Wochenstart mit Feuerwehr Einsätzen

Da hatten wir wochenlang bzw. monatelang nur kleine Einsätzen. Meistens waren es sogar nur irgendwelche Brandmeldeanlagen, die bei der Anfahrt zum Einsatzort schon abgeblasen worden, weil tatsächlich nichts war. Und nun war in den letzten Tagen wieder ein Einsatz nach dem anderen:
Letzten Dienstanachmittag ist eine Scheune in Flammen aufgegangen und die Calwer Drehleiter wurde nachalarmiert.
Sonntagnacht um 23 Uhr wurden ein paar Calwer Feuerwehrkameraden zur Überlandhilfe eines Scheunenbrandes gerufen.
Gestern mittag war ein Gasleck gemeldet worden. Diesmal war ich sogar so schnell da, dass es mir noch aufs erste LF gereicht hat. Am Ende hat sich aber glücklicherweise herausgestellt, dass keine Explosionsgefahr besteht.
Und heute nacht ist schon wieder die nächste Fassade in Flammen aufgegangen. Es war aber wohl nur ein Kleinbrand, der recht schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Aber so ist das eben mit der Feuerwehr. Lange passiert nichts und dann kommt wieder alles auf einmal!

Brandcontainer in Altensteig als Maschinist

Letzten Samstag war wieder Heißausbildung im Brandcontainer in Altensteig angesagt. Das war soweit auch ganz gut. Dieses Mal hatte ich mich allerdings als Maschinist gemeldet um etwas Fahrpraxis und Pumpenerfahrung zu sammeln. 2014 war ich selbst noch im Brandcontainer drin und habe meine Erfahrungen gesammelt. Das ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Durch das Holz oder andere Feststoffe wird auf jeden Fall sehr rauchig und mit der Zeit auch extrem heiß. 300 Grad bis 350 Grad ist mit unserer Schutzkleidung noch gut auszuhalten. Darüber wird es dann aber doch recht schnell unangenehm. Das Problem im Gegensatz zu alter Schutzkleidung ist allerdings, dass man sehr lange die Hitze aushalten kann. Wird der Punkt aber irgendwann überschritten bekommt man die Wärme dann schlagartig an der Haut zu spüren, was dann zu Verbrennungen führen kann. Bei alter Schutzkleidung war es eher so, dass man die Wärme schneller gemerkt hat und sich entsprechend vorbereiten konnte. Trotzdem ist die neue Schutzkleidung sehr praktisch!

Der Job als Maschinist ist bei dieser Übung allerdings sehr langweilig. Am Anfang kurz das Auto zur Ansaugstelle fahren, die Saugleitungen kuppeln und zur Ansaugstelle führen. Dann Pumpe ein, Entwässerungshahn zu machen und einmal Druck einstellen und den Funk überwachen. Da wäre es als Trupp im Innenangriff deutlich spannender gewesen! Trotzdem war es eine gute Erfahrung und hat für die Fahrpraxis und Pumpenbedienung wieder was gebracht! Alle Kameraden mit genug Löschwasser versorgt!

Leistungsabzeichen Gold in Calw am 8.7.17

Sodele. Eine Gruppe von jungen und teilweise älteren Kameraden hat seit 2015 die Leistungsübungen in Bronze und Silber erfolgreich abgelegt. Das Silberne Leistungsabzeichen haben die Kameraden und Kameradinnen letztes Jahr sogar 5 mal absolviert, davon zwar auch einmal nicht erfolgreich, aber doch deutlich mehr als einmal erfolgreich. Das war vor allem deshalb notwendig, weil eine Kameradin vor der ersten Abnahme vom silbernen Leistungsabzeichen krank geworden ist und deshalb nicht teilnehmen konnte.
Dieses Jahr hat sich die Gruppe leider so dermaßen verkleinert, dass Sie nun beim Üben deutlich Probleme haben eine vollständige Gruppe von 9 Leuten (Gruppenführer, Maschinist, Atemschutztrupp, Wassertrupp, Schlauchtrupp und Melder) zum Üben zusammen zu bekommen. Deshalb wurde ich gestern nochmal angefragt, ob ich mithelfen kann. Gut, ich hab das letzte Mal 2009 das goldene Leistungsabzeichen gemacht und damals sogar zweimal. Beim ersten Mal hat es einfach geregnet und da auch noch viele Fehler gemacht wurden, war es einfach nichts. Beim zweiten Mal war goldener Sonnenschein und wir haben es laut Prüfer ohne Fehlerpunkte geschafft. :)

Da es dieses Jahr seit langer Zeit wieder in Calw ist, sollten wir es natürlich auch bestehen. Sonst wäre die Blamage nochmal doppelt so groß, wie sonst. Aber wir sind eine gute Gruppe und wenn wir noch regelmäßig üben, bin ich guter Dinge, dass wir es schaffen können. Die Feuerwehr Knielingen hat übrigens eine gute Hilfe für den Theorieteil. Sind zwar badische Kameraden, aber nicht unsympathisch. :)

Auf gehts: Alle für einen und einer für alle!

Gehaltrechner online

In Deutschland redet man ja nicht über das Gehalt. Vor allem dann nicht, wenn man deutlich über dem Mindestlohn verdient. :)
Trotzdem ist es doch manchmal ganz sinnvoll zu wissen, wie man seinen Stundenlohn ausrechnet. Hier findet man eine ausführliche Erklärung.

Der normale Mensch (außer die Leute bei großen Firmen wie Autobauer oder Siemens) arbeitet in der Woche 40 Stunden (ohne Überstunden).
Also muss mal der Wochenfaktor pro Monat ermittelt werden: 52 Wochen dividiert durch 12 Monate ergeben 4,333 Wochen pro Monat.
Etwas genauer ist aber dann doch eher 4,35 wegen den Schaltjahren und Co.
Also kommt dann am Ende 174 Stunde pro Durchschnittsmonat raus: 40 Wochenstunden multipliziert mit 4,35 ergeben 174 Stunden pro Monat.

Nun also noch das Monatsbrutto durch 174 und fertig ist der Stundenlohn.

Und wer zu faul ist, kann den sogenannten Mindestlohnrechner verwenden.

Jo, ist doch interessant zu sehen, wieviel eine Zeitstunde vor Steuern und Abgaben wert ist. Umso ernüchternder ist es dann zu sehen, wieviel am Ende davon noch übrig bleibt (also Netto). Da kommt dann nur noch minimal mehr raus als für eine Einsatzstunde bei der Feuerwehr, was immerhin schon 12 Euro sind. Na gut, der Staat und die Sozialversicherungen wollen eben auch bezahlt werden! ;)

Aber eine Erkenntnis bleibt: Nicht Stunden bringen das Geld, sondern ein guter Stundenlohn und den habe ich! :D

Feuerwehr Gedicht

Weihnachtszeit

Advent, Advent
die Wohnung brennt
die Stube, Küche, Bad und Flur
was mach ich jetzt? Wer hilft mir nur?

Ich brauche hier die Feuerwehr,
rufe an die 112, dann kommt die her.
Ich hör jetzt die Sirene schon,
habs nie bemerkt, welch schöner Ton.

Die Zeit verrinnt so wie im Flug,
5 Minuten sind um das ist genug.
Mein Haus das brennt, in hellem Schein,
verdammt das schaff ich nicht allein.

Wo bleibt die Hilfe denn nun jetzt?
Hat der am Notruf mich versetzt?
Wurd ich vergessen, ich armer Wicht?
Warum hör ich, das Martinshorn nicht?

10 Minuten sind vorbei,
um mich herum, herscht viel geschrei.
die Nachbarn,sind nun alle da,
und schimpfen mit, dass ist doch klar!

Da kommt die Hilfe in der Not,
das Fahrzeug es ist leuchtend Rot,
Das blaue Licht tanzt auf dem Dach,
das Martinshorn, macht ordendtlich krach.

Es steigen nur 4 Leute aus,
es brennt um 10 Uhr, mehr sind nicht zu Haus.
Sie sagen mir es kommen noch mehr,
aus den Nachbar Dörfern her.

Warum schafft ihr das nicht allein,
eure Feuerwehr ist doch nicht klein!
Doch eines konnte ich nicht wissen,
um Mitglieder stehts echt beschissen.

Keiner mag mehr Mitglied sein,
in diesem wichtigsten Verein!
Wo Kameradschaft und Freundschaft zählt,
es leider an den Leuten fehlt!

Drum Leute denkt mal drüber nach,
wer ständig Hab und Gut bewacht,
Nur können sie dieses nicht allein,
drum bitt ich euch tretet auch mit ein

In der Stadt wie auf dem Land,
die Feuerwehr braucht jede Hand.
und wenn es dir bei uns gefällt,
gibt es einen Bonus, denn für dein Kind bist du ein Held.

Der ständig in Bereitschaft ist,
der sucht ein Kind wenn es vermisst.
Der rettet manchen armen Wicht,
und verlängert so sein Lebenslicht.

Ich bin auch Mitglied in dem Verein
und bitte euch trettet mit ein.
Denn Hilfe braucht ein jedermal
und Helfer brauchen wir viel an der Zahl.

Geht einfach mal zu eurer Wehr,
die beißen nicht, die Freuen sich sehr.

Wer sich angesprochen fühlt, darf gerne mal in Calw oder unseren sonstigen Abteilungen vorbei schnuppern. Hier stehen meistens die aktuellen Übungstermine drin. Einfach mal Kontakt aufnehmen und mal vorbei kommen.

Quelle: Internet (genauer Whatsapp Nachricht!)