Roller fahren und Podcasts hören

Heute war mal wieder ein Tag, der sehr nach Regen aussah. Doch im Endeffekt war immer noch alles trocken. Die Terasse im Garten wurde sauber gemacht und auch die Weinreben vor meinem Fenster wurden zurechtgestutzt. So hab ich endlich wieder die Möglichkeit Tageslicht in mein Zimmer zu lassen, was man als Kellerkind ansonsten gar nicht mehr kennt.

Joa, ein paar Stunden später war es dann mal Zeit um Roller zu fahren. Also bin ich losgefahren um meine übliche Tour durch den Wald abzulaufen. Nach dem Waldspaziergang sah das Wetter schon sehr trüb aus, also bin ich wieder weiter gefahren. Damit die Rollerfahrt nicht allzu langweilig wird, hab ich mir noch ein paar Podcasts angehört. Zuerst die letzten Minuten der aktuellen Alternativlosfolge und schließlich noch die Mikrodilettanten. Die Mikrodilettanten haben eine relativ kurze Laufzeit von 1 Stunde und 46 Minuten. Joa und da es einfach so spannend war, bin ich eben so lange gefahren bis wirklich alles zu Ende war. Mit einem Roller fährt man ja auch nicht so schnell, da macht das auch nichts aus. :)

Alles in allem war dies eine schöne Rundfahrt durch die nähere Region und gleichzeitig eine super Gelegenheit einen Podcast zu hören. Ich kanns euch nur empfehlen, so sieht man auch mal wieder was vom Ländle. Und alles in allem hat es dann doch gar nicht geregnet. Das Wetter ist sogar immer wieder besser geworden.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

Comments are closed.