehr darüber.

  11. graval sagt:

    Naja, ich find das jetzt nicht so schlimm. Also deinen Post mein ich ;) Zensur mit mieser Argumentation dann schon eher :) ;)

  12. thia sagt:

    Oh man :)
    Jaja, Rammstein sind böse! Achtung! lol

    Sie wollen provozieren und das schaffen sie auch.

    Und ja, ich bin Rammstein-Fan und liebe die Lieder und Texte! Und nein, ich bin nicht verdorben worden dadurch.

    • Tobi sagt:

      @thia: :D Die böhsen Onkelz waren ja auch böse. Aber von der ganzen „Nicht-Anerkennung“ der Gesellschaft hat die Band ja ziemlich gut von gelebt. Und es gibt es auch heute noch nach wie vor einige Fans von denen. :)

      Rammstein ist ja auch ok, aber die machen mir irgendwie zu komische Musik. Da hat sich mein Musikgeschmack doch sehr verändert. Mag eher Rock wie Ärzte oder von mir aus auch noch Onkelz.

Trackbacks/Pingbacks