Projekt Abnehmen – Woche 31

Nach einer sehr aufregenden und etwas nervenaufreibenden Woche kann ich nun doch auf ein tolles Gewichtsergebnis zurückblicken, welches im Übrigen zu dem Zeitpunkt der Abnahme der Wahrheit entsprach. :) 106,1 KG

Was ich gemacht habe? Gut, am Montagabend war soweit ich den Dienstplan gerade anschaue noch Übungsdienst bei der Feuerwehr bzw. eine Begehung des neuen ENCW Gebäudes. Und ansonsten war sportlich nichts geboten. Doch es waren ab Mittwochmittag sehr lange Arbeitstage für 2 Kollegen und mir. Wir hatten einen sehr üblen Virus im Serversystem und aufgrund eines Fehlers in der Vorsorge konnte dieser nur durch ein Neuaufsetzen des Systems und sehr zeitaufwändiges Zurücksichern von den Bändern wiederhergestellt werden. Ein lauffähiges System konnte schon wieder am Freitag gewährleistet werden, doch die ganzen anderen Daten (ca 25 GB) musste Stück um Stück einzeln zurückgesichert werden und dann auf Viren überprüft werden. Das konnte dann in den meisten Fällen auch erfolgreich gemacht werden.
Daher, dass die Arbeitstage dann ziemlich lang waren, war Sport erstmal nicht mehr notwendig und auch das Essen war nicht mehr allzuviel wie normalerweise. :)

Wegen Essen: Montag und Dienstag gab es normales Essen. Mittagessen eben (was, weiß ich nicht mehr!) und montagabends noch gute Bratwurst.
Ansonsten war es sehr unterschiedlich, aber die meiste Zeit war es was von McDoof. Die guten alten Käsweckle… Samstags gabs Kirschplunder, 1 KG Lasagne, 1 Packung Cola-Haribos und 7 Milchschnitten und abends noch ein paar Eis. Damit war dann das Gewicht wieder auf Normallevel, anstatt Freitags auf 105,6 KG.

Und nun ruhe ich mich heute weiter aus…

Was am 18.8.2010 aber auch toll war: Mit einem Suchbegriff ganz oben bei Google. :)

Leider stimmt das Ergebnis mit heute nicht mehr ganz überein, aber schon so halber noch. :) Klicksch du hier

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

7 Antworten zu “Projekt Abnehmen – Woche 31”

  1. Katrin sagt:

    „Samstags gabs Kirschplunder, 1 KG Lasagne, 1 Packung Cola-Haribos und 7 Milchschnitten und abends noch ein paar Eis.“

    Damit willst du ernsthaft abnehmen und dein Gewicht halten? Mit so viel Zucker und fett wird das definitiv nichts.

    • Tobi sagt:

      @Katrin: Liebe Katrin, klar hast du damit vollkommen recht. Soviel Zucker ist auf Dauer gesehen einfach schlecht. Wenn ich so weitermachen würde, wäre ich ruck zuck wieder auf 115 KG oder vielleicht auch mehr.
      Doch, ich hab das ja auch nur an dem Samstag getan, da ich schnelle Energie für die Arbeit an den Computern gebraucht habe.

      Ab und zu kleine Ausreiser halte ich für ok, wenn man danach wieder die Bremse zieht und weiter in die richtige Richtung geht. Dazu zähle ich dann auch mal körperliche Anstrengung (ob Sport oder richtige Arbeit) dazu.

      • Katrin sagt:

        Ab und zu kleine Ausreißer sind OK, ja vielleicht sogar notwendig, um keinen Heißhunger auf die verbotenen Sachen zu kriegen, aber was du da in dich reingeschaufelt hast, war meiner Meinung nach einfach zu viel. 1kg Lasagne, 7 Milchschnitten, …. 500g Lasagne und eine Milchschnitte hätten es auch getan, um schnell an Kohlenhydrate zu kommen.

        Ich will dich damit nicht ärgern oder einen auf Besserwisser machen, es ist mehr ein gutgemeinter Rat, weil es mir genauso ging (und manchmal immernoch so geht). „Heute ess ich viel Junkfood und morgen dafür nur gesundes“ – das ist der Jojo-Effekt in Reinform, der dich nur noch mehr frustriert. Ich glaube, dass man den Körper daran gewöhnen kann, mit weniger an Menge und weniger Fett und Süßes auszukommen, ohne dass das Hirn nach mehr schreit. Aber du musst deinem Körper die Chance dazu geben. Du schaffst das!

        • Tobi sagt:

          @Katrin: Klar, das war schon viel. Das habe ich danach auch deutlich gemerkt, weil es mir richtig derbe im Magen rumgelegen ist.
          Doch mittlerweile merke ich beim normalen Essen auch, dass ich nicht mehr allzu viel Zeugs brauche. Früher hatte ich öfters auch nochmal eine zweite Runde gegessen, die brauche ich nun nicht mehr unbedingt.

          Der Magen hat sich also schon dran gewöhnt. Wenn es dann mal mehr ist, schaffe ich es zwar immer noch, aber es liegt schwerer im Magen.

          Ich versuche die meiste Zeit schon regelmäßig zu essen. Und dazu ist es meistens nicht mehr zu viel, aber auch meistens gesundes Zeug. Salat oder Gemüse gibt’s oft bei uns, aber eben auch Fleisch. Nudeln und Nudelartiges gibt’s dagegen eher weniger. Außer bei Spaghetti und so Sachen.

  2. Alex sagt:

    Gratulation und da kann es nur eines geben, Stolz sein auf sich, Arme hoch und weiterkämpfen mit den Kilos. Weiter so!!!

    • Tobi sagt:

      @Alex: Danke. So muss es sein. Und so wird es hoffentlich weitergehen. Dann kann ich nächstes Jahr meine Motorradkleidung kaufen und muss keine Angst haben, dass diese bald wieder zu locker sein wird.

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Beim Projekt Abnehmen geht es leider mal wieder bergauf, anstatt bergab. Mal wieder 109 KG und damit fast 3 KG mehr als in Woche 31 […]