Brass Boom Bang Festival am 7.12.2019

Am 7.12.2019 war mal wieder ein kleines Brass Boom Bang Festival mit Django S., Russkaja und Shantel und seine Band. Leider habe ich Django S. schon etwas verpasst gehabt, da ich zu spät ins LKA gekommen bin. :( Dafür waren die letzten Songs trotzdem noch sehr genial.
Russkaja waren wieder wie immer sehr geil und haben viel Spaß gemacht. So wie man es einfach erwartet mit der typischen Party Setlist und ein paar neuere Songs. Danach wollte ich ja fast schon gehen, aber ich bin dann trotzdem geblieben und hab mich echt krass über Shantel und seine Band gefreut. Einfach geiler Balkan Ska und Disco Sound und eine Band, die Bock auf Live Musik hatte. Wenn ihr also mal wieder Shantel und Band seht, da lohnt sich ein Konzert. Es waren da auch erstaunlich viele Frauen dabei. Also Abtanz Garantie. :)

Adventskalender 2019: Tag 24

Und noch etwas normale Musik zum Abschluss. Morgen gehts wieder nach Pappenheim, also etwas Mundart Musik. Ja ich weiß, das ist bayrisch und kein fränkisch. ;)
Django S. – Basskraft

Alle Türchen gibts nochmal hier.

Blink, blink, blink die Werbung schreit
Blink, blink, blink, der Körper ist bereit
Blank so blank, das Hirn gefegt
Blank so blank und doch erregt

Leg es rein! Leg es rein! Nimm es mit! Nimm es mit!
Nicht benötigt, nicht gebraucht, nicht verwendet, nicht verdaut
Karte raus, Karte rein, kann denn etwas leichter sein?
Kater dann am nächsten Tag, heute war wohl Weltspartag
Welch ein Pech

Danke für das Angebot
Morgen sind wir alle tot!

Stunde um Stunde im digitalen Bunde
Und Bit um Bit auf Schritt und Tritt
Daten tanzen, Daten-Wanzen, Datenkrieg, Datensieg
Mehr und mehr und mehr und mehr, Auswahl macht die Auswahl schwer

Danke für das Angebot
Morgen sind wir alle tot!

Jetzt, sofort, das Hirn ist übermannt
Jetzt, sofort, der Widerstand verbannt
Jetzt, sofort, das Netz befiehlt

Der Geist weiß nicht wie ihm geschieht
Keine Gegenwehr mehr, weil das viel zu schwer wär
Heute Kamikaze. Virtuelle Stasi!

Danke für das Angebot
Morgen sind wir alle tot!

Und weils so schön ist noch ein zweites Video:

Russkaja und Django S live am 22. März 2018 im Substage in KA

So dele. Letzten Donnerstag war endlich der Nachholtermin für Russkaja im Substage in Karlsruhe. Eigentlich hätte Russkaja ja am 14. Dezember 2017 spielen sollen. Doch leider ist kurz davor der Sänger am Stimmband erkrankt. Das ist für den Sänger natürlich fatal.
Doch letzten Donnerstag war davon nichts mehr zu hören. Sie haben einfach eine geile Nummer nach der nächsten abgeliefert und das Publikum hat einen ordentlichen Moshpit abgeliefert. Im Kreis gelaufen. So viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr auf einem Konzert.
Als Vorgruppe hat Django S gespielt. Die habe ich letzten Sommer auf dem Fest in KA gehört und fand sie auch ziemlich geil. Aus Gründen habe ich sie aber wieder vergessen, wie se sich anhören. Doch es war ein Fest. Bayrisch und Ska irgendwie eine klasse für sich, aber die Jungs haben es drauf und Spaß dabei.

Und Russkaja haben neben ihren Liedern auch ein paar klassische Cover auf der Geige abgeliefert. Aber auch mal Guns’n’Roses auf der Geige gecovert. Schon geil, das erwartet man tatsächlich nicht. Ein gelungener Abend.

Es sind zwar auch mal Leute umgefallen, aber dann hilft den Leuten wieder auf und gut wars. :)

Russkaja – Die Erfinder der Kollektivgefühlsbewusstseinserweiterung (abgekürzt KGB)