Katzen erklären digitale Sicherheit

Wie ja jeder Internetbenutzer weiß, besteht das Internet aus ganz vielen Katzen. Sie haben sogar eine eigene Sprache „Lolcat“.
Und da scheinbar die Leute im Internet die Welt mithilfe von Katzen besser verstehen hat mal jemand einen sinnvollen tumblr aufgesetzt. „I can haz Digital Security“

Nachfolgend ein paar schöne Beispiele:
phishZum Thema Phishing E-Mails (klickt nicht jeden Link an. Euch will im Internet niemand etwas schenken!) Und wenn ihr dann doch mal drauf klickt, kommt im nettesten Fall nur eine Webseite mit der Aufforderung seine Daten anzugeben. Im schlechtsteten Fall fangt ihr euch tolle neue Trojaner ein und eure „PC Freunde“ dürfen wieder alles reparieren.
Passt einfach mal auf worauf ihr klickt.

passwortNatürlich sollte man auch wirklich niemanden sein Passwort geben (nicht mal eurem Administrator. Der kann im Zweifelsfall das Passwort selbst zurücksetzen und frägt nur aus Höflichkeit!)
Und natürlich solltet ihr immer unterschiedliche Passwörter verwenden. Denn wenn einmal wieder ein Onlinedienst aufgemacht wird und Passwörter entwedet werden kann auch wirklich mal finanzieller Schaden entstehen. Beispielsweise durch einen Einkauf bei Amazon oder Ebay. :)

https-everywhereInstalliert für euren Browser HTTPS Everywhere. Das bringt den Browser dazu wenn immer möglich eine SSL verschlüsselte Verbindung zum Server aufzubauen. Und wenn ihr nicht das allerlahmste Internet habt ist das nicht mal ein großer Leistungseinbruch, aber mehr Arbeit für die netten Leute, die alles mitlesen wollen. Und ihr könnt leger eure Arme anlehnen.

Und für alle die nach knapp 5 Jahren Windows 7 immer noch dieses alte Windows XP benutzen sei folgender Tipp gegeben. Euer Windows wird bald explodieren, benutzt was anderes. Steigt um auf Windows 7 oder Windows 8 oder gleich auf dieses tolle Linux.
JLEW5CY

Diese Beispiele sollen erstmal genügen. Mehr und immer wieder neue Bilder mit teilweise guten Erklärungen gibt es hier: „I can haz Digital Security“

y-u-no-encryptUnd falls ihr schon verschlüsselte E-Mails verschickt (was sehr fortschrittlich ist) und euer Kontakt antwortet unverschlüsselt, solltet ihr mal drüber nachdenken andere Kontakte zu knüpfen. Oder ihnen die Verschlüsselung einrichten und sie darauf schulen. :)
Zum Beispiel einen Internetabend veranstalten und die Leute schulen oder sie auf eine Cryptoparty schicken!

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

Comments are closed.