Balinger Rockfestival am 19.3.2011

Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein, sondern auch von Rockmusik. Damit man sich wieder gut austoben kann, haben sich die alljährlichen Konzerte in Balingen oder Gomaringen bewährt.
Am 19.3.2011 ist es dann wieder soweit. Da werden wir ein paar Bands spielen und die Menge zum tanzen und schreien bringen. Natürlich auch mit ein paar gepflegten Circlepits und Wall of Deaths.

Mit dabei sind wie schon die letzten Jahre auch: Sacrety, die kennt mittlerweile sicher jeder.
http://www.youtube.com/watch?v=hJuIzCwErTI

Außerdem ein paar andere Bands: Spoken, The Gentleman, Scarlet Drop, Freequency, Good Weather Forecast, D:Project und eventuell noch ein paar andere Bands. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Preis: 15 Euro

Bisher sind wir schon 9 Leute. Ab 10 Karten gibt es die 11 Karte umsonst mit dazu.

Der Süden hat sowieso immer die besten Festivals.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

17 Antworten zu “Balinger Rockfestival am 19.3.2011”

  1. Okayyyyy…..
    Ich kenne nicht EINE der von dir genannten Bands, aber ich stimme dir zu was die Festivals im Süden angeht.
    Ich war letztes Jahr auf dem SWR3 NewPop-Festival und es war grossartig!!!!!

  2. Tobi sagt:

    Das wird wohl daran liegen, dass diese Bands mehr oder weniger einen christlichen Hintergrund habe und daher eher in der christlichen Szene bekannt sind. :)

  3. Windowsbunny sagt:

    @Der Applejünger: Du hast sicher recht alter weiser Mann!

  4. @Tobi: SWR1 höre ich auch manchmal. Da läuft die Musik aus meiner Jugend…. Sollte das bunny recht haben und ich werde wirklich langsam alt???

    Aber ansonsten höre nichts anderes als SWR3 ich habe SWR3 schon gehört, als es noch SWF3 hiess. (Okay, ich bin tatsächlich alt)
    Ich könnte auch nicht weiter nördlich als Köln leben, weil ich da kein SWR3 mehr im Auto empfangen kann.

Trackbacks/Pingbacks