Die Ästhetik der Trendsportart Bike-Trial

Es gibt so Vieles zu bestaunen, wenn man einfach mal wieder die Natur aufsucht und seinen Gefallen an den herrlichen Landschaften finden darf.

Manch einer verbindet auch sein Hobby damit, das er in Videos sehr ansehnlich präsentiert:

Hier Aaron LaRocque:


Und das ist Danny Macaskill:

Die beiden legen eine beileibe phänomenale Performance an den Tag, der man gebannt und entspannt zuschauen möchte.
Wahrhaftig fulminant!

Autor: Micha

Bruder von Tobias, hat mehr als einen Vogel in seinem Zimmer und spielt gerne Keyboard. In seiner Freizeit zeigt er auch den Kindern in der Jungschar, wo es lang geht.

13 Gedanken zu „Die Ästhetik der Trendsportart Bike-Trial“

  1. Pingback: Inspired Bicycles – Danny MacAskill April 2009
  2. So ähnlich sieht mein Fahrradweg morgens zur Uni auch aus ;)

    (nur ohne die Natur, dafür mit Schlaglöchern und Autos)

    btw. fulminant? :P

    1. @Manuel: Tja, solch schöne Szenarien wie in den aufwendig gedrehten Videos (die beiden haben sich mit Freunden wohl bis zu drei Monate für die wunderschönen Aufnahmen Zeit genommen) können eben nur Leute genießen, die etwas mehr Freizeit haben…
      Aber man darf weiter träumen: nächstes Jahr nehm‘ ich mir im Sommer die Zeit – nur etwas gemütlicher als die beiden. Komm’sch mit? Ne schöne Bike-Tour wär‘ doch mal was Feines!
      Btw.: „fulminant“ bedeutet großartig, prächtig, einfach affengeil: http://de.wiktionary.org/wiki/fulminant

      1. @Micha: Der Rahmen meines Fahrrads würde schon beim Anblick der Videos brechen…
        Was die Bike-Tour betrifft, mal sehen. Der Sommer ist für mich noch viel zu weit weg um geplant zu werden.

        bzgl fulminant. Ich weiß was es bedeutet, mir ist nur noch nie aufgefallen, dass es zu deinem alltäglichen Sprachgebrauch gehört, weswegen es etwas fehl am Platz wirkte.

              1. @Tobi und Manu: Ooh jaaaa, wie cool ich doch durch dieses Wort wirke!
                Neee, ganz ehrlich: ich hab ne App auf meinem Windows Phone, die mir passende Synonyme zu eingegebenen Wörtern sucht. Ich dachte so bei mir, dass ich die ruhig mal einstreuen kann – damit ich mein Sprechvermögen weiter auspräge.
                Is auf jeden Fall ne „enorm patente“ (für „äußerst nützliche“) App.

        1. @Manuel: Um der Wahrheit ins Auge zu schauen: ich hab im Moment leider gar kein funktionstüchtiges Fahrrad mehr, was ich aber gegen Frühjahr mit einem neuen, mit etwas mehr Qualität bearbeiteten vollgefederten Mountainbike ändern möchte.
          Und weiter als bis Ende Februar kann ich derzeit auch nicht planen…
          Es stehen ja noch einige Dinge offen.

            1. @Manuel: Nein. Irgendwann muss ich aus meinen Fehlern lernen: Kaufe keine zu günstig erscheinenden Fahrräder bei eBay! Aber nen Preisvergleich werd‘ ich dann trotzdem anstellen.

  3. @Micha: Sorry, „enorm patent“ klingt leider nicht nach Kompetenz sondern nach Lombaliedle
    (Was eigentlich sowieso besser ist;) )

Kommentare sind geschlossen.