Kein Wasser für die NSA

Fefe berichtete vor ein paar Tagen, dass in Maryland wo die NSA quasi ihre Wurzeln hat die Zusammenarbeit mit der NSA in Zukunft unter Strafe stehen soll. So soll das Liefern von Strom und Wasser verboten werden. Ein Verstoß dagegen wird mit bis zu einem Jahr Haft und 5000 $ geahndet.

Der Delegiert Michael Smigiel sagte:

“I want Maryland standing with its back to its people holding a shield. Not facing them holding a sword”

Wenn Sie das wirklich durchsetzen und die Politiker sich daran beteiligen ist das echt mal ein schönes Zeichen der Bevölkerung gegen den Geheimdienst. :)

Und aktuell geht es da drüben richtig gut ab was die Klagen gegen die NSA betrifft.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

2 Antworten zu “Kein Wasser für die NSA”

Trackbacks/Pingbacks