Next is now

Ein spannendes Video über das Internet und wie es in den letzten Jahren den Medienkonsum beeinflusst hat:
http://www.youtube.com/watch?v=sM-kGGURWCE

Gefunden beim Wiener Wohnzimmer von Jasmin.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

4 Antworten zu “Next is now”

  1. Manuel sagt:

    Hm… ich habe mit dem Anfang des Videos ein Problem. „We create more Information…“ ist das meiste das wir generieren wirklich Information oder nicht eher Noise. Ich finde Information ist häufig viel zu weit gefasst.

    Außerdem müssen es weit mehr Katzen gewesen sein… ;)

    • Tobi sagt:

      @Manuel: Im früheren Mittelalter gab es auch viel Information, die man nicht brauchte.
      Von dem würde ich die Aussage schon so stehen lassen. Wir erschaffen schon mehr Information. Die Frage ist bloß, ob die anderen (auch nachfolgende Generationen) etwas damit anzufangen wissen.
      Letztendlich ist heute trotzdem der Noise-Faktor um einiges höher. Gerade weil es zu viele Informationen sind. Das beste Beispiel ist ja immer noch Twitter: Du kannst nie alles lesen, aber ab und an erwischt du doch ganz interessante Informationen. :)

      Das mit den Katzen ist natürlich auch wieder wahr. Die Medienleute haben eben noch keine Ahnung von den Internettrollen. ;)

      • Manuel sagt:

        @Tobi: Wenn es nur noch 5 Katzen pro Video sind, dann sollte ich mir schnell noch das Internet runterladen bevor die Katzen alle weg sind…

        • Tobi sagt:

          @Manuel: Oder man schränkt die Video Uploads ein.
          „Dieses Video kann aktuell nicht hochgeladen werden, da es zu wenig Katzen gibt. Bitte stelle zuerst 10 Katzen bereit, bevor du das nächste Video hochlädst!“

Trackbacks/Pingbacks