Projekt Abnehmen – Woche 34

Beim Projekt Abnehmen geht es leider mal wieder bergauf, anstatt bergab. Mal wieder 109 KG und damit fast 3 KG mehr als in Woche 31

Dabei war die Woche relativ gut beladen: Montag bis Samstags immer von morgens bis nachmittags (15Uhr) English und Mathekurs, wobei Mathe eher die größere Herausforderung war. Da haben wir Sachen gerechnet, die ich erstens noch nie gemacht habe oder eben innerhalb der letzten 6 Jahre komplett vergessen habe. Doch zum Schluss habe ich mich doch wieder verbessert. :) Anhand eines Tests, den wir am Anfang des Kurses und am Ende des Kurses gemacht haben. Von ursprünglich 10 Punkten waren es dann am Ende doch 22 Punkte von insgesamt 33 Punkten. Kein schlechter Schnitt würde ich mal sagen. Hoffentlich wird das in der Schule auch so gut. Gestern waren wir dann noch in Stuttgart mit ner Leiter und nem Plakat: „Ich bin ein höheres Wesen!“, daneben die Lara auf dem Boden: „Ich kann ihm aber das Wasser reichen!“. Gut, die meisten Leute sind dann mit nem Grinsen weitergelaufen. Manche haben auch gefragt, was wir damit sagen wollen: „Vor Gott sind eben alle Menschen gleich viel Wert!“ – Gut, das wussten die meisten dann schon und sind dann weiter gegangen. Irgendwann kam dann ein Mann her und hat die ganze Zeit mit uns diskutiert. Wie kann man daran glauben, dass nach dem Tod noch was kommt und das alles doch reiner Unfug sei. Aber egal, was man auch sagen wollte, alles wurde im Mund herumgedreht. Nach 3 Stunden haben wir uns dann verabschiedet und sind wieder nach Hause gegangen. Es war eine interessante Aktion, aber irgendwie auch anstrengend. :)

Zum Gewicht: Montag habe ich noch Sport gemacht im Fitnessstudio, Mittwoch ne Runde schwimmen und springen gewesen und Freitag ne Runde Rad gefahren (Heumaden hochgefahren und dort ne Runde um den Block mit Toni und Debi. Da Debi aber dann gestürzt ist (war auch ne relativ große Steigung), war die Runde dann aber auch wieder relativ schnell vorbei.

Zum Essen: Dadurch dass die Schule in Sindelfingen ist, lohnt sich eine Heimfahrt nicht und so habe ich die ersten paar Mittage mal beim Ikea und KFC verbracht mit Hotdogs bzw. Hühnchenzeugs. Abends gabs dann aber meistens auch noch was. Das hat sich mittwoch bis Samstag dann aber wieder geändert, so dass es zum Mittag nur mitgebrachtes Vesper und abends dann was richtiges gab. Gestern dann noch ein Döner und abends beim Spieleabend noch ein paar Süßigkeiten.

Fazit: Es ist zwar wieder nach oben gegangen mit dem Gewicht. Doch ich bin guter Dinge, dass es auch mal wieder bergab geht… Wobei sich insgesamt trotz dem Gewicht ein Erfolg eingestellt hat. Etwas Selbstbewusstsein und teilweise auch mehr Kraft. Die 100 KG Marke ist aber noch zu knacken, vorher hol ich mir keine eigene Motorradkleidung, dafür ist das Geld zu schade.
Apropos Motorrad: Gestern morgen habe ich noch die Nachtfahrten hinter mich gebracht, am Montag sind nachmittags nochmal ne Übungsstunde, am Mittwoch alle Überland und Autobahnstunden und warhscheinlich nochmal ne Übungsstunde um die Übungen noch besser zu machen und am Freitag dann Prüfung. Für Montag sieht das Wetter gut aus, für Mittwoch und Freitag eher nicht so toll. Hoffen wir einfach das Beste, damit ich den Schein endlich fertig habe. Wenn dann alles glatt läuft, habe ich gerade mal 14 bzw. (wenn Freitag nochmal eine ist) 16 Übungsstunden gebraucht. Das wäre noch OK gewesen. Und nächstes Jahr gehts dann nach Korsika zum Kurvenüben. Bei den Kurven ist meine Angst noch am Größten, aber das legt sich sicher mit der Anzahl der gefahrenen Kilometer. Beim Auto bin ich anfangs auch noch unsicher gefahren. Nach ein paar Strafzetteln und 2 Unfällen später ist die Erfahrung reicher. Wobei ich beim Motorradfahren eher aufpassen möchte, da mir da das Geld zu schade ist und mein gesundes Leben doch noch mehr wert ist.