Projekt Abnehmen – Woche 27

Wieder ist eine Woche vergangen und die Gewichtsmarke ist wieder auf 109 gestiegen. Im Vergleich zur Vorwoche also wieder eine Zunahme von 100 Gramm. Grob gesagt kann aber auch von einer gleichbleibenden Tendenz sprechen. :)
Was ich gemacht habe: Montags war wieder Feuerwehrdienst. Dort wurde der Sprungretter aufgebaut und die Handhabung mit der Rettungstrage geübt. Was sehr wichtig ist, denn wenn man es braucht muss es sehr schnell gehen. Dienstag war dann noch ein Helferfest für alle, die beim Deponiebrand in Walddorf dabei waren. Das war auch eine sehr angenehme Zeit…
Mittwoch konnte ich nach längerer Zeit wieder zum Schwimmen ins Freibad. Donnerstag wurde gegrillt und Freitags habe ich mehr oder weniger erfolgreich die erste Motorradfahrstunde hinter mich gebracht. So ne kleine Kawasaki 250 ist für mich von der Bauhöhe einfach zu klein. Naja, aber zum Üben war es ganz ok und ich konnte sie daher auch nicht umschmeisen. Was zum einen am Motorrad und an der noch vorsichtigen Schräglage (wegen dem Regen) lag. „Es gibt nichts was die Fahrschüler nicht kaputt kriegen!“ – soviel zum kaputten linken Beinreisverschluss an der Hose. Schon etwas doof, aber leider passiert. Insgesamt war es gut, nur die typischen Anfängerfehler (Motor abgewürgt, Eier statt Kreise, Bremshebel zu früh wieder losgelassen…) nerven ein bisschen. Die Kreise bin ich am Samstag nochmal mit dem Roller nachgefahren (da war es auch wieder trockener) und da fand ich es leichter und besser. Aber das Langsamfahren ist am Schwersten…

Freitagabends war noch das Sommerkonzert vom MvLG in Stammheim. Die gute Nachricht: Das Beste (Blues Brothers Revue) kam zum Schluss. Die schlechte Nachricht: Ich musste 27 Songs darauf warten. Wobei man die anderen Songs nicht unbedingt schlecht reden muss. Da war auch viel Gutes dabei. „Superhits of the 90’s“, „I will follow him“, „O happy Day“, „Die James Bond Suite“, „Hallelujah“, „I will survive“, „John Williams Trilogy“ und das (mir zumindest etwas langweilige) „Pirates of the Caribbean“.
Die Wise Guys Songs mit A-Kapella Versionen waren auch nicht zu verachten. Besonders die letzte Hommage an die Deutschlehrerin mit Herrn Amman (der dort verabschiedet wurde) war echt lustig. :)

Gestern war auf dem Marktplatz dann auch wieder ein Sommerfest (mit Regen natürlich, ohne Regen gibt’s keinen Sommer! ), wo die Leute vom Jugendkreis Kuchen verkauft haben. Nebenbei hat die Band um die beiden Wall-Brüder ein paar Songs gecovert. Beispielsweise
Kings of Leon mit Use Somebody:

Abends wurde dann noch Rolli aus der Band One Way Home verabschiedet und es wurde ein bisschen gerockt. Sogar mit ein paar Liedern, die mich aus der Sitzposition in die Stehposition bewegt haben. Und das will schon was heißen, da ich schon den ganzen Tag über müde war… :) Insgesamt war es wieder toll. „The Show“ von Hawk Nelson wurde auch gecovert und mich besonders gefreut. Auch mal ein Lied im Trubel der vielen Worship-Songs, dass einfach nur Party vermittelt.
Die Müdigkeit hat mich dann aber trotzdem nicht davon abgehalten danach mit den Leuten noch ein, zwei Weizen zu trinken und viel zu lachen.

Essenstechnisch war es wie immer: Alles war erlaubt und wurde gegessen, jedoch meistens auch mit körperlicher Arbeit (was auch schon das normale Bewegen sein kann!) verbunden. Diese Woche gabs beispielsweise mal Pizza, Schnitzel mit Kartoffelsalat. Beim Helferfest gabs auch lecker Rindfleisch, Spätzle, ein sehr komisches dunkelgrünes Gemüse und zum Dessert noch Mohntiramisu mit roter Grütze.

Da ich ab nächsten Samstag beim Kidscamp bin, wird das sonntägliche Wiegen schwierig. Wahrscheinlich werde ich diesen Freitag das Gewicht vom Freitagmorgen aufnehmen, in die Tabelle setzen und dann am 8. August wieder das normale Sonntagsgewicht. :)

Kurfürst – Flügel der Morgenröte (und andere tolle Bands)

Kurfürst ist eine Band aus Ostdeutschland und mir eigentlich nur durch den Song „Flügel der Morgenröte“ bekannt. Der Song war auf dem Sampler „Upcoming Rock 2009“ drauf und fiel mir sofort irgendwie positiv auf. Er ist Freude ausstrahlend und vor allem recht eingängig.

Den Text dazu habe ich leider nicht gefunden, aber dafür den Song. Aktuell kannst du den Song einfach durch Betreten der Seite anhören: Kurfürst (startet automatisch)
Da ich nicht direkt auf den Song verlinken möchte, hier der Link zum Media Bereich der Seite

Nach Obadja (leider nicht mehr da), Maskil (die haben übrigens folgendes vor langer Zeit geschrieben)

kommt nun eine weitere deutschsprachige Lieblingsband im christlichen Bereich dazu: Kurfürst

Oh mann, 2 Jahre Freakstock Abstinenz lassen einen doch richtig altern. Ich höre immer noch die gleichen alten Bands wie früher gerne und neue Bands sind kaum in Sicht. Es wird Zeit, dass ich mal wieder auf ein Freakstock komme. Wenn die verrückten Calwer nicht traditionsgemäß in der gleichen Woche wie das Freakstock ihr Zeltlager machen würden, täte mich ja gar nichts daran hindern.

Borrachos – Dieses Lied

httpv://www.youtube.com/watch?v=Hy3XRwYe3IM

Hört dir mal dieses Lied an. Mehr braucht man nicht, besonders der Refrain ist sehr geil:

Lalala

Denn als Kind ist man verliebt in eine Welt, die es nicht gibt
In der man alles mit ganz anderen Augen sieht
Und wenn das Kind in dir noch lebt und es dir auch mal scheiße geht
Dann steh auf und singe mit mir dieses Lied

Lalala

Mehr braucht niemand.
Mehr von dieser Band und auch das kostenlose Album: Punkrock für Lau!
Sind auch ein paar nachdenkliche Lieder drauf. :)
Mehr von Borrachos

Tooth & Nail 10th Anniversary

Ich hab ja so nen guten Musik Dealer für christliche CDs (musicfreaksshop.de). Der ist eigentlich recht günstig, nur mit den Versprechen ist das da manchmal eine Sache. Hab da vor nem Jahr oder so mal (genauer November 2007) die neue Demon Hunter Limited Edition bestellt. Kein anderer Händler hatte die im Angebot, nicht mal Amazon. Laut seiner Aussage, sollte die ja noch zu Weihnachten da sein. Gut, war leider nicht so, aber zu Ostern war es dann auch da. Zu seiner Entschuldigung muss man aber auch sagen, dass diese CD ursprünglich ja für den Amerikanischen / Kanadischen Raum bestimmt war und sein Lieferant diese CD kurz nach meiner Bestellung bei ihm wieder aus dem Programm genommen hatte. Aber ich hab se bekommen.

Doch nun zum Thema: Genau dieser Händler (Johannes heißt der Gute) hat mir heute mal wieder ein CD Compilation zugeschickt. Da sind echt geile Lieder drauf auf 6 CDs. O.C. Supertones, Zao, Thousand Foot Krutch, Extol, Demon Hunter und viele mehr. Eben alle die mal bei Solid State bzw. deren Label Tooth & Nail unter Vertrag waren.
Hab mir diese gerade mal alle auf den Rechner gezogen. Schöne Lieder sind dabei. Wenn ich dann später mal nach Korsika fahre brauch ich nicht mal mehr ein Radio oder eine CD Compilation zu brennen. Das dürfte sogar dem P. gefallen (der, der auf seinem Blog immer die Namen abkürzt.)
Ist alles dabei, von Haarig über Melodisch und Zähneknirschend bis Ruhig.

Eagles of Death Metal – Heart On

Kennst du die Band Eagles of Death Metal? Weißt du, wer Josh Homme ist? Klar Josh Homme ist doch der Chef von Queens of Stone Age. Die machen so alten Rock. :)
Bis vor kurzem kannte ich die Band nicht, und hab Queens auch nur so nebenbei gehört. War mir damals alles ein bisschen zu langsam. Aber Heart on von Eagles of Death Metal hat irgendwie Stil. Ist ein schneller Rhythmus vom Schlagzeug und ein nette Basslinie. Da bleibt der Fuß nicht ruhig. Klingt vom Prinzip her ähnlich wie AC/DC, nur um 30 Jahre jünger… Also aktuell und teilweise elektronisch verstärkt.

Ach hört einfach selbst. Bei Amazon gibts die CD als Special Edition mit zwei Bonus Liedern für gerade mal 13,95 Euro. Wenn du dir noch ein Buch dazu bestellst, sparst du Versandkosten und mit diesem Gutschein auch noch 2 Euro: „EODMetal“
Eigentlich ein Witz, denn die gleiche CD ohne die zwei Bonus Lieder ist für 17,95 Euro zu haben. Also teurer und ohne Bonus. ;) Manchmal versteh ich die Politik von Amazon nicht.

  • Seite 1 von 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • >