Archiv | Oktober, 2012

Google stellt neue Nexus Modelle vor

Ich bin immer noch iPhone 4 Besitzer und eigentlich soweit auch ganz zufrieden. Denn die Verarbeitung ist gut und die paar Einschränkungen wegen iTunes und Co. habe ich mittlerweile auch mehr oder weniger umschifft.

Doch mittlerweile ist Android auch ganz nett geworden. Es kann viel, hat aber leider auch ganz viele Sicherheitslücken. Doch wenn man sich ein Gerät holt, dass direkt von Google stammt kann man sich meistens über einige Updates freuen, die auch zeitnah veröffentlich werden. Bei anderen Herstellern ist das scheinbar immer noch ein größeres Problem. Warum sollte der Kunde auch schon Updates wollen, das aktuelle Gerät funktioniert doch wunderbar und die paar Sicherheitslücken jucken doch eh keinen.

Meine beiden Brüder sind so richtig zu Microsoft Fanboys geworden. Gut, nach dem Vortrag von Dragan Espenschied auf der Trollcon kann ich das auch verstehen. „Linux sollste nehmen, ham se gesagt. Dann wird alles wunderbar funktionieren, ham se gesagt!“, während er vergeblich versucht eine gescheite Internetverbindung zu bekommen. An und für sich ist Windows Phone auch ganz nett. Von Sicherheitslücken hört man von dieser Minderheit auch eher wenig. Scheinbar hat Microsoft dort sein Updateverhalten im Griff.

Das Besondere an Google ist aktuell, dass sie nun endlich Androidgeräte in allen wichtigen Formaten anbieten. Smartphone (4″), kleines Tablet (7″) und großes Tablet (10″) und das mit Preisen, die fast nur die Hälfte von einem iPad oder einem neuen Surface (Windows RT) kosten. Heise berichtete

Als Beispiel: Das Nexus 7″ kostet in der größten Ausstattung mit 32 GB Speicher, WLAN und UMTS gerade mal 300 Euro. Gut, es sind nur 7 Zoll. Wer dann doch ein etwas größeres Tablet haben möchte, greift dann eben zum Nexus 10″ und bekommt für 500 Euro auch 32 GB, jedoch nur WLAN. Das sind erstmal ernsthafte Preisansagen gegen die beiden Mitbewerber von Apple und Microsoft.
Allerdings haben beide Geräte auch wieder den Nachteil, dass man offiziell keine SD-Karte anstecken kann um den Speicher zu erweitern. Wobei ich finde, dass 32 GB auch erstmal ausreichend sind. Für was benutzt man denn ein Tablet. Ein bisschen Mails, eine Prise Twitter und hier und da ein paar Bilder herumzeigen.

Vom Design her finde ich das Nexus 7″ relativ gelungen.

Just my 2 Cents.

As I Lay Dying am 14.11.12 in Wien

Die Metalcore Band „As I Lay Dying“ geht mal wieder auf Tour unter anderem auch in Stuttgart. Da ich dort aber zu spät war und es nun keine Tickets mehr gibt, gehe ich am 14. November 2012 ins Gasometer in Wien. Das wird sicher wieder ein sehr geiles Konzerterlebnis.
Mit von der Partie sind auch noch Trivium (etwas ruhiger) und Caliban (gleich aggressiv wie AILD).

An und für sich sind Konzertbesuche bei mir keine Seltenheit mehr. So hat sich das Balinger Rockfestival fast zu einer Tradition etabliert, einfach eine regelmäßige Nackenmassage zu sauguter Musik. :)
Doch das ich für ein Konzert sogar mal ins Ausland fahre, ist doch etwas besonderes und daher vielleicht auch mal erwähnenswert. Natürlich fahre ich nicht nur wegen dem Konzert nach Wien, sondern auch um nochmal einen kleinen Urlaub zu machen und mir die Stadt und die Menschen dort anzuschauen.

Wien scheint nicht nur eine gute Konzertstadt zu sein (schließlich hat As I Lay Dying dort schon öfters gespielt!), sondern ist auch die Stadt, wo die beiden Initiatoren vom Bud Spencer Movie herkommen.

Und bevor ich noch als Kulturbanause beschimpft werde: Ja, ich weiß dass Wien auch die Stadt von Mozart ist und andere Kultur gibt. Genau deshalb bleibe ich dort dann ein paar Tage, schau es mir an und freu mich des Lebens. Teilweise alleine und am Wochenende mit netter Gesellschaft.

Eduard Khil – Trololo


Dieser Song ist schon viel zu lange überfällig und musste dringend mal verbloggt werden. Ganz besonders, nachdem der werte Herr Khil am 4. Juni 2012 leider verstorben ist.

Gangnam Style

Die nachfolgenden Videos sind natürlich schon durch das ganze Netz gegangen, aber aus Gründe muss ich es auch noch hier verewigen:
Das Original:
http://youtu.be/nQ4XvNU4Gyo

Deutsche Version:

Englische Parodie:

Außerdem war die Trollcon so toll, das ein paar aktuelle Memes nicht schaden könnten. Nur die Ponies spare ich mir lieber. :)

Prüfung 70-646 Server Admin bestanden

Nachdem ich im September meine zweite Server 2008 Prüfung wiederholt und damit bestanden habe, wurde es heute mal wieder Zeit für die letzte Server Admin Prüfung. Das war diesmal die 70-646er Prüfung und ist eine sehr planungslastige Prüfung. Im Unterschied zu vielen anderen Prüfungen sind in den Planungen große Beschreibungen zu lesen. Dazu werden dann Fragen gestellt. Die Antworten kann man nur richtig beantworten, wenn man wirklich alles sorgfältig durchliest. Das ist ab und an recht mühsam, aber doch realitatsnah. Der Anspruch dieser Prüfung ist es ja auch, dass man Server gut administrieren und auch planen kann. Dazu ist es eben auch notwendig sich mit allen Randbedingungen vertraut zu machen. Ansonsten wird die Planung sicherlich doof.

876 von 1000 Punkten sind immer noch ein guter Schnitt. Das ist zwar mein bisher schlechtestes Ergebnis (Networking: 970, AD: 884) aber trotzdem noch deutlich über der 700 Punkte-Grenze.
Nun bin ich endlich zertifizierter Server 2008 Admin im Windows Umfeld.

So im Nachhinein betrachtet habe ich durch die grünen Bücher am meisten gelernt, auch wenn ich die praktischen Übungen auf Virtuellen Rechnern weggelassen habe. Doch mancher Hinweis konnte ich dann wenigstens gleich in die Praxis umsetzen. Zum Beispiel einen zweiten Domain Controller oder die zugriffsbasierte Aufzählung von Freigaben (ABE). Und natürlich der Einsatz eines WSUS-Servers. Jihaa…

Jop, nun sind noch 2 Windows 7 Prüfungen auf dem Plan und dann kapier ich hoffentlich auch mal, wie ich mir im Client-Umfeld die Arbeit noch mehr erleichtern kann.

  • Seite 1 von 2
  • 1
  • 2
  • >