Archiv | April, 2011

South Park – HUMANCENTiPAD

Apple fehlt ja nicht immer nur durch Innovationen auf. Manchmal auch durch negative Dinge, beispielsweise Geolokalisierung. Klar wird dabei auch viel Staub aufgewirbelt. South Park hat das ganze wieder herrlich übertrieben und nimmt in der aktuellen Folge mal Apple und den ganzen Hype um Steve Jobs auf die Schippe.
Sieht lustig aus. Hoffen wir, dass ihr die aktuellen Term & Conditions durchgelesen habt.

Hier geht’s zur Folge (aktuell nur auf English, aber trotzdem klasse)

Quelle: Golem.de Artikel

Besuch im Apple Store

Nun war es gestern soweit. Früh morgens um halb 8 sind wir (mein Bruder und ich) losgefahren in Richtung Frankfurt. Wir waren sogar noch 10 vor 10 am Apfelladen vor der Tür, wo sich schon eine kleine Traube von kaufwilligen Leuten gebildet hat. Die erste Frage des „Türstehers“ (ein Applemitarbeiter) war: „Wer hat Interesse am iPhone 4?“ Da haben sich doch glatt ein paar Leute gemeldet und sind wie verrückt nach vorne gelaufen um hereinzukommen. Mein Bruder und ich haben uns derweil am Blumenladen der direkt daneben stand umgesehen. Schließlich brauchten wir noch ein kleines Präsent für die Oma. Dann endlich nach einer gefühlten Ewigkeit kommt man rein in den Laden. Plötzlich ist alles dermaßen voll, dass man kaum mehr Platz hat. Überall lauter schicke Holztische mit flachen Notebooks, Tablets und die tollen iPhones (die übrigens alle kein komisches Klackern hatten). Dann erstmal gefragt, wo denn die Geniusbar ist. „Gehen se mal die Treppe hoch und dann mit vollem Anlauf in Richtung Straßenfenster. Der Convergie wird sie anmelden.“

Die Treppe war recht schick aufbereitet (aus Glas natürlich) und die Applemitarbeiter waren auch relativ nett und zuvorkommend (wie gute und kompetente Verkäufer eben so sind). Nach recht kurzer Zeit kam dann der Appleexperte auf mich zu und fragte nach meinem Problemchen. Das Akkuproblem wurde mit bestimmten Apps begründet, welche den Ortungsdienst nutzen (das Akkuproblem ist nun auch wieder nicht mehr aktiv, da ich sowieso mal den Ortungsdienst abgeschalten habe). Wegen dem Klappern wurde mir versichert, dass dies nur der Vibrationsmotor sei. Auf den Hinweis, dass andere iPhones das Problem nicht haben, wurde mir erwidert, dass eigentlich jedes iPhone einen „losen“ Vibrationsmotor haben müsste, da es sich ja sonst gar nicht bewegen könnte (Vermutlich war der Mitarbeiter früher mal ein Admin, denn sonst kommt man gar nicht auf solche Ausreden!). Kurzum habe ich eben mal die anderen iPhones im Laden getestet („geschüttelt, nicht gerührt“) und siehe da: Kein einziges Gerät hat wackelige Geräusche. Also wurde mir ein einmaliger Tausch angeboten, danach wäre aber kein Tausch mehr möglich und alle Daten wären auch weg. Gut, Datenverlust hatte ich sowieso schon mal mit dem iPhone, da die Synchronisierungsgeschichte echt nervenaufreibend ist und gar nicht so einfach ist.
Das End vom Lied war, dass ich nun ein niegelnagelneues iPhone 4 habe, welches aber auch noch mit der iOS 4.3.1 Software ausgestattet war. Aber nun läuft es wieder einwandfrei und so oft ich auch schüttle: Es gibt kein komisches Geräusch mehr. *juhu*

Den Rest vom Tag war ich dann noch im Siegerland bei meinen Großeltern (dort gab es ein gutes Mittagessen und ein kleiner Plausch). Dann ging es schon wieder auf die Autobahn, da der Micha ja aufs Maifeschd in Bernloch wollte. Zum Abschied gab es dann auch noch ein kleines Andenken in der 30er Zone, was vermutlich in den nächsten 6 Wochen ins Haus flattern wird. Aber ansonsten war die Autobahn relativ frei und mein Karre läuft nun auch 190, aber nur bergab und mit angezogenen Ohren. Berghoch schläft er leider immer wieder bei 112 km/h. Selbst im 4. Gang kommt dann keine Kraftreserve mehr zum Vorschein. Trotz allem: Für die 90 PS läuft er recht flott, da haben sogar manche BMWs, Audis und Alfa Romeos auf der linken Spur Respekt. Aber selbst bei 180 kommen dann immer wieder rücksichtslose Leute zum Vorschein und wollen unbedingt ein, zwei Autos vor mir sein, obwohl die linke Spur immer noch zu ist. Manchmal ist die sogar so zu, dass man rechts fast 5 Autos überholen könnte. Natürlich mach ich das ja nicht. Aber die Verlockung hat manchmal was für sich. Und eine tolle Sache habe ich gestern entdeckt: Ich kann mein iPhone mit dem Autoradio koppeln und über die integrierte Freisprecheinrichtung telefonieren. Wieder ein Grund, warum ich dieses Auto habe.

Doch wieder zum Applestore: Der Store ist wirklich sehr aufgeräumt, staubfrei und recht groß. Doch so richtig überzeugen tun mich die Geräte immer noch nicht. Der Safari ist ein doofer Browser und die Tastaturen bei den iMacs sind mir ehrlich gesagt auch viel zu klein. Aber Tastaturen und Mäuse sind ja meistens bei den Komplettrechnern nicht allererste Sahne. Hauptsache der Rechner stimmt, der Rest ist doch egal. Was ich bei PCs verstehe, hätte ich von den hochgelobten Apple Rechnern aber nicht erwartet. Eine fette Tastatur hätten Sie schon spendieren können.
Vom Aussehen her ist das Alu auch nicht schlecht, aber es scheint mir teilweise auch etwas scharfkantig zu sein. Doch bis jetzt habe ich noch kein Zwischenfall gelesen, wo Leute aufgrund eines MacBooks ins Krankenhaus mit Blutverlust eingewiesen wurden.
Kurzum: Wenn ich mir irgendwann mal einen Laptop kaufe, wird es doch eher ein Lenovo Thinkpad sein. Wenn schon Prollo, dann richtig! Da kann man ja auch immer noch gescheite Betriebssysteme drauf klatschen: Ubuntu beispielsweise. Für die Applewelt bin ich irgendwie nicht geschaffen, die hat mich gestern abend sogar ein wenig in den Wahn getrieben. Andrerseits sind die Akkulaufzeiten trotzdem super, wie jeder Test in der ct‘ belegt.

Da will man einfach nur ein Update auf iOS 4.3.2 um mal wieder ein aktuelles System zu haben und was passiert? Die Software wird geladen und danach startet das iPhone neu und kommt nicht mehr aus dem Wiederherstellungsmodus heraus. Dann habe ich eben gesucht und an anderen Rechnern die Wiederherstellung probiert, hat aber leider nicht geklappt. Immer kam der Fehler 1013 und die Firmwareaktulisierung wurde abgebrochen.

Ein Tipp hat schließlich zum Erfolg geführt:

iPhone vom PC trennen
Hosts gelöscht (C:–>windows–>system32–>drivers–>etc–> hosts)
PC neustarten
iPhone mit PC verbinden
Wiederherstellung nochmals mit iTunes versuchen
sich freuen, dass es wieder geht

Wenn man solche haarsträubende Erlebnisse hat, fragt ich mich: „Warum muss Apple immer alle seine Updates bei der Installation via Appleserver signieren lassen, das ist doch nur nervig!“
Die Antwort liegt dann irgendwo zwischen Jailbreak und Netlock vergraben.

Mediaplayer für Ubuntu: Banshee

Man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben. Nachdem ich nun einige Zeit glücklich und zufrieden mit Rhythmbox gelebt habe, sollte mal wieder Abwechslung in die gute Stube herein. Da war mal ein kleiner Ausflug zu Clementine, der sich teilweise wie das gute alte Winamp 2.95 anfühlt. Aber eben doch nicht so toll. Man kann damit zwar Playlisten erstellen, aber ein unvorsichtiger Klick und schon ist die Liste wieder leer und nur das gerade ausgewählte Album ist zu sehen. Ausprobiert hatte ich Clementine über Ostern, da damit ja endlcih die Synchronisation von Musik mit der iPhone 4 möglich sein soll. Aber dem war natürlich wieder nicht so. Apple macht sein System leider immer mehr zu, so dass man nur noch mit ausgesuchter Software synchronisieren kann. Für Mac und Windows ist ja ganz ok. Da gibt es wenigstens iTunes oder CopyTrans. Aber für Linux? Pustekuchen. Mit dem iPod Touch 3, denn ich 2010 mal gewonnen hatte, ging die Synchronisation wenigstens noch mit Rhythmbox und vermutlich auch mit anderer Software. Aber iPod 4. Bäähm Das biste locker auf 180 .

Nun bin ich eben mal wieder auf Banshee umgestiegen. An und für sich das Gleiche wie Rhythmbox nur mit mehr Features. Beispielsweise ist ein Plugin vorhanden, dass verschiedene Schreibweisen von ein und demselben Interpreten erkennt und in einem Rutsch alle angleicht. Das habe ich doch glatt mal genutzt. Mit Mirage ist auch ein Tool dabei, dass ein bisschen an die Genius-Funktion von iTunes erinnert. Man hört einen Song und dazu passende Songs werden vorgeschlagen und nacheinander abgespielt. Quasi Radio aus der eigenen Sammlung. Bis jetzt scheint es bei mir aber noch nicht so ganz zu funktionieren. Feiert Jesus Songs und AFI, Onkelz, Matchbox 20 und Placebo in einem Atemzuge. Aber vielleicht muss auch erstmal die ganze Sammlung analysiert werden. Hat bei iTunes damals ja auch eine Weile gedauert. Dafür hatte ich hinterher schöne fette Listen. Zwei mit Rock, eine Metal und ein paar Alternative. Irgendwie ist meine Ausrichtung doch sehr einseitig. Ohne Gitarre geht eben kaum was. Aber selbst Pink! ist ab und zu mal dabei.
Doch wieder zu Banshee: Der Player kann neben Musik rippen (integrierte Lösungen sind eben toll) und Lastfm Scrobbling (das können bisher alle von mir ausprobierten Musikplayer) auch das iPhone 4 lesen. Ich kann sogar Musik löschen, die ist hinterher aber immer noch im iPhone zu sehen. Nur eben das Abspielen geht nicht mehr. Da wurde eben wohl mal wieder nur die halbe Arbeit gemacht. Ich bin echt gespannt, wann ich einen Player finde, der richtig schick ist und vollen iPhone 4 Support anbietet. Wäre das nicht mal ein Thema für Steve Jobs? Bitte setz doch einen Coder an einen Ubuntu Rechner und lass einen gescheiten iPhone 4 Support für Ubuntu entstehen. An dieser Stelle hätte ich gerne eine offene Schnittstelle gehabt.

Banshee kann auch Podcasts verwalten und nutzt dazu sogar das Miro Guide Verzeichnis. Bisher sieht es einfach toll aus. Außerdem ist ein Streamrecorder dabei. Das war damals unter Windows immer ein Grund für Winamp, da der als einziger Player den Streamrecorder hatte.
Wer also mit Rhythmbox unzufrieden ist, weil es ziemlich karg aussieht, sollte mal Banshee ausprobieren. Der Player sieht richtig gut aus. :)

PS3 und Little Big Planet 2 zu gewinnen

Nachdem der CONeal mal wieder auf ein interessantes Gewinnspiel aufmerksam macht, versuche ich eben auch mal mein Glück. Ein bisschen Spielen kann doch ab und zu ganz entspannend sein, nach all den ernsten Sachen den ganzen Tag über. :)
Bluray Filme verlost in diesem Zusammenhang eben mal eine Playstation 3 mit 320 GB Festplatte (die PS1 damals hatte sowas nicht, für FF VII hat es trotzdem gereicht) und dem Spiel „Little Big Planet 2“. Habe momentan grad keine Ahnung mehr, welche Konsole ganz toll ist. Doch aus dem Bauch heraus würde ich trotzdem wieder eine Playstation holen. Die hatten damals schon bei der PSOne gute Spiele und eine Xbox haben meine Brüder ja schon.
Wer auch sein Glück probieren möchte: Blogger Gewinnspiel Playstation 3 + Little Big Planet 2 gewinnen bis zum 30.4.2011

Viel Glück allen Teilnehmern. :)

Simon’s Cat Hop It

Gefunden bei Geek Mom