Avatar in 3D

Der neue Film Avatar hats wirklich in sich. Mal wieder suchen die Menschen nach etwas Wertvollem auf einem fremden Planeten. Schließlich muss die Forschung, die sie dort betreiben und das Militär irgendwie finanziert werden. Also wird Jake Sully beauftragt sich unter die Na’vi zu schleichen und einer von Ihnen zu werden. Sein Aussehen hat er schon mal an die Ureinwohner angepasst, doch seine Fähigkeiten in Sachen Sprache und Bewegung und Lebensweise fehlen ihm noch. Die werden ihm von der Stammestochter mehr oder weniger unfreiwillig beigebracht. Als er dann vom Volk akzeptiert ist, möchte er das Volk dazu bewegen den Ort zu verlassen, da seine Leute mit großen Planierraupen den Platz niederwalzen wollen um die Diamanten zu heben. Doch es kommt wie es kommen muss: KRIEG
Soviel zum Film!
Das richtig geniale an dem Film ist die Technik die dahinter steckt. Nämlich 3D. Besonders die Pflanzen sind dermaßen gut gezeichnet und durch die 3D-Technik richtig wie zum Anfassen.
Der Preis vom Ganzen ist eben auch ein höherer Eintritt: 10,50 statt 7,50. Doch es hat sich dafür schon gelohnt. Die Bilder wirken nur im Kino wirklich gut. Zuhause ohne Brille könnte ich es mir gar nicht vorstellen.
Von dem her: Dieser Film ist sehenswert.
//Update: Wer eine etwas genauere Review lesen will: Klick hier. Ich war zu faul, so viel zu schreiben. :)