Salesforce auf der CeBIT 2016

Wer mit Salesforce zu tun hat, kann dieses Jahr mal auf der CeBIT vorbeischauen und sich ein paar Vorträge dazu anhören und nebenbei sich das Programm zeigen lassen.
Hier gibt es den Anmeldelink dazu.

Aktuell darf ich nämlich das Salesforce an unsere Bedürfnisse anpassen. Alleine, ohne fremde Hilfe außer dem Support (der aber auch nur die Standardsachen beantworten kann! :( ). Vielleicht hab ich auf der CeBIT ja ein bisschen mehr Erfolg und lerne etwas neues dazu!

Blogger@CeBIT 2016

Wie jedes Jahr bietet die CeBIT für Blogger einen Presseausweis an. Das ist meistens recht angenehm, da man auch in Bereich reinkommt, die einem sonst verschlossen bleiben.
Dieses Jahr werde ich vermutlich wieder zur CeBIT gehen, da die Telekom hoffentlich eine Alternative zum Anlagenanschluss ankündigt und vorstellt.

Falls ihr auch Blogger seid und gerne mal auf die CeBIT wollt, könnt ihr ja mal hier vorbeischauen.

CeBIT 2013 war interessant

Ich war vom 5.3.2013 bis 6.3.2013 in Hannover auf der CeBIT und fand es diesmal richtig interessant. Vielleicht lag es aber auch einfach daran, dass wir dieses Jahr im Geschäft einen Neubau planen und bauen werden und ich daher einige Themen auf meinem Plan hatte. Zum Beispiel mal die Thematik mit den ganzen Serverschränken und Klimatisierung. Da war es auch mal ganz angenehm mit einem Techniker vor Ort zu sprechen und sehen zu können, wie sowas aussehen kann. Um mal auch Namen zu nennen: Rittal und Schäfer haben mich beides Mal gut beraten und einige Information gegeben, die ich vorher nicht auf dem Schirm hatte. Triton war dagegen eher abweisend: „Hier haben sie den Namen für einen Partner, fragen sie den mal.“

Aber auch die Telefonie Geschichte in Halle 13 war sehr spannend. Hier gibt es aktuell richtig unterschiedliche Ansätze. Zum einen kann man seine komplette Telefonanlage in der Cloud betreiben, so dass man nur noch ordentliches Internet braucht. Der Nachteil: Ist das Internet weg, ist eben auch die Telefonie weg. sipgate und nfon sind beispielsweise solche Kandidaten. Für Freiberufler ist das sicherlich eine akzeptable Lösung. Wenn man aber ordentlichen Vertrieb macht, braucht man einen funktionierende Telefonleitung und die geht meiner Meinung nach noch am besten über traditionelle ISDN Leitungen.
Dann gibt es aber auch viele verschiedene Hersteller, die rein auf Software basieren und man sich noch die passende Hardware dazu kaufen muss. Swyx sind hier ein Beispiel dafür. Das klingt alles nicht schlecht, nur der Punkt, dass man eigene Serverhardware einplanen muss ist ein Knackpunkt. Plant man hier falsch, geht es unter Umständen trotzdem nicht. Aber immerhin kann man über diese Lösung auch Faxe per Druckertreiber verschicken. Das ist sehr schick. :)
Wenn man dann weiter denkt und sich eine richtige moderne Telefonanlage wünscht, gibt es eben auch wieder Starface aus Karlsruhe und Innovaphone aus Sindelfingen. Beide haben Hardware Appliances und definierte Telefonaparatte. Wobei hier Starface die Nase vorn hat. Erstens haben Sie mehrere Telefone verschiedener Hersteller zur Auswahl und zweitens können sie auch Faxe über Druckertreiber verschicken.

Ansonsten war ich noch bei ein paar Sicherheitsherstellern: Firewalls sind ja auch immer mal wieder gut. So war ich beispielsweise bei Genua und habe mich informieren lassen. Daneben dann bei gateProtect und habe mir dort die Hardware Appliances angeschaut. Das sah alles recht gut und überschaubar aus. Schauen wir einfach mal, was die Zukunft da noch so bringen wird.

Ein richtigen Knaller hat G Data vorgestellt. Nämlich den Patchmanager. Jeder Administrator kennt das leidige Thema mit den Java und Flash-Updates. Ist der normale User angemeldet, poppt gerne das Fenster auf, dass ein Java Update verfügbar ist. Nach Eingabe der Admin-Credentials kommt aber dann die Fehlermeldung, dass die Update Dateien nicht gefunden werden. Erst mit Abmelden des normalen Users und im richtigen Admin-Konto funktioniert das Auto Update von Java.
Mit dem PatchManager soll es scheinbar eine Möglichkeit geben, die Updates automatisch einspielen zu lassen ohne an jeden Rechner zu laufen. Sollte das wirklich gehen, will ich das sofort. Das wäre bei aktuell 25 Rechnern eine große Erleichterung für den Admin. Mit WSUS gibt es das Ganze ja auch schon für die Windows Updates. Dort habe ich zwar auch noch den manuellen Installationsmodus eingestellt, aber über kurz oder lang wird das auch automatisch passieren müssen. Natürlich auch erst, wenn vorher die Updates auf ein paar Rechnern getestet wurden.

Jo, der Resellerbereich hatte dieses Jahr nicht so viel zu bieten. Ich fand es aber sehr angenehm mit dem Presse Ausweis überall reinzukommen. So musste ich nicht unnötig am Eingang anstehen, konnte ich den Reseller Bereich und durfte kostenlos Parken. Und 2 Tage anstatt 1 Tage ist auch sehr sinnvoll. Alleine schon deshalb, weil die Anfahrt ca. 5 Stunden gedauert hat und ich am ersten Tag einfach mal die CeBIT anschauen konnte und nicht gleich alle Themen abdecken musste. Das war so ganz entspannt. :)

Habe wieder einen Presseausweise für die CeBIT 2013

Ihr erinnert euch: 2010 hatte ich das erste Mal versucht einen Presseausweis für die CeBIT zu ergattern. Das hat damals auch recht gut geklappt und so konnte ich erstens kostenlos auf die Messe und zweitens auch noch in die gesperrten Bereich wie den Resellerbereich, wo die interessanten Sachen gezeigt werden.
2011 habe ich das nochmals probiert und hatte dann damals kein Glück dabei. Letztes Jahr war die Motivation und das Interesse an der CeBIT nicht so groß.
Dieses Jahr habe ich mich einfahc nochmals für einen Presseausweis beworben und prompt wieder einen bekommen. Dieses Jahr wird es sich vermutlich auch ein wenig lohnen, da wir im Geschäft bauen werden und ich mir damit mal Gedanken um eine neue Telefonanlage, Fax und vielleicht auch einen neuen Mailserver Gedanken machen könnte.
Außerdem sind die Vorträge dort auch ab und an richtig spannend. Einfach mal live zu sehen, wie jemand eine Windows Büchse aufmacht oder beim Heise Stand die Schlange für einen neuen PGP Key zu sehen.

2011 habe ich den Fehler gemacht mit dem Auto hinzufahren. Das ist eigentlich ganz ok, aber wenn man alleine hinfährt und dann den ganzen Tag auf der Messe herumläuft, wird man richtig müde. Und 1100 km herunterreißen muss ja auch nicht immer sein. Die Bahn bietet dafür ein Ticket für 99 Euro an (Hin und Zurück). Das wird vermutlich meine Wahl sein. So kann ich morgens einfach in Calw einsteigen, gemütlich CeBIT fahren und abends wieder gemütlich in den Zug nach Calw sitzen.

Falls du auch als Blogger auf die CeBIT willst: Klick

Blatt Papier

http://www.youtube.com/watch?v=lN847rpv31U
Unglaublich… :)

  • Seite 1 von 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • >