Archiv | November, 2012

Windows 7: 680 und 685 Prüfungen bestanden

Nachdem ich nun im Oktober die letzte Windows Server 2008 Prüfungen abgelegt habe war nun die Windows 7 Prüfungen an der Reihe.
Die erste Prüfung 680: Configuration of Windows 7 habe ich am 23. Oktober abgelegt und knapp bestanden (790 Punkte von mindestens 700 Punkten). Aber bestanden ist ja bestanden, die Punkte interessieren einen eh nicht mehr.
Danach habe ich mir mal den Fragenkatalog zur 685: Windows 7: Support in Unternehmen angeschaut und nicht schlecht gestaunt, als da nur 201 Fragen drin waren. Also schnell die Fragen durchgemacht und die meisten recht schnell aufs erste Mal kapiert. Dann noch das Buch eingelesen und ein paar Probeprüfungen gemacht. Habe alle immer recht bestanden und so habe ich heute dann die richtige Prüfung gemacht und gleich wieder gut bestanden: 914 Punkte.

Nun sind endlich die ganzen Microsoft Prüfungen vorbei und ich kann so langsam wieder aufatmen. Die ganze Zeit irgendwelche Prüfungen im Hinterkopf zu haben strengt auf Dauer doch ganz schön an.

Und weils so schön ist, bin ab sofort zertifizierter „Windows Server 2008 Admin“ und „Windows 7 Enterprise Support Technican“. Gerade erst fertig geworden und eigentlich schon wieder nutzlos, weil Windows 8 und Windows Server 2012 auf den Markt gekommen ist. Für mein Geschäft ist es aber trotzdem sinnvoll gewesen, da ich doch einiges (vor allem für mich) neues dazu gelernt habe und umsetzen konnte.

Mitgliederaufnahme in der Liebenzeller Gemeinschaft Calw/Stammheim

Nachdem sich in den letzten Monaten und auch davor die Süddeutsche Gemeinschaftsgemeinde Calw und die Liebenzeller Gemeinschaft Stammheim angenähert haben und seit September zur Liebenzeller Gemeinschaft Calw/Stammheim fusioniert haben, war heute die erste Mitgliederaufnahme. Ich finds erfreulich, dass sich gleich zu Beginn 84 Mitglieder ganz offiziell zur neuen Gemeinschaft bekennen und sich auch in Zukunft daran beteiligen wollen. Als nächstes steht beispielsweise der Bau eines neuen Gemeinschaftshauses an (Wobei das realistisch erst 2016 abgeschlossen sein wird).

Aber trotzdem ist weiterhin der Gottesdienst am Sonntag die zentrale Veranstaltung, zu der alle Leute ganz herzlich eingeladen sind. Irgendwann wird es vielleicht auch wieder eine neue, schöne und informative Homepage mit aktuellen Terminen geben.
//Update 24.07.2013: Die aktuellen Gottesdiensttermine kann man über diesen Kalender erfahren. Aktuell finden diese immer in der Bahnhofstr. 38 in Calw statt.

Was mich besonders freut ist die Tatsache, dass sich auch viele junge Leute als Mitglieder haben aufnehmen lassen, die aktuell ganz woanders sind. Und deshalb bin ich auch Mitglied geworden. Wenn man schon mitarbeitet, kann man auch mal offiziell Mitglied werden.

Und nun bin ich gespannt auf Gottes Wirken für Calw/Stammheim unter anderem mithilfe der neuen Gemeinschaft und auch all den anderen Gemeinden und Kirchen. Schließlich sind die christlichen Gemeinde trotz mancher Unterschiede (evangelisch, charismatisch, katholisch) immer noch ein Leib Christi und sollten zusammenhalten.

GPN 12 – Die Aufzeichnungen sind online

Heute mittag flog durch Twitter ein Tweet, dass endlich die GPN 12 Aufzeichnungen online sind. Leider sind aufgrund von Tonproblemen nur die Aufzeichnungen von einem Raum online. Da aber immerhin die Aufzeichnung von Captain Crunch auch online ist, habe ich erstmal nichts zu meckern. :)

Hier geht’s zu den Aufzeichnungen.

Captain Crunch:

Gulasch Bytes:

Nächstes Jahr dann wieder in Karlsruhe und dann auch hoffentlich mit Aufzeichnungen von allen Räumen. Ansonsten ist es erstmal cool, dass die Videos nun online sind.

Nachtrag zur 1. Internationalen Trollcon

Die Vortragsvideos zur 1. Internationalen Trollcon sind nun endlich auf Youtube online.

Folgende Videos sind meiner Meinung einfach Pflichtprogramm:

Udo Vetter – Strafverteidiger und die Trolle

Tom Poljanšek – Trolling als negative Pädagogik

Und nun noch zwei Vorträge, die besonders für Lehrer interessant sein können.

yankee – Pädagogisches Trollen in der Psychotherapie

Philippe Wampfler – Trollende Schüler_innen

Es gibt natürlich auch noch andere Videos, die mich aber eher weniger angesprochen haben. Allgemein war die Trollcon ein voller Erfolg und es wurde erstaunlich wenig getrollt.

Sonstige Dokumentationslinks zur Trollcon 2012.

As I Live Dying waren am 14. November 2012 im Gasometer in Wien

Letzte Woche war ich für eine kurze Zeit (Mittwochabend bis Sonntagmorgen) in Wien. Ein Grund war unter anderem die Band „As I Lay Dying“ mal wieder live zu sehen und dabei den Kopf frei zu bekommen, der andere ein Besuch einer Freundin, die gerade in Wien ein Praktikum macht. (Ein paar Eindrücke gibt’s hier und hier.) Das Konzert war eine sehr bunte Mischung aus Haare schütteln (Headbangen) und Leute anrempeln (in Form von Wall of Deaths), öfters mal im Kreis laufen (Circle Pits) oder ganz einfach zu sehr alten Liedern abgehen. Was mich als etwas älteren Menschen gefreut hat: Sie haben auch alte Lieder wie „94 Hours“ oder „Forever“ gespielt und mich damit zum „Ausrasten“ (ganz unkontrolliertes Hin und Her Hüpfen und Pogo ) gebracht.

94 Hours
http://www.youtube.com/watch?v=OYNK1vZ3OR0

Forever

Die genaue Setlist laut Setlist.fm an diesem Abend war:

Condemned
94 Hours
Anodyne Sea
The Darkest Nights
Paralyzed
Cauterize
Nothing Left
Confined
Forever
Through Struggle
A Greater Foundation
Within Destruction
The Sound of Truth

In dem Sinne war das Konzert einfach nur sehr geilomatico. Als Vorgruppen haben „Upon A Burning Body“ (alle Bandmitglieder trugen einen Anzug!) und „Caliban“ (eine deutsche Gruppe, die auch „Sonne“ gecovert haben) für Stimmung gesorgt, wobei ich mich dort eher mal zurückgehalten habe. Zum einen kannte ich nicht alle Lieder, zum anderen war der leere Bierbecher im Weg (naja irgendwann ist er doch durch die Luft geflogen! ). Aber ab Caliban hab ich mich doch mal nach vorne ins Getümmel getraut.

Das Gasometer ist auch recht gut ausgebaut und eine schöne Location für Metal oder Rockkonzerte. Und ich musste feststellen, dass man auch ruhig mal mit einem „Sie nannten in Mücke“ T-Shirt zu einem Metalkonzert gehen kann. Zuerst wird man vielleicht komisch angeschaut. Nach einer Runde im Moshpitbereich gibt es dann aber keine komischen Blicke mehr. Später habe ich mir trotzdem noch ein Tourshirt von As I Lay Dying geholt. Man will ja schließlich auch eine kleine Erinnerung haben.
Und diesmal war ich sogar ganz alleine auf dem Konzert. Meine Gastgeberin aus Wien wollte nicht mit, da sie doch eher zartbesaiteter ist (aber immerhin hört sie normalen Rock bis Hardrock ).

Das Wiener (Ottakringer) Bier ist auch lecker und kann ich weiterempfehlen. Die Hauptband „Trivium“ habe ich mir nach AILD noch ein bisschen angehört, bin aber dann doch gegangen. Die waren irgendwie langweilig und ich war etwas fertig von AILD. Dafür war der letzte Song während des Aufbaus für Trivium mit „Hallowed Be Thy Name“ von der Iron Maiden auch sehr episch. Das hat Trivium doch sehr gut angekündigt und zeugt auch etwas von Geschmack.

Als nächstes wäre vielleicht mal ein Trip nach England interessant um Iron Maiden live zu erleben, bevor sie doch noch in Rente gehen.

  • Seite 1 von 2
  • 1
  • 2
  • >