Acer Aspire One D257 –> günstiges MeeGo Netbook

Bisher habe ich nur einen großen Desktop Rechner (mit 24″ Monitor), der auch noch gut ist und vor allem auch läuft. Doch manchmal wäre es auch ganz nett, mal ein kleines Gerät dabei zu haben um beispielsweise komfortabel was nachschlagen zu können oder Mails schreiben, Musik hören und Co. Andererseits brauche ich dafür jetzt nicht unbedingt ein Laptop. Das ist wieder so schwer und hält nicht so lange vom Akku her.
Früher haben so die ersten Netbooks (10″ Klasse) noch knackige 300 Euro gekostet und konnten sehr wenig. Da lief noch Windows XP drauf und alles war klein. Nun hat sich die Sache geändert und es gibt wenigstens schon viele Geräte für 250 Euro, sogar mit Windows 7 Starter. Doch da ich eigentlich kein Windows 7 brauche, würde mir auch ein kleines Netbook reichen. Das Acer Aspire One D257 ist gerade so ein Gerät. Es hat einen Intel Atom Dual Core N570 (1,66 GHz), 2GB RAM und 320 GB Festplatte. Der Akku soll gute 6 Stunden reichen, das hört sich erst mal gut an. Und das gute ist, darauf läuft erstmal ein alternatives Betriebssystem MeeGo. Doch wie es leider mit diesen Betriebssystemen ist: Es wird vom Hersteller nicht weiter gepflegt und es gibt keine Möglichkeit neben den Standardprogrammen weitere Programme zu installieren.
Doch für 222 Euro finde ich die Ausstattung echt gut. Daher werde ich mir dieses Gerät wohl in den nächsten Wochen mal holen und dann vermutlich Ubuntu Netbook Remix oder Linux Mint drauf klatschen. Zumindest die Möglichkeit weitere Pakete draufzuklatschen will ich schon haben. Wer weiß, was man in Zukunft noch alles gebrauchen kann?
Und die 320 GB hören sich doch schon mal viel versprechend an um meine Musiksammlung dabei zu haben.

Wer sich das Acer Aspire One D257 mal holen möchte: Hier ein günstiger Anbieter (redcoon.de)
Günstiger und besser als die Windows Variante: Klick
Netbooknews.de hat es als Deal of the Day angepriesen: Klick

Was meint ihr zu dem Teil?

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

2 Antworten zu “Acer Aspire One D257 –> günstiges MeeGo Netbook”

  1. Boris sagt:

    Hi Tobi,

    mit der Ausstattung der Netbooks kann ich mich deiner Meinung nur anschließen. Wenn man genau weiss, wozu man das Gerät verwenden möchte, dann reichen die Ressourcen meistens ohne Probleme. Oftmals ist es jedoch leider so, dass sich darüber vorab keine Gedanken gemacht werden. Wer auf einem Netbook 3d-Spiele zocken mag oder Excel-Tabellen mit zig tausend Spalten und Zeilen verarbeiten möchte, der sollte sich lieber nach einer anderen Geräteklasse umschauen.

    Das Acer Aspire One D257 kenne ich selbst leider nicht, kann aber bestätigen, dass selbst die günstigen Netbooks aus dem Hause Acer durchweg solide sind und ihre Arbeit verrichten. Die Intel Atom Dual Core N570 CPU bringt dabei genügend Leistung mit um unterwegs gut arbeiten zu können und nebenher ein paar MP3s zu hören. Was ich an dem Acer Aspire One D257 besonders gut finde ist, dass Acer das Netbook von Haus aus mit 2GB-Ram bestückt. Das ermöglicht ein deutlich flüssigeres Arbeiten – auch beim Surfen im Internet mit mehreren geöffneten Tabs.

    Zum Thema Betriebssysteme und Netbooks: Ich persönlich habe ebenfalls zunächst ein Windows 7 Starter installiert gehabt, was zu einigem Frust geführt hat. Windows 7 ist einfach nicht für diese Hardwarespefizikationen ausgelegt. Ferner fehelen die meisten wichtigen Funktionen. Das viele Linuxdistributionen inzwischen sehr benutzerfreundlich sind, lohnt sich ein Blick in die Linuxwelt definitiv. Mein Favorit ist inzwischen das reguläre UBUNTU. Dort wurde die Netbookversion inzwischen in die normale Distri integriert und das läuft wirklich super auf meinem Samsung N220 Marvel Plus. Auf meinem alten Eee PC habe ich dies ebenfalls installiert und auch dort macht es keine Probleme.

    • Tobi sagt:

      @Boris: Hallo Boris,
      vielen Dank für den langen und erklärenden Kommentar.
      An und für sich sind wir uns da ja schon einig. Windows 7 ist auf diesen Geräten einfach nicht geeignet. Aufgrund des relativ niedrigen Preise wollte ich mir tatsächlich mal so ein Gerät zulegen. Aber dann bin ich doch mal wieder in den Media Markt gelaufen und hab solche Geräte mal in echt angesehen. Ab da war die Begeisterung recht schnell verflogen. 10 Zoll sind einfach viel zu klein. Um vernünftig arbeiten zu können wird wohl doch besser ein 15 Zoll besser sein. Die sind auch noch recht klein, aber ein guter Kompromiss zwischen Mobil und Desktop.

      Als Spielzeug und mobile Surfstation ist das vielleicht doch noch zu gebrauchen. Aber als ernstzunehmendes Arbeitsgerät in meinem Fall wohl eher nicht. :) Daher habe ich den Kauf auch eher wieder zurückgestellt.

Trackbacks/Pingbacks