Das Abnehmen geht voran.

Wie im Januar schon geschrieben, werde ich dieses Jahr zusammen mit 6 anderen Mitstreitern am Toughmudder in Wassertrüdingen mitlaufen. Ein Ziel ist ganz klar: Spaß zu haben und am Ende anzukommen und nicht zu sterben. Unsere gemeinsame Vorbereitung hat bisher noch nicht so ganz begonnen. Allerdings jogge ich seit Anfang des Jahres (mehr oder weniger regelmäßig) zusammen mit anderen einmal in der Woche 5km.
Ein zweites Ziel ist ja auch, dass ich von meinem Startgewicht über 132 KG auf etwas bessere 110 KG komme.
Dazu hab ich seit ein paar Wochen meine Ernährung etwas umgestellt. Süßigkeiten lass ich die meiste Zeit weg. Mal abgesehen von Edelbitter Schokolade (die nun doch ein paar Tage hält bis sie aufgegessen ist). Weiter schaue ich, dass ich feste Mahlzeiten zu mir nehme. Mittags meist was warmes, abends dann noch etwas Brot mit Wurst. Fastfood vermeide ich doch recht gelassen. Kein McDonalds mehr, kein Döner und Pizza.
Trotzdem hab ich selten richtig viel Heißhunger. Natürlich kann man da noch ein bisschen was optimieren, aber einen gewissen Teilerfolg hab ich trotzdem schon mal erreicht.
Nämlich 127 KG, also 5 KG Unterschied zum Startgewicht. Das ist noch nicht viel, aber es soll ja auch nicht nur kurzfristig sein, sondern langfristig was bringen.

Dieses Jahr wird mein Sportjahr

Als ich neulich wieder auf der Waage stand war ich doch etwas schockierter als sonst. Bisher war es immer noch im Bereich 12x KG, diesmal waren es schon 132 KG. Das ist wirklich heftig und muss unbedingt mal weg. Dabei bin ich eigentlich nicht ganz so träge, sondern eher faul und es zu viel falsches Zeugs (Süßigkeiten, Fertiggerichte).
Letztes Jahr im Juni bin ich ja schon mal beim Staffellauf mitgelaufen. Meine Rundenzeiten waren mit 4 – 5 Minuten für 800 Meter eher mau, aber fürs erste Mal und meiner Statur hätten sie auch noch schlechter sein können. Dass es auch deutlich schneller geht (3 Minuten oder teilweise sogar 2 Minuten) haben andere aus meinem Team oder richtige Sportler bewiesen.

Von der Feuerwehr haben wir seit nem einem Jahr eine Sportgruppe gegründet. Wir haben sogar eine eigene Trainerin vom TSV Calw, die mit uns Spiele macht (Volleyball, Bewegungsspiele, Fußball, …). Aber wie es eben immer ist: Anfangs ist die Motivation groß und es kommen relativ viele Leute dazu. Später werden es weniger. Dann wurde einmal der Termin gewechselt. Dann wurde in der Zeit zu unserem Termin ein neuer Kurs reingelegt und seither kommen nur noch sehr wenige zum Sport. Dafür ist der neue Kurs fast noch besser für mich und auch die anderen die noch kommen. Wir machen immer 12 Übungen. Im ersten Durchgang immer 30 Sekunden, dann 45 Sekunden und wieder 30 Sekunden. Eben Zirkeltraining. An manchen Tagen spürt man danach richtig noch den Muskelkater.

Und weil es mit dem Joggen letztes Jahr sooo gut geklappt hat, mach ich es dieses Jahr weiter. Im Gegensatz zum letzten Jahr hör ich aber nicht wieder schon nach 3 Kilometer auf und lauf dann weiter, sondern lauf einfach durch. Dieses Jahr waren es schon zwei Runden. Die eine ca. 5 KM, die andere etwas kürzer und nur 4,5 KM. Beides Mal bin ich aber immer durchgelaufen ohne Pause dazwischen. Die Pausen sind eher das Problem und würden bei mir sowieso schneller wieder zu Problemen mit Ziehen und Krampf führen. Was natürlich auch dazu kommt. Aktuell hab ich auch wieder ein paar Läufer, mit denen ich mitlaufe. Die sind zwar eigentlich viel schneller, aber sie laufen trotzdem noch in dem Tempo wie ich auch. Und gemeinsam macht es sowieso mehr Spaß. Oder würdet ihr bei dem aktuellen Wetter (teilweise waren es schon mal -5°C) alleine loslaufen? Mir würde der Antrieb fehlen und ich hätte tausend Ausreden.

Genau deshalb hab ich mir letztes Jahr mit einem Feuerwehrkameraden ein Ziel gesetzt: Toughmudder mitlaufen Da soll man wohl ca. 16 – 18 KM über Hindernisse laufen und wird im September sein. Ich finde, das ist doch mal eine gute Herausforderung und macht sicherlich auch Spaß. Genau deshalb werde ich es machen. Wir müssen uns nur noch anmelden.

Ein anderer Kamerad hat noch den Skyrun in Frankfurt vorgeschlagen. Wenn ich da aber mitmachen würde, dann nur ohne angeschlossenes Atemschutzgerät. Alleine die Ausrüstung ist schon schwer genug und ich muss erst wieder fitter werden. Aber es wäre auch mal eine tolle Herausforderung.

Als App die meine Zeiten trackt verwende ich Runkeeper. Ob die Daten dann auch tatsächlich in der Cloud landen sei mal dahingestellt. Aber es ist ein praktisches Tool.

Jetzt steht es hier drin und es kann jeder nachlesen.

Mein Ziel:
1. Toughmudder erfolgreich zu Ende laufen (unabhängig von der Zeit, ankommen ist mein Ziel!)
2. Gewicht von 132 KG auf 11x KG bis Ende des Jahres und halten.
3. Eventuell den Skyrun mitlaufen.

Schauen wir mal, wie ich am Jahresende dastehe. Aber da ich als Feuerwehrmann auch selbst fit sein möchte um anderen zu helfen, ist das schon ein großes Ziel!

Projekt Abnehmen – 2011 #1

So dele 2011 hat schon längst begonnen und nachdem letztes Jahr die Abnehmerei anfangs recht gut gelaufen ist (gut ab dem Herbst / Sommermitte ging es leider wieder bergauf), fange ich dieses Jahr wieder neu an.
Dieses Mal ist mein Startgewicht (von heute morgen) 110,7 KG. Gewogen wird jetzt immer anstatt Sonntagmorgen eben Samstagmorgen. Einfach, damit sonntags der Rechner auch wirklich ausbleiben könnte. :)

Ziel ist nach wie vor die 100 KG Marke zu knacken. Ideal wäre wohl mal Anfang April. Geplant ist außerdem mindestens einmal in der Woche Sport zu machen (Schwimmen oder Krafttraining) um die Abnehmarbeit zu unterstützen.
Wie es wird, sieht man dann wieder ab nächsten Samstag auch in Form des gewohnten Exeldiagramms. Essenstechnisch gibt es ja sicher die ein oder andere Möglichkeit: FDH (Friss die Hälfte) oder Low Carb (weniger Brot, dafür mehr Fleisch und so). Ich werde wohl mal beides probieren. Weniger essen wird erstmal wieder sinnvoll sein.
Und ich werde mal versuchen anstatt Süßigkeiten einfach mal nen Döner oder Äpfel und Mandarinen zu essen. Der Döner stopft auf jeden Fall besser als alle Süßigkeiten und dank „Scharf“ und Pepperoni wird der Darm angeregt und man verliert ganz automatisch wieder mehr Zeugs aus der Magengrube. Ein Problem ist leider, dass in den Tagen nach dem Dönerverzehr das Klo ganz arg drunter leidet. Und ab und an brennt auch mal der Arsch ziemlich derbe nach den Pepperoni.

Vielleicht ist es also sinnvoll den Döner direkt nach dem Schwimmen zu futtern. Vorher hat man dann was für den Körper getan und hinterher wird was für den Hunger getan und der Darm scheidet fast den gesamten Inhalt wieder aus, weil die Pepperoni und das „Scharf“ so überaus reizend ist.

Naja, bevor ich noch weiter ins Detail gehe und die Diskussion über Große Haufen entfache, höre ich lieber auf.
„Ade war schee!“

Projekt Abnehmen – Woche 49

Der erste Weihnachtsfeiertag ist vorbei, das gute Essen gegessen, die lieben Verwandten besucht und die Waage hat wieder gesprochen. 110,2 KG.
Die Kurve ist also seit Sommer wieder zu einer „Parabel“ geworden, da im Sommer der Tiefpunkt war und nun fast wieder am selben Ergebnis wie am Jahresanfang ist. Gut es sind immerhin noch 4,8 KG Unterschied, aber die paar Kilos schenken sich dann auch nicht mehr viel.

Daher wird ab nächstem Jahr einfach mehr Sport getrieben und der Wiegevorgang auf Samstagmorgen vorgeschoben. Dann kann Sonntags auch wirklich der Computer ausbleiben. Wie das mit dem Sport dann wird, sieht man dann ja.
Aber vorgenommen habe ich mir jetzt mal: Entweder 2 x 30 Minuten Laufen (Joggen) oder eben 2 x eine Stunde Schwimmen und dann möglichst jeden Freitag Krafttraining. Wenn mindestens eine Komponente davon regelmäßig klappt, dürfte es schon besser werden mit dem Abnehmen.

Da ich sowieso noch eine Weile für das eigene Motorrad sparen muss, überschneidet sich das nun doch auch noch nicht so krass mit dem Motorradwunsch.

Also in diesem Sinne: Frohe Weihnachten und ab nächsten Jahr wird richtig abgespeckt.

Projekt Abnehmen – Woche 48

Die Woche ist vorbei und die Waage durfte wieder ein paar Zahlen ausspucken. Es gab auf jeden Fall wieder eine Abnahme nach der krassen Zunahme von letzter Woche. Doch so richtig abwärts in Richtung 100 KG ist es ja das letzte halbe Jahr nicht gegangen. Immer irgendwo zwischen 106 und 109 rumdümpeln. Naja, kann man eben nichts machen, wenn man zu wenig Disziplin an die Sache legt.
Doch immerhin ist wieder eine kleine Abnahme auf 108,2KG zu sehen und keine erneute Zunahme. Wobei ich diese Woche auch wieder keinen Sport gemacht habe, außer mich über mein Auto aufgeregt und kalte Finger beim Kratzen geholt habe. :) Sonst gab es ja nicht viel zu sagen. Es gab diese Woche ein paar Mal was Gutes zu essen im Geschäft und das wird auch nächste Woche wohl so weiter gehen. Der Mittwoch wird besonders lecker. Da haben wir unsere Weihnachtsverlosung, abends wird in der Schule Paella gekocht und von uns verspeist und danach geht’s noch zur Oma den 82. Geburtstag feiern (ja sie lebt noch…) und dabei wieder vermutlich ein lecker Wurstvesper genießen. Dann am nächsten Samstag im Frankenland (Pappenheim, kennt ja doch niemand. Hä wo isch des? Gibt’s die Pappenheimer überhaupt? ) die Verwandtschaft besuchen und das gute Essen (Zwiebelrostbraten) genießen.

Da ich nicht mehr so schnell meine Wampe runter bekomme, schließlich ist ja Winter, habe ich mir gestern eben ein paar neue Jeans und einen tollen Pulli beim C&A gekauft, die meiner aktuellen Größe entsprechen. Der Pulli ist besonders toll, da er richtig warm gibt. Außerdem sind es endlich mal wieder ordentliche Klamotten.

Zum Thema iPhone und iTunes habe ich gerade eben doch mal folgende Anleitung durchgehangelt: iPhone/iPod touch unter Linux mithilfe von VirtualBox synchronisieren
Die Virtualbox hatte ich ja schon mal im Einsatz, aber da hat ja der blöde Fahrschule USB Stick nicht richtig gefunzt. Dann hatte ich VMWare im Einsatz, aber da läuft iTunes wirklich ätzend langsam. Also nochmal alles von vorne und nun mal geschwind XP installiert (ging wirklich schnell) und gerade wird die Mediathek per Netzlaufwerk eingelesen und danach habe ich dann hoffentlich meine Wunschmusik auf dem iPhone.

Ziele für nächsten Sonntag: Nach Möglichkeit das Gewicht halten bzw. eine weitere Abnahme verzeichnen. Ansonsten schiebe ich es eben wieder auf die Weihnachtsfeiertage.