The Dillinger Escape Plan, Dimmebag Darrel und Damageplan

Ich weiß nicht auf was für einem Trip ich damals war. Doch damals genau zu der Zeit, als Dimebag Darrel (Gott hab ihn selig) ermordert wurde (8. Dezember 2004) hab ich irgendwann auch angefangen Damage Plan zu hören.
Die haben damals so sinnvolle Lieder wie „Fuck You“ geschrieben. Der Sound war ziemlich aggressiv, wenn ich mir das heute anhöre frage ich mich auch. Aber damals so zur Abschlussklasse, als das Metallica Referat dran war, da fand ich die ganz nett.
Doch an und für sich kann man sich die Band trotzdem noch zwischendurch anhören. Wenn du also auf Metal stehst, dann hör dir diese MySpace Seite durch. In einer Radioansage wurde Damageplan richtig gelobt.

Doch wo ist nun die Verbindung zu „The Dillinger Escape Plan“. Eigentlich gibt es keinen. Doch ich dachte jahrelang, dass die Band rund um dem Dillinger Ausbruch Plan die gleiche sei wie Damageplan mit Dimebag Darrel.
Doch „Dillinger Escape Plan“ sind noch ein Spur extremer. In einer Sekunde total hart und ein Schreihals, dann wieder melodisch.
Kein Wunder, dass sich kein Mensch traut diese Band zu covern. Wer ist denn schon wahnsinnig genug und kann diese Extreme nachahmen? Höre dir doch einfach mal die Musik an.

Sie klingen auf jeden Fall klasse.

Und das alles nur, weil gerade das neue Album von „Dillinger Escape Plan“ mit dem Namen „Option Paralysis“ erschienen ist und in der aktuellen VISIONS darüber berichtet wurde. Toll, gelle?