„Sei Dabei“ in der Feuerwehr


Wenn es brennt ist es selbstverständlich, dass die örtliche Feuerwehr (meist bestehend aus freiwilligen Mitgliedern) schnellstmöglich an den Einsatzort kommt und die Menschen aus dem Gefahrenbereich bringt und das Haus löscht oder die Verletzte Person aus dem PKW befreit. :)
Doch was passiert, wenn plötzlich keine „Freiwilligen“ mehr da sind um den Menschen in Not zur Hilfe zu eilen?

Genau deshalb hat die Freiwillige Feuerwehr aus Kelkheim ein kleines aber feines Werbevideo gedreht um die Bevölkerung darüber aufzuklären und zu versuchen mehr Freiwillige in den Aktiven Dienst der örtlichen Feuerwehr zu bringen.
Das Video ist wie ich finde sehr gut gelungen und ich hoffe, dass auch wieder mehr junge Aktive dazu kommen. Zumindest in Calw kommen doch immer mal wieder neue Aktive hinzu. Aber es können nie genug Aktive Feuerwehrkräfte sein.

Informiert euch weiter auf sei-dabei.info

Rauchende Dampflok und 15 Kisten Bier gerettet

Letzte Woche wurde ich zweimal auf nette Berichte über die Feuerwehr hingewiesen.

1. Hoyerswerdas Feuerwehren jagen eine rauchende Dampflok

Das ist der wohl verrückteste Feuerwehr-Einsatz des Jahres: In Hoyerswerda sollten acht Feuerwehren die Rauchwolke einer historischen Dampflok löschen!
Hoyerswerdas Feuerwehrchef Dieter Kowark (50) zu BILD: „Der Einsatz geschah am vergangenen Donnerstag gegen 16.45 Uhr. Wir gingen von einem Waldbrand aus und schickten daher acht Fahrzeuge los.“ Doch die jagten einer alten Lok hinter.

Wie damals bei einer Brandmeldeanlage am Calwer Markt haben die Kollegen erstmal das Feuer gesucht. ;)

Die Löschtrupps konnten zwar die wandernde Rauchwolke am Himmel beobachten, aber keinen einzigen Funken entdecken. Erst nach 15 Minuten Suche klärte sich der kuriose Einsatz am Bahnhof.

Das erinnert mich an die vielen Fehlalarme eines stadtbekannten Einkaufszentrums aufgrund einer BMA. ;)

2. Auto brennt, ER rettet sein Bier!
Ein Mann ist unterwegs zu einer Party mit 15 Kisten Bier im Kofferraum. Doch plötzlich fängt das Auto Feuer und fängt an zu brennen. Der Mann und sein Beifahrer schreiten also unverzüglich zur Tat und retten die kostbare Fracht. Schließlich wollen Sie nicht nachher von ihren Kumpels doof angeschaut werden. Außerdem ist das Bier ja auch viel wichtiger als das Navi & die Digicam, welche vorne noch im Auto lagen und einfach verschmorten. ;)

Während vorne im Handschuhfach die Digitalkamera und das Navigationsgerät (Gesamtwert etwa 250 Euro) zu einem Klumpen einschmelzen, retten sie in selbstlosem Einsatz 15 Kisten Bitburger (mit Pfand etwa 225 Euro).
„Das war so eine Art Impuls“, sagt Sven Behling später, „außerdem hätten meine Kumpels mir nie verziehen, wenn das Bier verdampft wäre.“

Doch der Brand hat die beiden nicht davon abgehalten noch eine Party zu feiern. ;)

Die anschließende Party soll dann noch sehr nett geworden sein – obwohl der eine oder andere fand, dass das Bier einen Tick zu warm sei…

Sachen gibts, die gibts nur einmal.

Quelle: Das Bild wurde vom Artikel geklaut.

Der Pyromane von PF kommt nach CW

Wie es ausschaut, hat heute nacht ein kleiner Pyromane oder vielleicht auch nur ein Brandstifter ein paar Strohballenlager in Brand gesteckt. Das erste war in Stammheim beim Hof Dicke, das zweite irgendwo in der Nähe von Bad Wildbad. Und anscheinend soll auch noch ein 3 Feuer in Neubalach sein. Das ist einfach unfassbar, besonders da es immer so ca. 500 Ballen sind. Die brennen dann ganz schön und kriegt man leider auch nicht mehr ohne weiteres aus. Hoffen wir einfach mal, dass nicht noch mehr passiert.
Ich schlaf dann endlich wieder, denn die Leute können es endlich kontrolliert abbrennen.

Alarm für Cobra 11 – 200. Folge

Wer die Folge nicht gesehen hat, hat was verpasst. So viel Gelaber war sonst noch nie in einer Folge.
Vor allem der Schluss ist cool.

Zu sehen bis nächste Woche kostenlos: RTLNow