Ein Flipbook: Evolution

So ist also die Evolution entstanden, ganz ohne Äpfel und Birnen. Joa Joa!!!
Viel Spaß

http://www.youtube.com/watch?v=iHi54jOucYM

Gefunden bei Arven

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

16 Antworten zu “Ein Flipbook: Evolution”

  1. Graval sagt:

    Cooles Video, vor allem der Sparta-Teil :D

  2. Arven (Michaela) sagt:

    Ich fand das auch super genial!Deshalb nusste das sofort in den Blog

  3. Tobi sagt:

    @all: Sicher dat.
    @Arven: Da kann ich dich gut verstehen.

  4. Jeah, sehr gut.

    Auch wenn es für deinen „Ich bin doof und liebe Windoofs“ – Smilie einen satten Punktabzug gibt.

    Ich zitiere dich: „So ist also die Evolution entstanden, ganz ohne Äpfel und Birnen. Joa Joa!!!“
    Aber wie wir wissen, ist gerade heute eine Evolution ohne Äpfel -zumindest Computertechnisch- kaum denkbar.

  5. Tobi sagt:

    Zur Beruhigung, habe ich für dich extra nun auch den eingebaut. :D

    Macs sind auch bloß Computer. ;) Das iPhone ist für Businesszwecke aber mehr als bescheiden. Bei der Synchronisation musste richtig googlen, wenn du es zuhause und im Geschäft nutzen willst.

  6. Nur das Messer in die Brust rammen reicht dir nicht, oder??? Du Must es auch noch umdrehen.
    Ich gebe zu, das iPhone bleibt leicht hinter seinen Möglichkeiten zurück.
    Die Synchronisierungsgeschichte ist gerade für Windowsuser, die es nicht gewohnt sind auf die Apple – Art zu denken -nämlich unkompliziert- unverständlich. VORALLEM wenn sie mehr als nur Musik, Fotos, Kalender und Memos synchronisieren wollen. Und das dann noch auf zwei Rechnern.
    Aber für den Standarduser, der einen Computer als Schaltzentrale fürs iPhone nutzt, geht’s nicht einfacher, oder???
    <<< Danke übrigens!!

  7. Tobi sagt:

    An und für sich ist es geschickt, wenn man nicht viel einstellen muss. Doch fürs Geschäft mit Outlook und anderen Programmen kann dies leider auch mal zu einem Nachteil werden. Wenn nicht klar ist, in welche Richtung nun synchronisiert wird.

    Aber darüber muss man jetzt nicht diskutieren. Von der Bedienung und dem Touchscreen ist das iPhone momentan einfach am besten. Nur in Details gibt es halt dann doch kleinere bis größere Mankos. Da hat Apple aber sowieso einen neuen Markt betreten, so dass dies auch vorkommen darf und kann.

  8. Vorstadtprinzessin sagt:

    sehr geil! Sparta und Einstein haben mich überzeugt :D

  9. Mamü sagt:

    Hi, ich komme von Arven hier rübergehüpft. Ja, hier klappt das Gucken ohne Hakeln. Merci.

    LG,
    Martina

  10. CONeal sagt:

    Das ist spitze. Ich will ja nicht wissen wie viel Langeweile man haben muss, um das zu zeichnen ;-)

Trackbacks/Pingbacks