Feinstaubsensoren in Calw

Am JFZ in Calw werden zur Zeit einige Teile für Feinstaubsensoren beschafft. Wir haben letzten Mittwoch den ersten Feinstaubsensor am ZOB platziert. Mehr Infos dazu hier. Ich persönlich wollte schon länger mal einen eigenen Feinstaubsensor zusammenbauen. Auf der Projektseite vom OKLab Stuttgart Luftdaten.info gibt es eine Einkaufsliste für die benötigten Bauteile. Der Geldeinsatz beläuft sich auf ca. 30 Euro. Weiterhin braucht man noch eine ständige Internetverbindung auf WLAN Basis, da der Mikrocontroller den Feinstaubsensor immer zyklisch auswertet und dann sofort ohne Zwischenspeicherung an den Server sendet. Der zeigt die Daten dann auch auf einer Karte an. Ein WLAN mit Login Daten oder Captive Portal könnte also schwierig sein. Außerdem ist noch eine Stromverbindung notwendig. Ein kleines USB Netzteil (5V und ca. 1A) reicht dafür aus.
Der Sensor ist innerhalb weniger Minuten geschafft, wenn man einen Mikrocontroller (NodeMCU ESP8266) kauft, der bereits die Pinleiste dran gelötet hat. Ich hatte leider einen erwischt, welcher sie noch nicht dran gelötet hat. Meine Lötkünste waren leider sehr eingerostet, aber ein weiterer Besucher vom JFZ hat es geschwind gelötet.
Die Übertragung der Firmware ist auch nicht schwer.
Ansonsten hilft noch dieses Video:

Die Ersteinrichtung des Controllers (welche leider nur über WLAN geht) gestaltet sich dagegen zu einem Geduldspiel. Manchmal funktioniert die Verbindung, dann wieder nicht. Mit meinem Laptop hab ich es jedenfalls nicht hinbekommen. Mit meinem iPhone hat es dagegen nach ein paar Versuchen geklappt. Als Hinweis sei aber noch erlebt, dass es wohl einen kleinen Unterschied macht, in welcher Gegend man die Einrichtung vornimmt. Bei uns im JFZ an einem Mittwochabend mit sehr vielen WLAN Teilnehmern hat es beispielsweise nie geklappt. Bei mir daheim oder letztendlich am ZOB ging es dann relativ schnell und leicht. Die Einrichtung muss im Bereich des WLANs erfolgen, in welchem es in Zukunft eingeloggt sein wird!

Viel Spaß beim Feinstaubmessen. Wir vom JFZ werden auch in Zukunft noch viele Sensoren bauen und in Calw verteilen. Was mit den Daten dann passiert sehen wir dann in Zukunft, wenn sich die ersten Datenjournalisten die Daten vornehmen.

Neue Gruppe im JFZ Calw: „Smart Tree House Lock“ (STH)

Nachdem ich Anfang 2014 mal die Idee für einen eigenen Hackerspace hier veröffentlicht habe, hat sich doch etwas getan. Ich hatte dann relativ schnell die damals noch lose MvLG Robotik Gruppe im JFZ besucht. Sie haben gleich zu Anfang schon einen 3D Drucker gebaut und mit Processing programmiert. Heute ist daraus der C-Hack entstanden. Die erste HPN (in Anlehnung an die GPN = Gulasch Programmier Nacht, also Hackfleisch Programmier Nacht) steht noch aus. Aber vielleicht haben die Leute in naher Zukunft mal Bock darauf.
Nachdem mir dann immer ein konkretes Projekt gefehlt hat, bin ich Anfang 2015 in das Baumhausprojekt eingestiegen und habe dabei angefangen ein elektronisches Schloss zu entwickeln. Nachdem ich dabei mehr oder weniger fast ein ganzes Jahr lang größtenteils in Eigenregie (mit Hilfe in Form von Relais) immer auf den letzten Metern versagt habe, wurde es einmal Zeit Hilfe in Form von weiteren Mitstreitern zu holen. Coden kann ich ja relativ gut. Der C-Dialekt von Arduino ist zwar immer noch gewöhnungsbedürftig. Aber mit Erfahrung aus der Berufschule und etwas Objekt Orientierung in C# geht das schon. Sonst wäre die reine Referenz von Arduino doch etwas mager.
Mein Problem lag hauptsächlich in der Verdrahtung der Teile. Bisher hab ich immer ein Relais Modul verwendet, welches nach Eingabe des richtigen Code geöffnet hat. Das Problem war eben, dass es nach 2 bis 3 erfolgreichen Versuchen das LCD komische Zeichen angezeigt hat und damit unbrauchbar war.

Ohmsches GesetzSchaltungDoch nun haben wir in unserer Anfang Februar 2016 eine neue Gruppe gegründet. Die „Smart Tree House Lock“ Gruppe (kurz: STH). Unser Ziel ist erstmal das elektronische Schloss fürs Baumhaus fertig zu bekommen und später insgesamt kleinere bis große Smart Home Elemente am Baumhaus zu erforschen und vielleicht auch einzubauen. Das schöne an unserer Gruppe, dass wir neben Schülern auch einen ehemaligen Elektrotechnik Ausbilder gewonnen haben. Der hat dann schon beim ersten Treffen die Idee auf eine MOSFET Schaltung gebracht. Davon hatte ich zwar auch immer schon was gelesen und gehört, aber nie richtig verstanden. Zuviele Widerstände und Kondensatoren. Nach der Erklärung letzte Woche war es aber dann doch relativ logisch. Es ist eigentlich nur ein besserer Transistor, welcher den Strom steuert. Und plötzlich ging die Schaltung völlig problemlos. Jetzt werden wir uns diese Woche noch die Schaltung auf eine Lochraster Platinen löten um sie dann am Baumhaus passend einzubauen. Dann können wir in Zukunft recht einfach per Code Eingabe unser Schloss öffnen.
Natürlich ist das aus Sicherheitssicht nicht unbedingt sicher, vor allem wenn der Code vom Datum abgeleitet wird. Aber im Zweifel wird der Einbrecher das Schloss mit physischer Gewalt öffnen und eher weniger den Code manuell eingeben. Aber in Anlehnung an die PIN Eingabe bei Bankkarten gibt es auch immer eine gewisse Sperre, wie schnell man den Code wieder eingeben kann. Es ist auch erst unser erster funktionsfähiger Prototyp. Später kommen noch Reed Kontakte und das SMS Modul zur Benachrichtigung von Sabotage Versuchen hinzu.

Na Lust bekommen?
Wir treffen uns immer Donnerstags von 19Uhr bis 21Uhr im JFZ Calw. Komm doch einfach mal vorbei.

Eigene Homepage, Mailingliste oder vielleicht sogar IRC Channel folgen bei Gelegenheit!