19. Balinger Rockfestival am 23. März 2013

Das Jahr hat erst gerade erst angefangen, also wird es mal wieder Zeit wieder das nächste Konzert zu planen.
Nämlich das erste von zwei Festivals in Balingen. Das Balinger Rockfestival

Wie jedes Jahr gibt es wieder 10+1 Aktion im Vorverkauf: Finden sich 10 zahlende Besucher, bekommt man 1 Karte umsonst mit dazu. Mal schauen, ob wir auch dieses Jahr wieder eine große Gruppe zusammen bekommen. Habe zumindest auf Facebook mal Werbung dafür gemacht. :)

Die Bands, welche dieses Jahr dort auftreten werden kenn ich zwar fast alle nicht. Die Soundvorschläge klingen aber alle ganz nett.

Lauter Rock: Write This Down

Klassischer Rock: Kingsdown

Und etwas für die Schreihals Liebhaber (wobei ich das normale Gegrunze dann doch bevorzuge): „Aliens ate my Setlist“

Und zum Springen: LZ7

Um danach wieder auf den Boden zu kommen: Soundbar
http://youtu.be/vFUhE1138aI

Und natürlich noch die Bands, die immer da sind:
Sacrety
Good Weather Forecast

So und nun schlaft gut. :)

18. Balinger Rockfestival war wieder hammergeil

Gestern war es wieder soweit. Der halbjährliche Rock-Musik Marathon in Balingen hat wieder begonnen, diesmal war wieder das BRF dran. Und es war wie immer sehr entspannend nach ein paar Monaten Schule und Arbeit wieder ein Ausgleich zu finden um in einem gepflegtem Circle Pit abzugehen. Auch die „Todeswände“ waren nicht zu verachten… Doch hier mal eine kleine Aufstellung, wer denn so alles gespielt hat.

Die erste Band „My Little Rockstart Dream“ haben wir leider verpasst, aber dafür kam dann gleich „WarumLila“ auf den Plan und hat schon ziemlich Gas gegeben. Die Menge hat sich aber noch nicht so richtig mitreißen lassen: War wohl noch etwas zu früh… :)

Danach ging es mit „Good Weather Forecast“ erstmal auf die Sitztribüne. Zu Pop-Bands kann man sich ja auch mal ausruhen…. Wobei diese Band sich auch zu einer Partyrock-Band gemausert hat. Doch wenn man schon mal sitzt, steht man nicht mehr auf. ;)
Danach kamen „The Gentlemen„, eine Britrock Band aus England. Auch dort konnte man sich noch recht leicht zurückhalten mit Springen und Pogo… Doch die haben auf jeden Fall die Menge schon mal angeheizt für die nächste Band und haben viele lustige Songs. Darunter auch ein Mashup aus „Dr. Who“.

Danach kamen die altbekannten „Sacrety„, die endlich ein neues Album aufgenommen haben und sehr viel Spaß machen. Spätestens ab da, war in der Mitte der Menge kein ruhiger Standplatz mehr. Doch bei einer Rockband sollte man ja auch nicht einfach so dastehen, sondern zur Musik abgehen.
http://www.youtube.com/watch?v=4MemX5t1UQY
Sacrety werden dieses Jahr wohl sogar auf dem Ring spielen. Eine gute Sache wie ich finde. Dann werden die bekannter und erreichen auch mal andere Rockfans!

Danach kamen die ersten Amerikaner und haben mit Punkrock auch kein Auge trocken gelassen. :)Children 18:3“ sind ein gutes Trio. Wobei der eine Sänger oftmals sarkastisch gelacht hat. :) Doch alles in allem war diese Band auch keine wirkliche Entspannung nach Sacrety, sondern sehr goil…..

Danach kamen „LZ7“ die wir aber verpasst haben. Stattdessen ging es zum Subway etwas essen. Als wir dann wieder zurückkamen hat sich das als schwerer Fehler herausgestellt. Die Band ging doch gut ab mit interessantem HipHop. Naja, man kann ja nicht alles haben.

Schließlich kam nach etwas längerer Pause der abendliche Headliner: „Project 86“ Die habe ich schon letztes Jahr auf dem RWL in Balingen gesehen und fand sie damals etwas langweilig. Lag vielleicht aber auch daran, dass ich damals recht müde war und wir erst zu dieser Band angereist waren. Doch diesmal war ich noch wach und hab mich gleich ins Getümmel gestürzt. „If you don’t jump here I’ll go to your house, open your door, cut your head und take it to your mother“ –> sehr effektive Aufforderung um das Publikum zum „Tanzen“ zu bewegen. Aber irgendwie war das Publikum doch ein bisschen ruhiger als bei den ganzen Vorbands. Alles in allem war es aber eine sehr gute Band, die mich auch wieder ein wenig zum Nachdenken gebracht hat.

Aber hört selbst rein vom letzten RWL.

Project 86 – Safe Heaven

I’m just a stranger here, despite your everything
I’m not attached to your world of disease
Like father always said, and I can only agree
Son they will hate you because they always hated me
And even though I feel alone
I know that I could never be

If it’s a choice between this veil of ecstasy
And all the lonely suffering of seeing this so clearly
If I’ve said it once I’ll say it twice I’ll say it for all eternity
I’ll find all the comfort that I need inside this bleeding
And even though I feel alone
You know that I could never be

Nobody knows
Nobody cares
Nobody sees outside our safe haven [2x]

Together we are so, so ugly with rejection
But to our, our eyes we, we’re the ones shimmering
I’ve unplugged the wires from your spine
At first you’ll be afraid
But we will be so content
And we
Will live.
Again

And we will live again
(Alone and so content)
And we will live again
(Alone and so content)

Just crawl across this desert heat
And become tragic with me
And now that we are not alone
You know that we could never be

Nobody knows
Nobody cares
Nobody sees outside our safe haven [2x]

And we will live again
(Alone and so content)
And we will live again
(Alone and so content)

Alles in allem war das 18. Balinger Rockfestival wieder ein sehr gut organisiertes Festival mit vielen guten Bands. Das Motto des diesjährigen T-Shirts ist auch klasse: „There is no ROCK like our God.“

In diesem Sinne, rockt weiter und sollte einer sterben: Man sieht sich im Himmel wieder!

18. Balinger Rockfestival am 31.03.2012

Wie die letzten Jahre auch, gibt es dieses Jahr wieder das Balinger Rockfestival.
Das Festival wird dieses Jahr sogar erwachsen. Zum 18. Mal gibt es dass nun schon.

Wer dort spielt ist eigentlich relativ, denn es hat die letzten beiden Male einfach immer Spaß gemacht und es spielen richtig gute Bands:

Und weil es ja gerade so „Saukalt“ und „Arschkalt“ ist, gibt’s noch ein paar Videos zum Festival.

Joa, der Eintritt ist wieder relativ günstig und es gibt auch wieder das 10+1 Gruppenangebot. Wenn sich 11 Leute finden, muss man nur 10 Karten zahlen. :) Eine Karte kostet 15 Euro-
Also wer geht alles mit?

17. Balinger Rockfestival war wieder geil!

So dele, nachdem letztes Jahr das Balinger Rockfestival einigermaßen toll war, war es auch dieses Jahr super klasse. Ich war zwar wie immer furchtbar müde und hinterher noch mehr müde, aber für ein paar blaue Flecken hat’s auch noch gereicht. Gespielt haben „D:Projekt“ (naja, net so mein Fall), „Freequency“ sind auch ganz ok gewesen. Bei „Scarlet Drop“ war ich auf dem Klo und hab deren Konzert sozusagen verschissen. :) „Good Weather Forecast“ sind nicht so mein Fall, die machen zwar Ska, aber haben gestern eher so POP und ein paar aktuelle Lieder nachgecovert (das war sogar recht gut). Dann kam „Sacrety“ mein Favorit des Abends (wie Spoken klingt, hatte ich aus irgendeinem Grund vergessen gehabt) und damit die vorerst intensivste Zeit des Abends. Man muss sich das wie Donnerstagmorgens beim ALDI vorstellen. Jeder will in die Mitte und dadurch gibt’s ein großes Gedränge. Natürlich ist das bei einem Konzert trotzdem um einiges eleganter und sieht besser aus. Geschreie, Ärme in die Luft und immer die anderen anrempeln. Wenn dann doch mal einer umgefallen ist, hebt man diejenige oder denjenigen eben wieder auf. Erstaunlich war, dass auch ein großer Anteil an weiblichen Pogoleuten dabei war. Rock ist eben für jeden da…
Ich fands einfach klasse und eine gute Erholung zu Alltag. Außerdem macht so das Rocken sowieso viel mehr Spaß.
Ein Klassiker, den die Band fast immer spielt:
http://www.youtube.com/watch?v=hJuIzCwErTI
Danach ging es mit Engländern weiter: „The Gentleman“ haben mehr so leichten Partyrock mit Funkeinflüssen gespielt. Das war zwar kein richtiger Rock, aber eine schöne Mischung, bei der auch viele Leute mitgegangen sind. Sozusagen als Erholung nach den anstrengenden „Sacrety“. Danach kamen noch „Everyday Sunday“, die ich aber im Subway verbracht habe und damit verpasst habe.
Danach kamen dann noch Spoken, die ich eigentlich nicht mehr ansehen wollte. Ich war einfach müde. Doch dann haben die angefangen und gleich so krass, dass sich der Kreis bewegt hat und nicht mehr aufgehört hat. Also wieder wach geworden und auf ins Getümmel und gleich wieder die Band mitgerockt… Das war einfach nur geilo. Irgendwann kam dann der Song „Falling Further“ und ich hatte ein De-ja-Vú, da ich nicht mehr wusste, wo ich die Band gesehen hat. Doch nun weiß ich wieder. Beim gleichen Festival, wo ich auch Demon Hunter gesehen habe (Rock without Limits 2010).
Irgendwann kommt dann auch wieder der Punkt, wo die Band von der Bühne geht. Doch man muss ja schließlich auch noch ein paar Zugaben geben. Die erste Zugabe war folgende: Und zwar das Cover Time after Time

An die zweite Zugabe kann ich keinen Namen nennen, die war aber nochmal brutal mit Moshpit und so. :)

Kurzum: Anfangs dachte ich. das 17. Balinger Rockfestival wird wieder langweilig, aber im Nachhinein war es wieder einfach nur GEIL!

Wochenende. 19ter Geburtstag. Balinger Rockfestival. Mitten im Abi.

Nachdem dieser Tag mit seinen Skurrilitäten nun auch seinem Ende neigt, macht sich der morgige schon an seinem Startblock bereit.
Heute Morgen die IT-Prüfung geschrieben, geärgert über die Tatsache, dass wir nicht im Konferenzraum, sondern in einem Klassenzimmer schreiben, wo keine Uhr hängt, abgegeben, nachdem ich etwa etwas mehr als die Hälfte beantworten konnte (es lag leider nicht an der Zeit, sondern an nicht vorhandenem/vergessenem Wissen) und nichts wie weg von der Schule – ab nach Hause!
Doch halt, wer will denn da so schnell nach Hause? So einfach geht’s an manchen Tagen natürlich nicht. Da fährt mir doch n Mädel hinten „rein“ – ich war mit dem Roller unterwegs. Hat sich gar nicht so schlimm angehört, nachdem sie mich angerempelt hat.
Die Lage war Folgende: Ich fuhr an eine Einmündung ran (die kommt, nachdem man vom Schul-Parkplatz etwa 500m zurückgelegt hat und meistens reicht’s auch noch, ohne anzuhalten; doch wenn noch n Auto kommt, kann das n Tempo von bis zu 100 km/h drauf haben) und musste in letzter Sekunde doch noch halten, weil sich n Auto ziemlich schnell näherte. Die Fahrerin hinter mir hielt wahrscheinlich auch nach dem Auto Ausschau, dachte aber, dass das noch reicht und hat mich zu spät gesehen (vermutlich ist sie einfach davon ausgegangen, dass ich locker noch eingebogen wäre). Und da rumpelte es auch schon. Da ich schon stand und meine Füße auf dem Boden hatte, merkte ich nicht die tatsächliche Intensivität des Zusammenstoßes. Natürlich schaute ich die Fahrerin dann vorwurfsvoll an, sah am Roller aber keinen ernst zu nehmenden Schaden. Trotzdem fuhr ich dann in die nächste Einbuchtung, um das genauer zu untersuchen. Sie folgte mir, stieg aus und fragte mich schuldbewusst, ob irgendetwas Schaden genommen hätte. Nachdem ich das Ganze mal oberflächlich inspiziert hatte, stellte ich nur den Bruch des Schutzblechs fest, ließ mir trotzdem aber mal noch ihre Nummer und ihren Namen geben.
Sie war wieder weg und ich wollte auch weiterfahren, da merkte ich, dass der Motor schier ausging, wenn ich zuviel Gas gab. Also nochmal an die Seite. Aber ich konnte nichts erkennen. Mit ganz wenig Stoff kam ich dann doch noch vom Fleck und war für alle ein Hindernis, weil ich unter den Umständen nur maximal 20 km/h erreichte. Zu Hause hab ich die Ursache dafür aber dann doch gefunden: wie es scheint, liegt’s am Luftfilter, der eingerissen ist. Außerdem läuft der Lüfter nicht mehr mittig. Also hab ich das Mädel angerufen und gefragt, wie wir weiter vorgehen sollen. Sie meinte aber nach Absprache mit ihrem Vater, dass sie den Schaden ohne Meldung an die Versicherung bezahlen möchte (sie hat erst frisch den Führerschein).
Ich denke aber, dass die Reparatur kein Schnäppchen wird. Vor allem, weil die nächste Roller-Werkstatt in Gärtringen ist (ca. 20 km von zu Hause aus) und ich nicht garantieren kann, ob der Roller unterwegs keine Faxen machen würde. Somit muss ich den von der Werkstatt abholen lassen. Dann erst können die nen Kostenvoranschlag machen und ich ihr Bescheid geben. Ich denke alles in allem wird das wahrscheinlich um die 200 Euro kosten. Werkstatt ist Werkstatt.
Den Rest des Tages war ich mit austragen und dem mit meinem Vater und meinem kleinen Bruder gemeinsamen Reinigen unserer Gemeinderäume beschäftigt.
Zeit zum Lernen bleibt da wenig. Montag steht Mathe, am Dienstag Reli an.
Ich muss schauen, dass ich morgen früh aufsteh‘ und dann noch n bissl lern. Denn ab früh nachmittags sind wir schon auf der Fahrt zum Balinger Rockfestival. Und am Sonntag wird nachmittags auch nochmal familiär gefeiert.
Was eigentlich? – Meinen 19. Geburtstag, der mitten im Abi-Stress liegt.
Da heißt’s auch mal abschalten. Ist auch gut so.

Seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus an euch. 1. Thessalonicher 5,18

  • Seite 1 von 2
  • 1
  • 2
  • >