Microsoft ist aktuell eine Zumutung

Wenn man aktuell Windows Admin ist, muss man wirklich leicht Angst haben. Da gibt es viele viele Sicherheitslücken und beim Einspielen der Patches kann es vermehrt zu Störungen kommen. Das ist doch einfach Käse. Wenn ich zu Hause mein Linux (Xubuntu 14.04) hochfahre und da die aktuellsten Patches einspiele passiert nichts. Es funktioniert einfach.
Das ist wirklich schade, denn in der älteren jüngeren Vergangenheit hat es doch meistens ganz gut geklappt. Einfach die Updates einspielen, neu booten und fertig war die Kiste. Heute muss man wirklich eine Woche warten um sicher zu gehen, dass alle Gurken Updates wieder zurückgezogen wurden. Besonders aktuell ist es richtig krass. 3 Updates wurden wieder zurückgezogen.

Ich mein Xorg hat ja auch noch 27 Jahre alte Lücken im Code. Aber der geht beim Updaten wenigstens nicht kaputt. Vermutlich nicht mal unter ARSCH Linux!!!!1! :)

Bei Linux erwarte ich teilweise, dass es kaputt geht. Aber Microsoft hat doch eigentlich einen großen Apparat für QS, da sollte es kein Patch geben, der beim Installieren das System kaputt macht. ;) Wer frickelt also hier?

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

7 Antworten zu “Microsoft ist aktuell eine Zumutung”

  1. Monkel sagt:

    Nur aktuell? http://blog.tobis-bu.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/smiley_emoticons_biggrin.gif

  2. Waldörfler sagt:

    Hallo Tobi,

    ich beschäftige mich aktuell gezwungermaßen auch wieder deutlich mehr mit Windows wie mit Linux. Und ich muss sagen, Windows macht mir irgendwie mehr Spass. Allerdings ist es, wie du schon sagtest, deutlich anfälliger für Probleme. Ich muss wirklich dauernd meinen Rechner wiederherstellen, weil ich mir immer irgendwo was einfange. Das sind nicht mal Seiten, die illegal wären, sondern ganz gewöhnliche Seiten, von denen man es nicht erwarten würde. Oft werden Cookies geklaut, umgeschriebene Trojaner eingeschleust usw. usf. und du kannst es echt vergessen, dass da mal ein Virenkiller Alarm schlägt. Denn die Dinger sind so frisch und werden in so kleinen Kreisen verteilt, dass nie ein Virenkiller jemals erkennen wird, was da passiert. Halt eines von vielen Nachteilen. Ich muss aber sagen, von der Oberfläche her macht mit Windows einfach viel mehr Spass, dass gilt auch für die Server Version. Ach wären da nur nicht diese Nachteile :)

    Naja, schönen Gruß
    Der Waldörfer

    • Tobi sagt:

      @Waldörfler: Also im Geschäft hab ich relativ selten mal einen Windows PC wiederherstellen müssen. Die werden allerdings auch alle 4 Jahre mal ausgetauscht. :)
      Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass man ab und an mal eine Woche nach dem Patchday ins Land ziehen lassen muss. Wie beim Tee, der muss auch immer seine Zeit ziehen. Erst danach entfaltet er sein Aroma. :)
      Was bei Windows aber leider immer noch fehlt ist ein zentraler Paketmanager für sinnvolle Pakete. Aber vielleicht kommt das ja irgendwann ja mal direkt von Microsoft.

  3. Waldörfler sagt:

    Hehe, klingt nach einem frommen Wunsch für einen Benutzerkreis, welcher es gewöhnt ist, im Internet setup.exe Dateien runterzuladen und anschliessend auszuführen.

    Linux ist in diesem Punkt echt ein Segen und Windows um einiges vorraus. Meiner Meinung nach könnte man auf jeden Fall eine einheitliche API auch bei Windows umsetzen, wo sich alle Programme via Lizenzkey, Upadte und Installation melden könnte, wo man dann selbst das Aktualisierungsinteravall global für alle Programme bestimmen könnte. Würde aber wahrscheinlich dem aktuellen Trend wiedersprechen. Wäre aber echt cool, und ich vermisse das aktuell stark.

    P.S. Warum entfernst du eigentlich meinen Link? :) Geben und nehmen heißt doch die Devise.

  4. Manuel sagt:

    Probleme hatte ich mit beiden noch nie. Ich persönlich bevorzuge Windows, vielleicht auch weil ich es überall benutze außer auf der Arbeit und deshalb voreingenommen bin. Außerdem finde ich Windows Benutzerfreundlicher.. oder es ist nur so ein Eindruck von mir http://blog.tobis-bu.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif
    LG, Manuel

Trackbacks/Pingbacks