Sponsored Post: Alte CDs, DVDs, Spiele auf MusicMagpie.de verkaufen

Disclaimer: Der nachfolgende Post ist gesponsert und ich habe den Dienst nicht selbst getestet!

Der moderne Mensch gilt ja als Jäger und Sammler. Und besonders wenn man noch ehrlich ist und sich die Musik oder auch Filme auf Datenträger kauft sammeln sich mit der Zeit einige CDs an. Manchmal kauft man auch Musik, die man Jahre später gar nicht mehr hören will. Dann bietet es sich auch mal einen Blick auf einen Dienst wie beispielsweise Music Magpie zu riskieren. Diese Dienste bieten einem die Möglichkeit mit relativ wenig Aufwand gleich mehrere alte CDs, DVDs oder auch Konsolenspiele zu verkaufen. Unter Umständen kann man bei Einzelverkauf bei Ebay noch etwas mehr herausholen. Wenn man allerdings dann den Zeitaufwand gegenrechnet und die Möglichkeit keinen Käufer bei Ebay zu finden hinzuzieht ist Music Magpie doch mal ein nettes Angebot.

Die Funktionsweise ist recht einfach: Man gibt den Barcode der CD, DVD oder des Konsolenspiels ein und bekommt einen Preis angezeigt. Beispielsweise wird gerade für das Seasick Steve Album „Man from another Time“ 70 Cent geboten. Wenn ich damit einverstanden bin, kann das Album zur Liste hinzufügen und weitere Barcodes eintippen. Hat man dann alle Artikel, die man verkaufen möchte zusammen, gibt man einen Verkaufsauftrag ab und bekommt einen vorfrankierten Adressaufkleber zugeschickt. Damit kann man die Ware gesammelt an den Anbieter senden und bekommt nach Prüfung das Geld überwiesen. Hier findet man es nochmals genauer erklärt.

Wer ein iPhone hat, kann sich auch eine App herunterladen und damit bequemer die Barcodes einscannen. Aber laut der Website soll es auch möglich sein mit einer Webcam die Barcodes einzuscannen: Klick

Ich habe gerade kein Bedarf an so einem Service, doch ein Blick lohnt sich bestimmt mal. Und wer mal seine alte CD, DVD oder Konsolenspielesammlung auflösen möchte, kann mit so einem Dienst recht einfach zu Geld kommen. Der Aufwand ist recht gering und man bekommt einen verbindlichen Betrag schon vorab genannt.
Die Idee ist auch nicht unbedingt neu, wie man beispielsweise an Momox sieht.

Mumford & Sons, Sayadin und die Müdigkeit

Entweder liegt es an der Musik oder an mir, dass ich seit einiger Zeit eine Vorliebe für etwas ruhigere Musik entwickle. Ich meine so guter alter Metal ist ja nie zu verachten. Alte Helden wie Maiden oder Metallica werden immer alte Helden bleiben. Doch in der langsameren Musik tut sich auch einiges. Nachdem ich neulich bei Philipp Poisel war, hab ich durch eine VISIONS CD und einen Beitrag von Dr. Borstel Gefallen an dem Lied „Little Lion Man“ gefunden.

Also hab ich mir am Sonntag noch das komplette Album bestellt und siehe da, die restlichen Songs sind auch recht nett. Danke auch nochmal an dieser Stelle von mir, für den Hinweis. Ich hätte die Band sonst eher links liegen gelassen, da ich die Visions CDs nur so nebenbei durchhöre und mal mehr mal weniger auf die Lieder höre. :)

Kommen wir also zum nächsten Punkt: Seit ein paar Tagen geistert ein Blogger namens Sayadin durch ein paar Blogs und macht eine gewisse Hasspropaganda gegen Chiefjudy in seinen Kommentaren publik. Gut, ich kann das alles nicht beurteilen, aber ich finde es eigentlich doch irgendwie sinnlos und teilweise auch bedrohlich. Der Witz wie bei Windowsbunny und Applejünger ist dadurch nicht mehr gegeben. Die betreffenden Kommentare hab ich noch aktuell noch im letzten Beitrag gespeichert, werde diese aber gleich in diesen Beitrag verschieben.

Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten: Meine Ü-Eier, die ich der Anna letzte Woche schicken wollte, sind immer noch in meinem Auto. Hab ihr eine liebe Geburtstagsmail geschrieben, mit der Bitte, dass sie nochmal ihre Adresse schreibt. Keine Antwort von ihr. Auch eine SMS hat sie ignoriert und anrufen wollte ich deswegen jetzt nicht. Könnte ich aber mal. Da verstehe einer nochmal die Frauen. Ich möchte freiwillig was schenken und sie scheint sich einfach zu bequem dafür zu sein, einfach mal zu antworten… NAJA…….. Ess ich se halt selber, oder verschenk sie weiter.
Achja und weil im Moment im Geschäft viele Leute ausgefallen sind (eine Kollegin hat ihre Galle rausbekommen, eine andere hat eine Knieoperation hinter sich und ist wieder krank geworden) und unsere Lieferanten gerade meinen, dass diese ihr Lager leerräumen müssen (Scheiß drauf, was die Calwer für Lagerschwierigkeiten haben, hauptsache mir hen unser Lager leeeeeeeeeeeeeeeeer!), helf ich im Lager mit. Weil ich aber auch abends noch was vor habe, komm ich dann doch nicht zum nötigen Schlaf. Doch die Lagerarbeiten sind eine gelungene Abwechslung (jedenfalls besser, als das Gemecker des Kollegen anzuhören: „Mei Internet tut net, machen sie das es wieder geht“ Wie gesagt: Internet = Internet Explorer, der eine Errormessage nach der anderen ausspuckt und Google weiß dazu leider viele Tipps, aber KEINE Lösung. *grummel*) und machen die Arbeit wieder attraktiv.

So, das wars mal wieder. Ich wünsche allen eine gute Woche voll noch und genießt die neue Mumford & Sons CD.

@Manu: Ich kann se dir auch mal ausleihen, du wolltest mir doch auch noch eine vom Calwer Jazzkonzert ausborgen, gelle???