Projekt Abnehmen – Woche 47

Mal wieder eine Woche vorbei und anstatt eine Abnahme zu verzeichnen gibt’s eine dicke Zunahme zu verzeichnen. Dabei hat es gestern mittag gar nicht so schlecht aus. Damit hätte ich das Gewicht von der Vorwoche halten können. Aber eine Weihnachtsfeier bei der Feuerwehr hinterlässt doch ihre Spuren. :)

Was diese Woche los war: Nicht arg viel. Ein bisschen Stress im Geschäft, weil das doofe System nicht richtig läuft und man den Fehler nicht finden kann. Mein supertolles Programm hat erstmal auch richtig rumgespackt, da manche Felder in der Datenbank aus irgendeinem Grund DB-Null (also leer waren) zurückgeliefert haben. Und ein krasser Logikfehler (prüfe zuerst die Verfügbarkeit anhand bestätigter Termine, wenn diese positiv ist, prüfe erneut die Verfügbarkeit anhand der Wunschtermine. Damit wird in den meisten Fällen die Prüfung nach bestätigten Terminen über den Haufen geworfen) wurde gefunden und korrigiert. Was lernen wir daraus: Nicht immer zu allem ja und Amen sagen, sondern manchmal auch Badisch antworten. Nämlich: „HÄ!“
Ansonsten war nicht viel los. Ich hab mich um neue Geräte gekümmert und den Lieferanten fürs Faxgerät beauftragt mir ein Faxgerät zu besorgen. Er meinte dann: Ja, aber das gleiche Gerät wird auch über die Kopiererschiene verkauft und ist dann viel billiger. Er meldet sich dann nochmal. *haha* Und wie schon geschrieben, habe ich endlich den Handyvertrag bei Vodafone abgeschlossen und das iPhone 4 geholt. Leider brauchen die Kollegen wieder eine Weile um die microSIM zu drucken und zu verschicken.

Gestern abend war es dann wenigstens dann richtig toll. Eine gemütliche Weihnachtsfeier bei der Feuerwehr und um halb eins plötzlich ein Alarm („Mittelgroßbrand“) wegen einem Ölofen. Wir waren dann auch recht zügig am Einsatzort, aber netterweise war der Ölofen gleich vom Besitzer ausgemacht worden. Da war geschwind mal wieder highlife und das 2. und 3. Fahrzeug war dummerweise zuerst besetzt, anstatt das man wie normalerweise üblich das LF besetzt. Gut, aber was willsch machen, wenn’s pressiert und so viele Leute umher laufen kann das auch mal vorkommen. Geklappt hat’s ja trotzdem. Der harte Kern saß dann noch bis um halb sechs im Keller und hat munter weitergefeiert.
„Hey Aichele, du kriegsch von mir jetzt n Acker und dann meld mer dich bei Bauer sucht Frau an! Der Aichele braucht a Frau.“ – So ging das noch ne Weile, aber ansonsten war es eine lustige Party. :) Da ich heute morgen kein Kopfweh hatte, hab ich es wohl auch net übertrieben mit dem Trinken.

Und warum bisch du nun wieder so fett, du alte SAU?:
Ganz einfach, weil ich gestern abend etwas z’viel gegessen habe und auch einiges gesoffen. Das erklärt wohl alles. Aber da so eine Weihnachtsfeier ja nicht jede Woche ist und ich sonst meinen Alkoholkonsum auch eher mäßige, passt das schon. Kommt auch mal vor, dass ich wochenlang nichts trink und es dann halt mal wieder krachen lasse (was man auch an der Kloschüssel gemerkt hat, die ich im Übrigen auch wieder sauber verlassen habe! ).
Gestern mittag bin ich dann noch mit meim Bruder schwimmen gewesen (nach langer Zeit mal wieder) und hab ihn doch tatsächlich mit meim fetten Ranzen versägt. Er hat gemeint, dass wir mal 2 KM schwimmen sollten. Als ihm klar wurde, dass das eine ganzen Menge Runden seien, hat er auf 20 Bahnen (ca. 20 Meter pro Bahn) gekürzt. Ich hab das locker geschafft und zum Schluss noch 2 Extrarunden gemacht. Mich hat das ein bisschen gewundert, da mein Bruder eher sportlicher sein müsste als ich (schließlich hat er noch Schulsport und ist auch recht schlank) und er ja später zu den Blauen (Polizei im deutschen Sprachgebrauch) möchte. Später habe ich mich ein bisschen ausgeruht und vom Einser gesprungen und so für mich geschwommen. Dabei bin ich einmal mit dem Bauch auf dem Wasser gelandet, das war eher suboptimal und hat ganz schön gezogen. Aber was einen nicht umbringt, härtet ab.
Nun schwimmen wir wohl in Zukunft wieder öfters.

Das Gewicht sollte nächste Woche also wieder auf dem 107er Niveau liegen.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

4 Antworten zu “Projekt Abnehmen – Woche 47”

  1. Abnehmprojekte sollten über die Weihnachtszeit ohnehin ausgesetzt werden. ;-)
    Gruß
    Fulano

  2. P.S. Ich habe gerade auf meinem Blog gesehen, dass Du kurz vorher bei mir kommentiert hattest. Was für ein Zufall, denn als ich hier meinen Kommentar abgegeben habe, hatte ich Deinen noch nicht gesehen ;-)
    Gruß
    Fulano

Trackbacks/Pingbacks