Heavy fighting breaks out in refugee camp – Serbian police vs kids from the middle east

„Immer diese sinnlose Gewalt :)“ um Herrn monkel einmal zu zitieren.

Ich finds einfach genial und es zeigt auch mal wieder ein fröhliches Bild in der Flüchtlingskrise.

Quelle: fefe

Die Ärzte – Schrei nach Liebe

Eigentlich ist es erschreckend, dass man ein Lied aus den 90ern heute immer noch hören kann und immer noch ein gesellschaftliches Problem auf den Punkt bringt.

Du bist wirklich saudumm
Darum geht’s dir gut
Haß ist deine Attitüde
Ständig kocht dein Blut

Alles muß man dir erklären
Weil du wirklich gar nichts weist
Höchstwahrscheinlich nicht einmal
Was Attitüde heißt

[Refrain:]
Deine Gewalt ist nur ein stummer schrei nach Liiiiiebe
Deine Springerstiefel sehnen sich nach Zärtlichkeit
Du hast nie gelernt dich zu artikulieren
Und deine Eltern hatten niemals für dich Zeit
Oh oh oh Arschloch

Warum hast du angst vorm streicheln
Was soll all der Terz
Unterm Lorbeerkranz mit Eicheln
Weiß ich, schlägt ein herz

Und Romantik ist für sich
Nicht nur graue Theorie
Zwischen Störkraft und den Onkelz
Steh ne Kuschelrock LP

[Refrain]

Weil du Probleme hast die keinen interessieren
Weil du angst vor schmusen hast
Bist du ein Faschist
Du mußt deinen Selbsthass nicht auf andere projizieren
Damit keiner merkt was für ein lieber Kerl du bist

Deine Gewalt ist nur ein stummer schrei nach liebe
Deine springerstiefel sehnen sich nach Zärtlichkeit
du hast nie gelernt dich artikulieren
Und deine Freundin die hat niemals für dich zeit

Oh oh oh

Arschloch

Arschloch

Arschloch

Nicht kapiert? Dann ist entweder das Rassismusproblem in Deutschland endlich gelöst oder DU bist ein Rassist!

Flüchtlinge sind willkommen.

Achtung: Wer es noch nicht weiß. Der Postillon ist einfach nur eine Seite, die Satire verbreitet. Man darf also kein Wort davon glauben. Außer es kommt irgendwann tatsächlich in der Tagesschau.

Ein Artikel von gestern bringt es nochmal ganz gut auf die Spitze, was die ganzen Nazis, besorgte Bürger und andere Menschen die ganze Zeit behaupten. Ein Flüchtling verspeist ein blondes deutsches Kind bei lebendigem Leib. Na wer das nicht als offensichtliche Satire erkennt, der hat ein Problem mit der Realität.

Mal ganz ehrlich: Seid ich zur Schule gehe (vielleicht auch schon im Kindergarten) habe ich Umgang mit ausländischen Menschen gehabt. Da waren Türken, Russen, Italiener und sogar Menschen aus dem Balkangebiet dabei. Einige davon waren in der Schulzeit ziemlich gute Freunde von mir. Mein bester Freund kommt aus dem Kosovo und hat vor 3 Jahren seine Frau aus Serbien geheiratet. Wer es nicht weiß: Die Kosovo Albaner und die Serben haben sich damals gegenseitig die Birne eingeschlagen und nun heiraten zwei Menschen aus beiden Ländern einandner. Ist das nicht toll? Was besseres kann es doch eigentlich nicht geben.
Und was ist heute: Heute haben wir immer noch viele Ausländer in der Umgebung. Die bereichern aber das Stadtbild ungemein. Sei es mit einer Pizzaria, einem Dönerladen, Schuhreparaturen, Schneider oder einfach als Menschen wie du und ich.

Wenn wir als Deutschland regelmäßig Waffen in Länder mit lupenreiner Demokratie (ausnahmsweise mal nicht Russland!) exportieren und die Präsidenten oder Diktatoren diese Waffen dann gegen ihr eigenes Volk einsetzen, dann dürfen wir uns nicht wundern, wenn die Menschen aus ihrem eigenen Land flüchten. Sie riskieren ihr Leben, indem sie sich auf Boote begeben um ins friedliche Europa zu kommen. Was machen wir als Europa: Einfach mal die Boote zurück ins Mittelmeer schieben und sie oftmals sterben lassen. Das Zentrum für politische Schönheit hat das schon vor ner Weile mit Särgen und Kreuzen öffentlich gemacht. „Die Toten kommen

Wer Wind sät, wird Sturm ernten!

Es ist ja nicht so, als ob wir gezwungen werden unsere tollen Waffen an die Kriegsherren zu exportieren. Soweit ich weiß leben wir offiziell noch in Frieden mit der Welt. Also könnten wir als Bundesrepublik Deutschland auch mal sagen: „Nein wir unterstützen keine Massenmörder! So einen hatten wir selbst vor 70 Jahren.“ Wir könnten stattdessen ja einfach unsere tollen G36 Waffen verkaufen. Die haben eine eingebaute Krümmung und würden damit weniger Leid anrichten.

Klar ist es enorm viel, wie viele Flüchtlingen gerade kommen. Aber letztendlich ist es einfach unsere Aufgabe die Flüchtlinge aufzunehmen. Im Grunde genommen sind wir nämlich eines der reichsten Länder der Welt. Wir haben eine Sozialversicherung, die für jeden Menschen aufkommt. Bist du arbeitslos? Gut, hier bekommst du Arbeitslosengeld. Bist du in Rente? Hier bekommst Rente. Du bist krank geworden? Geh zum Arzt, die gesetzliche Krankenversicherung zahlt schon vieles.
Klar gibt es in unserem Sozialsystem und es reicht vieles nicht mehr aus. Aber im Grunde wird trotzdem keiner komplett allein gelassen. Der Staat kümmert sich schon noch um einen.

Deshalb ist es nur normal, dass wir in Deutschland nun auch mal Flüchtlinge aufnehmen müssen. Wir haben damit nicht gerechnet, deshalb ist es auch oft chaotisch. Aber sie sind nun mal da und damit müssen wir eben umgehen!

Wenn ich dann wieder solche Berichte aus Heidenau lese, schäme ich mich Deutscher zu sein.

Aber wenigstens machen mittlerweile auch viele Leute ihren Mund auf und beziehen Stellung zu diesem Thema:

Habt keine Angst mehr, sondern geht mal mit euren Freunden ins Asylheim oder Flüchtlingsheim und heißt die Menschen mit einem freundlichen Lächeln willkommen. Bisher hab ich noch niemand erlebt, der micht gebissen hätte. :) Besonders die Kinder freuen sich aber umso mehr, wenn man sie mal für eine Weile aus dem Heim nimmt und mit ihnen was macht. Beispielsweise zu einem Kindertag bei der Feuerwehr mitnehmen und sie spielen lassen. Aber auch die jungen Erwachsenen freuen sich, wenn sie mal in Kontakt kommen. Ein bisschen Deutsch lernen oder einfach mit uns abhängen.
Vielleicht kommt ja irgendwann die Zeit, wo auch in Deutschland wieder ein Krieg ausbricht (hoffentlich nicht zu meiner Zeit!) und wir selbst Flüchtlinge werden. Dann sind wir auch froh, wenn wir irgendwo Asyl bekommen und freundlich aufgenommen werden.

ZPS: Tote Flüchtlinge – direkt vorm Kanzleramt

Das Zentrum für politische Schönheit (ZPS) ist ja bekannt für etwas unkonservative Aktionen oder auch hierfür. Und seit ich die Aufzeichnung vom letzten Congress Anfang des Jahres gesehen habe, freu ich mich immer wieder, wenn sie etwas Neues tun.

Ihre aktuelle Aktion ist aber nun wirklich grenzwertig. Sie wollen tote Flüchtlinge im Beisein von Angehörigen, Pfarrern, Immanen und Bestattern von den europäischen Außengrenzen ausbuddeln und nach Berlin bringen und sie dort erneut begraben. Das Ziel dürfte allen klar sein: Endlich die Aufmerksamkeit auf unsere den Flüchtlingsstrom zu lenken und vielleicht unsere Politiker zum Umdenken zu bewegen.
Auf der einen Seite verkaufen wir unsere Waffen an undemokratische Länder und hinterher wundern wir uns dann darüber, dass es in Europa soviele Flüchtlinge gibt. Wohin sollen die ganzen Menschen fliehen, wenn im eigenen Land der Krieg tobt?

Auf Die Toten Kommen gibt es mehr Informationen und die Möglichkeit sich finanziell an den Kosten für die Ausgrabungen zu beteiligen. Als Dank gibt es beispielsweise ein psychatrisches Gutachten über den Geisteszustand von De Maiziere.
Oder wer gerade in Berlin ist oder bald nach Berlin fährt kann natürlich auch am Marsch der Entschlossenen mitlaufen und so die Toten würdig mit aufbahren.

via