Archiv | Juni, 2012

Children 18:3 – On the Run

Die amerikanische Band „Children 18:3“ hat ein neues Album herausgebracht. Also geschwind gekauft, diesmal sogar via iTunes, obwohl ich normalerweise noch ein CD-Fetischist bin. :)
Und ich muss sagen: Geiler Sound. So verspielt klang das vorige Album: „Children 18:3“ noch nicht. Der Sound ist etwas rockiger geworden und macht Laune. Wenn man die Band schon mal live gesehen hat, kann man sich das Album sehr gut vorstellen. Denn da sind sehr viele Songs dabei, die wohl auch live gut abgehen werden. ;)

Hört es einfach mal an.

Danko Jones – Video Triologie

Danko Jones versteht es noch richtig dreckigen Rock’n’Roll zu machen und genau das macht doch am meisten Spaß. Puren, reinen Rock’n’Roll.
Mit dem Album „Below the Belt“ von 2010 hat Danko Jones auch eine kleine Geschichte gemacht, die in den Videos zu den Songs: „Full of Regret“, „Had Enough“ und „I Think Bad Thoughts“ erzählt wird.

1. Full of Regrets:

2. Had Enough:

3. I Think Bad Thoughts:

Ich habe keinen Fernseher…

…und fahre damit auch ziemlich gut. Denn erstens bin ich sowieso die meiste Zeit außer Haus (Arbeit, Freizeit) und zweitens kommt im Fernsehen sowieso kein gescheites Programm mehr. Die paar Serien, die ich ab und an gucke gibt es auch auf den Programmseiten im Internet. RTLNow („Alarm für Cobra 11„) oder auch die ZDF Mediathek („Neues aus der Anstalt„) bieten ja zeit souveränes Konsumieren von Fernsehsendungen an. Und die richtig guten Fernsehserien kommen ja meistens eh nicht im deutschen Fernsehen, so dass man zwangsläufig auf DVD oder das Internet ausweichen muss.

Ein weiterer Punkt ist auch, dass ich mich zur Zeit auf Podcasts beschränke und damit ziemlich gut bedient werde. Darüber bekomme ich neue Informationen, die es im Fernsehen nicht gibt. :)

Der Grund für diesen Post ist: Ich wurde die letzten Tage immer wieder angerufen, wegen einem Sky Probe Abo. Kostet nur 19,99 Euro anstatt 49,99 Euro pro Monat. Als ich dann meinte, dass ich kein Fernsehen gucke, war die gute Frau erstmal baff. Ja, aber stellen Sie sich doch vor, dass sie mir Sky keinerlei Werbung sehen und damit viel weniger Zeit pro Film brauchen…
Na gut, letztendlich hat das Argument, dass ich noch bei den Eltern wohne auch gezogen.
Sky wäre schön, wenn ich zum Beispiel jedes Bundesligaspiel anschauen würde. Tue ich aber nicht…

Außerdem: Es gibt auch ein Leben ohne Fernseher. Solange ich einen Computer und Internet habe, brauche ich doch kein Fernseher. Vielleicht noch ein Radio, aber das wärs dann auch schon wieder gewesen. Die GEZ-Gebühr fürs Radio alleine ist ja schon ziemlich hoch.

Wir waren in Berlin

Nachdem meine Klasse und ich letzten Donnerstag mit Mathe die letzte schriftliche Prüfungen hinter uns gebracht haben, ging es am Freitag noch „gschwind“ nach Berlin um dort ein wenig zu „feiern“.
Joa, das war soweit auch recht lustig. Hat abends schon gut angefangen als wir zum Brauhaus Lemke etwas gegessen und getrunken haben. Sehr lecker… Dafür war es im Klo nicht mehr so toll und was ich auch nicht weiterempfehlen würde. Es ist zwar nett aufgemacht, aber doch sehr sehr teuer. So haben zwei „Long Island“ Cocktails mal eben 30 Euro gekostet. Damit war der Abend auch schnell ausgetrunken… Später gingen wir auch noch in einen Irish Pub, der aber auch nicht mehr allzu sehr den Abend verbessert hat.

Samstag wollten wir noch eine Schiffsrundfahrt machen, aber der Himmel schiffte schon alleine ziemlich stark. Naja, dafür haben wir noch ein paar andere Dinge besucht. Eine Currywurst gegessen und abends eine „Wandertour“ von der Pension zur Siegessäule gemacht. Allerdings war die Tour so lange, dass wir dafür gute 3 Bier gebraucht haben. ;)
Joa, als Touristen wollten wir auch mal die Nachtszene in Berlin erleben und haben dazu mal die Oranienstraße besucht. Da gab es dann auch ein paar Kneipen und Bars mit relativ günstigen Preisen. So hat da beispielsweise ein „Long Island“ nur 5 Euro gekostet. Da aber zwei unserer Mädels schon etwas müde waren, sind wir nach dem ersten Cocktail wieder abgehauen. Eine von unseren anderen Mädels wollte Tanzen. Nachdem die in einem Club aber noch 10 Euro wollten, war dieses Bedürfnis auch schnell gegessen. ;)
Einen guten Abschluss gab es dann im Bellini, wo ich mir noch einen White Russian gegönnt habe. So als Erinnerung an Big Lebowski. Als kleine Sympathie für das verlorene Spiel gegen Griechenland. Die Russen wären vielleicht ein netterer Gegner als Griechenland gewesen. Naja, die EM ist kein Wunschkonzert.

Sonntagmorgens ging es dann schon wieder um 7Uhr30 zum Bus und damit zum Flughafen um nach Hause („aus dem Ausland ins Inland“) zu fliegen. So alles in allem war es eine nette Zeit in Berlin, auch wenn manchmal alle etwas angenervt waren. Doch die Zeit haben wir dann abends wieder mit Alkohol ausgeglichen. ;)

Bilder folgen keine, schließlich leben wir im Facebookzeitalter. Da muss manches auch einfach Privat bleiben!

Joa und heute ist wieder Montag, da war nicht viel mit RamTamTam. Find ich gut, find ich gut. :)
Morgen kommen meinen Weisheitszähne raus. Find ich gut, find ich gut.

Und was habt ihr so gemacht?

Empfehlenswerte Podcasts Teil 3

Nachdem ich im Dezember letzten Jahres schon mal Podcasts vorgestellt habe (Teil 1, Teil 2), kommen hier nochmal ein Nachschlag.

Fange ich mal bei anyca.st an. Der Name sagt schon alles. Es geht an alle heraus. Die Themen sind oftmals recht interessant, auch wenn die beiden Podcaster sehr links geprägt sind auch ein SPD-Mitglieder sind. Doch das muss ja nicht immer schlecht sein und lockert das Geschehen in der Gesellschaft auf. Sie reden nicht unbedingt über Technik, sondern meist über das was aktuell gerade so läuft oder andere Podcasts oder überhaupt. Eben ein Podcast aus Göttingen, wo auch immer das liegt. Relativ erfrischend mit einem Ostfriesen und einem Linux-Mensch. :)
Hört mal rein, die sind auch relativ aktiv… :)
Der Feed-Link zu anyca.st

Ein weiterer, vielleicht etwas unbekannterer Podcast ist die Normalzeit. Da möchte ich doch gerne mal die Selbstbeschreibung zitieren:

Die Normalzeit ist eine dreiköpfige, monatliche Diskussionsrunde. Die Themen ergeben sich meist aus aktuellem Geschehen bzw. unseren persönlichen Interessen und Vorlieben.
Von politischen Grundsatz-Debatten, über den gelegentlichen Tech-Talk bis hin zur liebevollen Unterbuxen-Beratung sind wir uns für nichts zu schade. Also setzen wir uns hin und sind fröhlich, denn schlimmer kann’s ja kaum werden.

Gerade wurde die 13. Folge veröffentlicht und somit das 1-jährige Bestehen gefeiert.
Die Leute kommen aus Hessen und sind mir somit sehr sympathisch. :) Der Feed-Link zu Normalzeit.

Als Schwabe mag ich es auch gerne, wenn mal ein paar „örtliche“ Nerds über aktuelle Technik und Open Source berichtet. Das hat angefangen mit dem Radio Tux Talk und ist seit Anfang diesen Jahres in einem Binärgewitter Talk gemündet. Aus Gründen. Die Sendung fasziniert mich durch einen sehr speziellen nerdigem Humor: „Du kannst alles kaputt machen!“ oder sonstigem Gebashe. Das schöne hierbei: Die Jungs senden aus dem Stuttgarter Shackspace und sind somit in einem Hackerspace aktiv.
Der Feed-Link zu Binärgewitter.

Wer der englischen Sprache mächtig ist und auch mal einstündige Besprechungen von einschhlägigen Themen wie Psychopath, Blackjack oder Crime Scene besprochen haben möchte ist mit „This American Life“ gut bedient. Der Podcast wird auch im Radio in Chicago ausgestrahlt und besteht insgesamt aus verschiedenen Beiträgen. Doch oftmals ist es sehr nett aufgemacht und bereitet meinen Ohren einen waren Ohrenschmaus. :)
Eine wahre Abwechslung bei all den deutschen Podcasts. Ab und an kann eine amerikanische Sichtweise auf die Dinge auch gut sein, vor allem weil in manchen Beiträgen auch typische Klischees erfüllt werden. Für alle Leute, die mal Geschichten abseits der Hollywood-Filme hören wollen hier der Feed-Link zu This American Life.

Zu guter Letzt nochmal ein englischsprachiger Podcast, der sich fast wöchentlich mit den Themen der Welt befasst. Daher auch der Titel: „Newz of the World“ Themen, die irgendwann mal in der Tageszeitung zu sehen waren, aber dann wieder in Vergessenheit geraten. Was passiert denn aktuell im Sudan? Oder was macht Koreas Kim Jung Ill wieder für nette Sachen? Präsentiert wird das vom Niederländer: Bicycle Mark und Tim Pritlove. Beide zusammen stehen für ordentliche und kompakte Unterhaltung. Und das schöne an diesem Podcast. Es gibt jedesmal Kapitelmarken um auch in Zukunft auf alte Newz zu verlinken und diese dann schnell anspielen zu können.
Hier der Feed-Link zu Newz of the World.

Ich habe natürlich noch weitere Podcasts in meinem Podcatcher. Doch das soll es mal wieder gewesen sein.

Für tagesaktuelle Podcastempfehlungen, Kalender und allerlei sei auch noch die Hörsuppe empfohlen.

  • Seite 1 von 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • >