Ubuntu rockt

Also nun mal ein kleiner Zwischenbericht vom neuen Ubuntu 10.04 LTS Lucid Lynx aus. Heute mittag habe ich die meiste Zeit damit verbracht vom alten und seit einiger Zeit immer langsam werdenden Vista etwa 300 GB an persönlichen Daten (E-Mails, Dokumente, Bilder und ein paar Videos und natürlich die alten Erinnerungsstücke aus HTML Zeiten) zu sichern.
Dann kam der spannende Moment: 64-Bit CD rein und starten. Nach ein paar Fragen zur Sprache für Uhrzeit und Tastatur und der Frage wegen der Partionierung (Windows und Linux zusammen oder nur Linux oder benutzerdefiniert) und der obligatorischen Passwortvergabe des Benutzers ging es schon los mit der Installation. Keine halbe Stunde später war schon alles fertig. Dann wurde Linux das erste Mal gestartet und danach ging alles automatisch. Auch der propritätere Treiber für meine Nvidia Karte wurde automatisch zur Installation angeboten.

Gerade wird noch mein altes Thunderbird Archiv auf die Platte geschrieben und danach bin ich schon fast wieder auf dem Laufenden. Bilder und Musik sind jetzt nicht so wichtig, die kann ich ja bei Gelegenheit noch rüberziehen. Für was gibts Internetradio. :)

Was mir positiv auffällt: Vista war ja schon recht schnell vom Aufmachen der Fenster, aber Ubuntu ist da nochmals schneller und der Start bis zum Arbeiten ist sagenhaft schnell.

So das reicht jetzt erstmal für heute. Vista ist weg und Ubuntu ist drauf und bis jetzt bereue ich auch noch gar nichts.

Gut, manches sieht ein bisschen anders aus, aber ansonsten ist alles super. Und BTW: Wem die Buttons (minimieren,maximieren, Schließen) links nicht gefallen, kann diese ja auch wieder rechts anordnen.

//Update 2.5.2010: Also um die Knöpfe an den Standard-Apps zu ändern, einfach das Ausführen-Menü öffnen:(dazu Alt + F2 drücken) und dort dann gconf-editor eingeben. Dort dann /apps/metacity/general und dann rechts nach button-layout suchen. Und dann menu:minimize,maximize,close eingeben. Das Menü bedeutet, dass links-oben am Fensterrand ein Kontextmenü erscheint. Dort kannste auch minimieren und so machen.
Bei Google Chrome ist ja wieder ein extra Menü, da hat die Einstellung also keine Auswirkung.

So ein Screenshot zu erstellen ist relativ einfach, da ein Druck auf die Druckentaste gleich ein Menü öffnet. Dort kannst du gleich den Speicherort und den Dateinamen eingeben. :)

Das Bearbeiten des Bildes war dann doch noch etwas gewöhnungsbedürftig. Habe früher ja mit IrfanView gearbeitet, da war ein tolles Menü zur Größenänderung da. Jetzt muss ich erst mal GIMP öffnen und dort die Größe ändern. Mit Imagemagick würde es ja auch gehen, aber das kenne ich noch nicht. :)

//Update 1.5.2010: Um das Standard-Thunderbird auf Deutsch umzustellen einfach im Terminal: „sudo apt-get install thunderbird-locale-de“ (aber ohne „) eingeben. ;) Gefunden hier.