Silvester und Neujahr bei albanischen Freunden

Dieses Silvester habe ich mal ganz lustig und interessant verbracht. Das war einfach genial. Ein paar Fotos habe ich auch gemacht. Aus Datenschutzgründen und Respekt vor den darauf abgebildeten Menschen werde ich diese hier nicht veröffentlichen.
Angefangen hat alles damit, dass ich Agron gefragt habe, was er an Silvester macht. Die letzten Jahre waren ja immer gleich: Bei Albi oder Toni sitzen, was essen und vielleicht auch noch was spielen und danach nach Calw zu laufen um das Feuerwerk anzusehen. Das war auch meistens lustig, aber dieses Jahr wollte ich mal was anderes machen. Also hat mich Agron kurzerhand eingeladen bei ihm seinem Bruder, dem Onkel aus Italien samt dessen Sohn und Agrons Opa und Agrons Mutter zu feiern. Kurzum: Das war bisher das geilste Silvester, dass ich gefeiert habe.
Um 17Uhr15 wurde ich angerufen, wo ich denn bleibe. Habe eigentlich 18Uhr verstanden, aber gemeint war, dass ich um 17Uhr bei Agron sein solle. Also haben wir erstmal was gegessen. Fleisch und Kartoffeln in leichter Soße getaucht. Danach mal ein kleines Gläschen Medizin (Ramazotti) zur Verdauung und nebenher albanische Musik bzw. Humor angeschaut. Natürlich habe ich leider erstmal kein Wort verstanden, was da immer geschwätzt wurde. Aber ein paar Wortfetzen kann man immer aufschnappen. Kriminelle Polizei etwa oder eigentlich Kriminal Polizia. Der Humorteil zwischen der Musik war meistens auch lustig, selbst wenn man nicht alles verstanden hat.
Ich sollte ja auch noch eine Flasche Jack Daniels besorgen, was ich dann auch gemacht habe. Also habe ich mit dem Onkel aus Italien (der übrigens Buja heißt) und Arton und Agron (naja Agron eher weniger) immer mal wieder einen Schluck aus dem Glas Jacky Bull getrunken. Nebenbei haben wir noch ein paar Fotos mit der albanischen Kopfbedeckung und den Trommeln und der zweiseitigen Gitarre gemacht. Agron meinte: „Hey du hast doch ein 5 MP Foto auf deinem iPhone. Also mach mal Fotos“. Die meisten sind sogar was geworden, aber sobald ich den Zoom genommen habe, wurde es leider etwas schlechter. Camera Plus ist eben doch nicht soo toll. Aber es ging ganz gut.
Joa und dann haben wir immer mal wieder getanzt. Der Tanz ist eigentlich ganz einfach. Man hebt die Arme in Höhe der Schultern, kreist mit den Händen ein bisschen oder bildet mit den anderen Tänzern eine Schlange und hält sich an den Händen fest. Und mit den Füßen vor und zurück. Eben ganz normal, wie man es eben in den arabischen Ländern auch macht.

Um 0Uhr ging es dann auf die Straße, ein paar Raketen loslassen und alles zu beobachten. Vorher hat man sich im MSN noch aufs neue Jahr vorbereitet und mit den anderen Leuten geredet. Dann ging es wieder drinnen weiter. Die ganze Zeit über, war auf dem Tisch leichte Fleischstückchen (Hühnchen, ?evap?i?i, Tschutschuk) und Gemüse. Das hat man dann einfach nebenher gegessen und dazu geredet und gelacht und mal Bier und JackyCola getrunken. Kurzum, es war eine sehr geile Silvesterfeier. Leider habe ich kein Wort verstanden, dass die Leute um mich herum geredet haben. Dennoch war es eine sehr geile Zeit.

Gegen 2Uhr oder 3Uhr ging es dann zu Bett und bis morgen um 10Uhr habe ich dann gut geschlafen. Agron am nächsten Morgen dann: „Hast du auch Kopfweh?“ Ich hatte keins, aber ich hab auch gut gegessen und den Alkohol langsam getrunken. Auch wenn es doch einiges war, was wir getrunken haben. Am nächsten Tag kamen dann noch die Verwandten aus Böblingen und Freiburg und es gab wieder viel essen. Diesmal in zwei Gängen, da nicht genug Platz für alle war. Es war aber echt toll mal so viele neue Gesichter zu sehen und es hat sich scheinbar auch niemand gestört, dass ich als „Fremder“ mit dabei war. Außerdem war auch wieder Livemusik dabei, wo dann getanzt wurde und wieder einige Bilder gemacht wurden.
In diesen zwei Tagen habe ich sicher über 220 Bilder geschossen. Nachdem dann alle schlechten aussortiert sind, habe ich immer noch 117 Bilder.

Die Familie meines Freundes Agron ist einfach genial und freu mich schon darauf im Sommer mal Kosovo zu sehen. Leider kann ich immer noch kein einziges Wort albanisch und das wird sicher schwer für mich, aber vielleicht lerne ich bis dahin noch ein paar Worte.

In diesem Sinne wünsche ich allen noch ein gutes neues Jahr.