Rodrigo Y Gabriela im BACKSTAGE in München

Gestern war es endlich soweit. Das Konzert, auf das ich mich in diesem Jahr am meisten gefreut habe. „Rodrigo Y Gabriela“ endlich wieder in Deutschland und in einigermaßen greifbarer Nähe. München sind zwar 250 KM weg, aber der Weg hat sich gelohnt und dank Manu musste ich nicht alleine hinfahren.
Das Duo ist einfach klasse und begeistert das Publikum ungemein. Den Stil zu beschreiben ist allerdings nicht ganz so einfach. Sie sagen von sich ja selbst, dass sie früher in einer nicht erfolgreichen Heavy Metal Band in Mexico City gespielt haben. Dann sind sie vor 8 Jahren durch die Lande gezogen und haben ihren eigentümlichen Mix aus akustischem Heavy Metal mit Flamenco Einflüssen entwickelt und sich immer größerer Beliebtheit erfreut.
Die Beliebtheit konnte man auch gestern im BACKSTAGE in München sehen. Es war eine relativ kleine Halle, die aber proppevoll war. Das Publikum hatte auch ihren Spaß und ist sichtlich mitgegangen. Aber mit Kälte haben die beiden scheinbar ein Problem, denn sie beschweren sich öfters mal darüber: „It’s pretty cold here as four years ago.“
Doch sie haben dann sehr gut die Halle aufgeheizt und die Menge zum Kochen gebracht.
Irgendwann nächstes Jahr vermutlich im Sommer wollen die beiden nochmal nach Deutschland kommen (also nicht erst wieder nach 4 Jahren) und dann wahrscheinlich mit dem kubanischen Orchester. Könnte auch lustig werden. Mal schauen, wo das dann stattfindet. Etwas näher als München wäre auch schöner, dann ist die Fahrzeit nicht so lange.
An alle anderen, die nicht mit wollten: „Ätschele Bätschele, ihr habt das geilste Konzert des Jahres verpasst!“

Und hier noch ein paar Fotos von gestern um einen kleinen Eindruck zu bekommen:

Für die Ohren gibt’s auch noch was:
Hanuman

Buster Voodoo

Diablo Rojo

Es gibt einfach so viel tolle Lieder von denen, wobei sie live immer noch eine Nummer besser sind als auf CD. Nichtsdestotrotz sind auch die CDs sehr zu empfehlen.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

3 Antworten zu “Rodrigo Y Gabriela im BACKSTAGE in München”

  1. Graval sagt:

    Hehe, die hab ich im Sommer in Luzern gesehen. War ebenfalls grossartig, da war noch Keziah Jones im Vorprogramm – heavenly! :)

    Und jep, auf das kubanische Orchester, von dem sie auch erzählt haben, freue ich mich :)

  2. Manuel sagt:

    Ich war zwar nicht auf vielen Konzerten dieses Jahr, aber du hast eindeutig recht:

    “Ätschele Bätschele, ihr habt das geilste Konzert des Jahres verpasst!”

  3. Tobi sagt:

    @Graval: Bin echt schon gespannt, wie das nächste Album wird. Und auf die Reihe mit den kubanischen Musikern darf man auch gespannt sein.
    Gut Keziah Jones kannte ich bisher noch nicht. :)

    @Manuel: Im Gegensatz zum Energy Konzert gestern war es schon um Welten besser. Es konnte ja nur schlechter werden als Rodrigo Y Gabriela. :)

Trackbacks/Pingbacks