Archiv | November, 2010

Obadja – Lobe den Herrn

Weil das Lied so schön ist, kommts halt nochmals. :) Aber diesmal in guter Version.
http://www.youtube.com/watch?v=XchHD_Tqew4

Freakstock 2010 – kleine Rückblende

Ich war zwar nicht da, aber nächstes Jahr bzw. spätestens 2012 möchte ich da wieder hin.

Ein bisschen Urlaub braucht ja jeder Mensch. :)

Projekt Abnehmen – Woche 45

Wieder eine Woche ist vergangen, doch diesmal ist mal wieder zur Abwechslung eine Abnahme zu verzeichnen. Das freut mich natürlich, da es für die letzten Wochen mal wieder ein gutes Ergebnis ist.

Diese Woche war eigentlich wie jede Woche. Arbeit, Schule und Überstunden. Nur dass diese Überstunden diesmal Mittwochabend bis um Donnerstagmorgen waren und im Nachhinein nüchtern betrachtet fürn Arsch waren. Denn das damit beabsichtigte Ergebnis einen Fehler zu beheben wurde damit leider nicht erreicht. Aber egal, man hat ja sonst nichts zu tun. Wenn stattdessen ein Großbrand gewesen wäre, hätte das ja auch sicher genauso lang, wenn nicht noch länger gedauert. Aber dem war ja glücklicherweise nicht so.
Dennoch bin ich froh, dass ich dann am Freitag relativ pünktlich Feierabend machen konnte. Aber irgendwie nervt es auch manchmal, wenn man relativ zeitkritische Aufgaben zu tun hat und dann das System trotzdem nicht funktioniert. In Zukunft lass ich mir am besten vor jedem Update vom Hersteller eine schriftliche Garantie geben, dass es fehlerfrei ist.

Gut, ansonsten ist alles wie immer: Das Wetter wird kälter und mit der Zeit auch rutschiger. Es beginnt wieder die Zeit fürs Driften. Schade, dass ich nicht doch jetzt schon meine Enduro habe. Es würde sicher viel Spaß machen, das Hinterrad wegrutschen zu lassen. Aber kann man ja auch gut mit dem Auto machen. :) Hab ich diesen Winter selbst noch nicht gemacht, aber Toni hat das gestern wieder sehr gut unter Beweis gestellt.

Joa, Bewegung war diese Woche auch ein bisschen gegeben, da ich am Freitag mal ausnahmsweise nach Hause gelaufen bin. Ansonsten war alles wie immer… Kein Sport, keine schweren Anstrengungen.
Ob das 100 KG Ziel bis Ende diesen Jahres erreicht werden kann, stell ich mal in Frage. Aber bis Ende Januar dürfte das sicher noch zu schaffen sein.

Obadja sind zurück mit neuem Album!

Die beste Band des deutschsprachigen Lobpreises ist zurück: Obadja
Nachdem es vor einiger Zeit nicht ganz so rosig um die Band aussah, da der Sänger sich zu einer Sekte verabschiedet hat, sind sie nun mit einem weiterem Album zurück. Auch diesmal ist es wieder kostenlos für euch zu haben.

Wer sie noch nicht kennt, kann ja mal hier vorbeischauen.

Mir gefällts ganz gut und teilweise sogar besser als der Vorgänger. Mit der Zeit wird man älter und damit vielleicht auch ein bisschen reifer.

Lobet den Herrn ist echt ein toller Anspieltip. Hier ein Video von 2007 (ich glaub, die habe ich damals sogar live gesehen):

Oracle verklagt SAP zur Geldstrafe in Milliardenhöhe

SAP gehörte vor einigen Jahren das Serviceunternehmen „TomorrowNow“ und da diese während einer Wartung unerlaubt Daten von Oracle heruntergeladen haben, wurde SAP verklagt. SAP hat die Sache mittlerweile zugegeben und ist sogar bereit einen relativ hohen Geldbetrag (40 Millionen Dollar) zu bezahlen. Doch Oracle kann den Hals nicht voll genug kriegen und wollte bis zu 4 Milliarden Dollar fordern. Mittlerweile ist man nun auf 1,3 Milliarden Dollar angelangt.

Bei solchen Sachen kann man sich manchmal echt an den Kopf langen und sich fragen: In welcher Welt leben wir eigentlich? Da war eine Wirtschaftskrise und die Großen in der IT-Branche ziehen sich gegenseitig die Kohle aus der Tasche. Freilich wird damit kein Unternehmen ernsthaft in Existenznöte gebracht, doch das ist ja auch eine Frage des Anstands.

SAP war zuletzt auf Oracle zugegangen. „Es tut mir leid“, sagte Co-Konzernchef Bill McDermott vergangene Woche als Zeuge vor Gericht. Er räumte Fehler ein. Die Walldorfer Firma habe die Zügel bei der kleinen US-Tochterfirma TomorrowNow schleifen lassen. Oracle-Anwalt David Boise hatte vor den Geschworenen mehrmals betont, Millionen Dokumente seien so aggressiv abgegriffen worden, dass die Oracle-Server in die Knie gegangen seien.

Klar ist Kundenabwerben kein Kavaliersdelikt, doch wenn einer sich persönlich entschuldigt: Ist das gar nichts mehr wert? Beispielsweise die Sache außergerichtlich klären.
Naja, Amerikaner sind manchmal schon seltsam und am besten schmecken sie immer noch mit viel Zuckerguss. :)

(via)