Leistungsabzeichen Gold in Calw am 8.7.17

Sodele. Eine Gruppe von jungen und teilweise älteren Kameraden hat seit 2015 die Leistungsübungen in Bronze und Silber erfolgreich abgelegt. Das Silberne Leistungsabzeichen haben die Kameraden und Kameradinnen letztes Jahr sogar 5 mal absolviert, davon zwar auch einmal nicht erfolgreich, aber doch deutlich mehr als einmal erfolgreich. Das war vor allem deshalb notwendig, weil eine Kameradin vor der ersten Abnahme vom silbernen Leistungsabzeichen krank geworden ist und deshalb nicht teilnehmen konnte.
Dieses Jahr hat sich die Gruppe leider so dermaßen verkleinert, dass Sie nun beim Üben deutlich Probleme haben eine vollständige Gruppe von 9 Leuten (Gruppenführer, Maschinist, Atemschutztrupp, Wassertrupp, Schlauchtrupp und Melder) zum Üben zusammen zu bekommen. Deshalb wurde ich gestern nochmal angefragt, ob ich mithelfen kann. Gut, ich hab das letzte Mal 2009 das goldene Leistungsabzeichen gemacht und damals sogar zweimal. Beim ersten Mal hat es einfach geregnet und da auch noch viele Fehler gemacht wurden, war es einfach nichts. Beim zweiten Mal war goldener Sonnenschein und wir haben es laut Prüfer ohne Fehlerpunkte geschafft. :)

Da es dieses Jahr seit langer Zeit wieder in Calw ist, sollten wir es natürlich auch bestehen. Sonst wäre die Blamage nochmal doppelt so groß, wie sonst. Aber wir sind eine gute Gruppe und wenn wir noch regelmäßig üben, bin ich guter Dinge, dass wir es schaffen können. Die Feuerwehr Knielingen hat übrigens eine gute Hilfe für den Theorieteil. Sind zwar badische Kameraden, aber nicht unsympathisch. :)

Auf gehts: Alle für einen und einer für alle!

iOS 10.3.2 ist draußen

Und behebt ein paar Sicherheitslücken. Also lohnt sich mal wieder ein Update. Übrigens sehr cool, dass es gleich am Montag nach dem #wannacry Trojaner rauskommt.

Flachwitz des Tages

Kommt Abraham zu Bbraham und sagt: „Hol mal Cbraham!“

34C3 Location steht fest

Nachdem ich seit dem 30C3 alljährlich in Hamburg war um interessante Dinge zu sehen, teilweise auch interessante Gespräche zu führen oder einfach nur die tollen Vorträge zu sehen, musste nun mal eine neue Location her. Das CCH wird nämlich umgebaut.
Schön, dass nun mit dem CCL in Leipzig eine neue Location gefunden ist. Positiv für mich ist außerdem, dass Leipzig von Stuttgart aus auch deutlich näher liegt. Sprich die Zugfahrt wird wohl wieder etwas kürzer werden. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie alles werden wird. Ein Neuanfang ist ja auch immer ein Umbruch: Die Location muss neu ausgetestet werden.

Ich freu mich auf jeden Fall mal auf Dezember.

Arduino 1.0.6 hat bessere String Funktionen als 1.0.5

Wenn ich hier über Arduino schreibe und darüber, dass ich immer noch Arduino in der 1.0.x Version nutze, komm ich mir vor wie „Opa erzählt vom Krieg“. :)
Der einzige Grund warum ich immer noch die 1.0.5 Version lange Zeit verwendet habe, war die Tatsache, dass ich vor zwei Jahren mit dem GSM Modul angefangen habe zu experimentieren und dieses im Zusammenspiel mit der Keypad Library in der Version 1.0.6 gegeben hat. Deshalb hab ich dann auch alle meine anderen Programmierungen fürs Baumhaus Schloss auf der Version 1.0.5 gemacht.
Damit hat es ja eigentlich auch ganz gut funktioniert. Nun komm ich aber an den Punkt, indem ich immer wieder auch einen String zurücksetzen muss. Das typische

key_eingabe = "";

funktioniert leider nicht richtig und die remove Funktion aus dem String Objekt kam dann erst in einem Backport aus 1.5.x in die Version 1.0.6 (Releasenotes) rein.
Da ich sowieso nach meinen erfolglosen Anfangsversuchen (damals hatte ich noch nicht die Polling Idee zur Abfrage des Keypads und SMS Eingang) nicht mehr das GSM Modul verwende, hab ich nun wieder auf die Version 1.0.6 gewechselt und freu mich, dass ich nun doch wieder die besseren String Funktionen nutzen kann.

Generell ist es sowieso meistens ratsam immer die aktuellsten Versionen zu verwenden. Die sind einfach ausgereifter und haben oftmals auch mehr Funktionen zur Verfügung. Für Arduino UNO reicht aber trotzdem noch die 1.0.6, außerdem findet man für diese Version auch meistens mehr alte Libraries. :) Die Oberfläche ist mir trotzdem weiterhin egal, da ich nach wie vor das alte Stino Plugin für Sublime Text 2 verwende.
Wem sein Code mit der Zeit zu groß wird, kann ihn auch einfach in mehrere Dateien aufteilen. Ich hab dazu als Hauptdatei die .ino Datei und in weitere .h Headerdateien meine anderen Funktionen eingebaut. Natürlich sind Header Dateien eigentlich der falsche Weg. Aber das ging am einfachsten für mich. So hat die einzelne Datei dann keine 200 Zeilen mehr, sondern nur noch 100 Zeilen Code und es ist etwas strukturierter. Wer es richtig machen will, hätte vermutlich eine .ino Datei und für weitere logisch zusammengehörende Funktionen eine .h und eine .cpp Datei erstellt. Aber Warum alle Funktionen nochmal ausgliedern, wenn ich sie auch direkt in der .h Datei beschreiben kann? Ich hoffe einfach mal, dass meinen Code nie jemand findet und nutzen muss.