Calwer Kneipennacht

Gestern war die Calwer Kneipennacht. Schon ein paar Jahren gibt es diese Institution in Calw. Ein paar Kneipen schließen sich zusammen, laden ein paar Bands ein und ab gehts. Leider ist der Preis mit 12 Euro an der Abendkasse schon etwas happig. Damit hat man ja erst den Eintritt bezahlt, und von 17 Kneipen besucht man eh maximal 3 Kneipen. Zum einen aus Zeitgründen (ich kann nicht überall gleichzeitig sein), zum anderen von der körperlichen Verfassung (oh man, wo ist der nächste Haltegriff, ich fall um).
So gesehen war es aber trotzdem ein guter Abend. Los ging es im Wendland mit Partyrock der letzten 30 Jahren, dazu noch ein gutes nordisches Pils und ab gings. Später sind wir dann weitergezogen in eine Kneipe, die wir erstmal suchen mussten: Die Sportsbar All In. Die ist nämlich nicht so direkt an der Straße, sondern eine Einfahrt hoch und dann im Keller. Ist aber eine nette Kneipe. Da gings weiter mit Rock performt von der Band „Aromatherapie“ aus jüngerer Vergangenheit („Enter Sandman“, „Dirty Deeds Done Dirt Cheap“ leider mit tiefer Stimme und natürlich so Ärzte Songs und andere coole Sachen).
Also im Endeffekt war es ein toller Abend, wenn auch etwas teuer. Aber man gönnt sich ja sonst nichts im Leben.
Die nächste Kneipennacht mach ich wieder mit. Schade bloß, dass um 1Uhr schon die ganzen Bands abgebaut haben. Von da an ging nichts mehr, nur noch normale Musik. Aber das war auch nicht schlecht, so konnte man sich noch gechillt unterhalten.
Mir brummt immer noch der Schädel, obwohl es relativ wenig Alkohol war (Pils und 3 Colaweizen, also komplettes Weizen eingeschenkt, Schluck austrinken und dann Cola rein).