Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann

Abzeichen-BW-03-HauptfeuerwehrmannGestern war mal wieder die alljährliche Hauptversammlung der Feuerwehr Calw. Eigentlich nichts besonderes und ich hätte auch nicht erwartet wieder nach vorne treten zu müssen, weil ich wieder befördert wurde. :) Aber es sind wohl wieder 5 Jahre vergangen, seit ich damals 2010 zum Oberfeuerwehrmann befördert wurde. Und dieses Jahr ist es wohl auch das 10. Jahr bei der aktiven Wehr. Nun sind also 3 Streifen an der linken Schulter der Ausgehuniform. Im Gegensatz zum letzten Mal sind viele der Kameraden, die mit mir die Grundausbildung gemacht haben schon Gruppenführer und haben somit einen höheren Rang. Ich möchte lieber mal die Ausbildung zum Maschinisten machen.
Im Einsatzfall zählen eher die Ausbildungen was man kann. Der Zugführer und sein Führungsassistent beobachten und leiten den kompletten Einsatz. Der Gruppenführer gibt seinen einzelnen Trupps Befehle und überwacht die Zeiten der Atemschutztrupps. Und die einzelnen Trupps sowie der Melder machen dann die eigentliche Arbeit. ;) Das funktioniert bei uns in Calw sowie auch zusammen mit den anderen Abteilungen recht gut. Wir sind ein eingespieltes Team.
Trotzdem werden ab diesem Jahr nun sehr viele Sonderdienste und Übungsdienste auf uns zu kommen. Die 23 Übungsdienste im Jahr sind ja noch nicht genug. Bei insgesamt 16 Fahrzeugen die alleine in der Abteilung Calw stehen ist auch eine gewisse Anforderung an jeden einzelnen Kameraden zu stellen. Jedes Fahrzeug ist anders, selbst bei bei 2 LF-16 Fahrzeugen ist die Beladung nicht exakt an der gleichen Stelle. 23 Übungsdienste sind zwar viel, aber trotzdem kann man dabei nicht jedes Detail erschlagen!

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann

Abzeichen-BW-02-OberfeuerwehrmannHeute war mal wieder die alljährliche Hauptversammlung. Normalerweise ist diese immer recht langatmig, da jede Abteilung ihre Berichte vorträgt und es oftmals schon bekannte Sachen sind. Doch es gab heute auch neue Sachen, zum Beispiel Informationen über die Notbeschaffung einer neuen Drehleiter, da die alte Drehleiter wegen eines Getriebeschadens außer Dienst genommen wurde. Gut, bei einer so alten Leiter (25 Jahre jung) und einem seltenen Getriebe (wurde leider nur 40 Mal gebaut) ist das auch kein Wunder, dass die Reparatur 60.000 Euro kosten würde. Echt brutal, was solche nützliche Sonderfahrzeuge an Geld schlucken. Da wünscht man sich fast wieder die Planwirtschaft. Vielleicht hätte dann der Staat eine extra Firma gegründet, die nur für Sonderfahrzeuge für den ganzen BOS Zweig (Pozilei, Rettungsdienst und eben Feuerwehr und die Kollegen vom THW) zuständig ist und vielleicht wäre dann die Geldfrage auch geklärt. Aber nur vielleicht… ich kenn ja nur den Kapitalismus. :D
Solche Neubeschaffungen von Fahrzeugen und vor allem schon jahrelang geplante Neubauten von Feuerwehrhäusern sind leider in solchen Zeiten wie diesen enorm schwierig. Aber das war es ja schon immer… :)

Doch eine erfreuliche Nachricht gabs für mich und auch meine Kameraden, die mit mir zusammen die Grundausbildung und teilweise auch die 3 Leistungsabzeichen gemacht haben: Wir wurden jeweils per Handschlag zum Oberfeuerwehrmann befördert.
Der einzige Wehrmutstropfen an der Sache ist, dass die bisherige eine Schwinge von der Ausgehuniform abgenäht und die zwei Schwingen aufgenäht werden müssen. Das war schon bei der ersten Schwinge ein bisschen ein Galama.