bookmark_borderAmanda Palmer in Stuttgart am 18.9.2019

Letzten Mittwoch war ich mal wieder in einem Konzert. Dieses Konzert war etwas ganz Besonderes. Das erste Besondere: Es war in einem Theaterhaus, sehr dunkel und man hatte eine Platzkarte und saß die ganze Zeit.
Das zweite Besondere war Amanda Palmer. Die Frau ist einfach sehr besonders. Auf der einen Seite recht normal, auf der anderen Seite wieder leicht sarkastisch mit einer krassen Lebensgeschichte. Sie scheint ein Dauerthema zu haben: Sie schreibt ihre besten Songs wenn Sie Zeitdruck hat. Also eine Stunde muss reichen. :)
Der Abend war sehr emotional. Sie hat von ihrer Kindheit, ihrer ersten Abtreibung, ihrer zweiten Abtreibung, einem Wunschkind dass Sie dann doch wieder abgetrieben hat, ihrem ersten richtigen Kind (dass Sie nicht abgetrieben hat :) ), einem zweiten Wunschkind (dass leider dann eine Fehlgeburt wurde) und ihr Leben drumherum erzählt. Das Ganze geschmückt mit vielen tollen Songs. Wenn man nicht durch die Themen getriggert wird ist es auf jeden Fall mal einen Konzertabend wert. Die Frau hat doch was zu erzählen und die Lieder sind einfach zu abgedreht um sie nicht zu hören.
Die rührendste Stelle im Konzert fand ich übrigens als Sie den Song „At least the Baby didn’t die“ gespielt hat. Kurz davor oder danach hat man der Nachbarin oder Nachbar gratuliert dass er nicht gestorben ist.

Noch ein anderer starker Song:

bookmark_borderRockavaria am 9.6.2018

So dele, ich war letzten Samstag mal in München und hab mir Iron Maiden angeschaut. Da war nämlich das Rockavaria und ich hatte davon zufälligerweise auf Facebook davon erfahren. Da Iron Maiden als Headliner angesetzt war hab ich mir sogar eine Karte gekauft. Das man ein paar Tage später die Karten nochmal deutlich billiger bekommen hat, hat mich etwas geärgert. Die Organisation am Einlass war leider auch unter aller Kanone. Es gab einen einzigen Einlass und man musste gefühlt 2,5 Stunden anstehen während dann schon die ersten beiden Bands gespielt haben!

Aber nun zu den Bands, ich hab diese Bands live gesehen:

– The Raven Age (jo irgendwie nett, aber nicht so mein Geschmack!)
– Killswitch Engage (die Motivation für einen Moshpit war nicht wirklich da und sie haben kurzzeitig den Regen gebracht. Nach ihnen war es wieder trocken! )
– Arch Enemy (auch sehr cool, aber ohne wirklichen Moshpit, auch wenn die Frontfrau immer mal wieder dazu aufgefordert hat!)
– IRON „FUCKING“ MAIDEN :)
Das ist eine abgefahrene Bühnenshow und die Musik, die man eben von Maiden kennt. :) Ich hab die ja noch nie vorher live gesehen gehabt, daher war es schon beeindruckend!
Und sie haben sogar diesen Song gespielt:

Und ganz am Ende noch „Always look on the bright Side of Life“

Kurzum knapp 2 Stunden Iron Maiden live, das war einfach super geil, auch wenn ich diesmal niemanden dazu überreden konnte mit mir dorthin zu gehen! Egal, Iron Maiden muss man mal live gesehehen haben! Jetzt fehlen nur noch Die Ärtze.

bookmark_border19. Balinger Rockfestival war wieder klasse

Wie nicht anders zu erwarten, war auch das 19. Balinger Rockfestival ein sehr schönes Rock, Pop und HipHop Musik Fest. :)
Gespielt haben:

Aliens Ate My Setlist
Soundbar
Good Weather Forecast
Kingsdown
Sacrety
Write This Down
LZ7

Kingsdown habe ich leider verpasst, da zu dem Zeitpunkt das Hungergefühl doch größer war und wir dazu zum Subway gegangen sind. Im Nachhinein ärger ich mich ein wenig, da die CD doch ganz gut war.
Aber irgendwie habe ich dazu manchmal ein Talent dafür gute Sachen zu verpassen. Beim 17. Balinger Rockfestival war ich beispielsweise bei „Scarlet Drop“ auf dem Klo. :)

Es war aber ganz nett und tat wieder gut. Zwei Konzerte pro Jahr müssen einfach sein um wenigstens dort mal wieder Blaue Flecken zu bekommen. :)

bookmark_borderRWL, Energy Music Tour und Jahreswechselfreizeit 2011

So dele. Für die nächste Zeit sind wieder einige Wochenenden ausgebucht. Aber dafür mit richtig tollen Sachen.
Am 29. Oktober 2011 geht’s los mit dem RWL im schönen Balingen. Die Location ist einfach klasse… Da werden wir gepflegt die Haare geschüttelt, geht auch mit kurzen Haaren. :) Und das zu vielen geilen Bands. Meine Lieblingshelden sind sicher: „Letter Black“, „Project 86“ und „Sacrety“. Die anderen kenne ich erstmal nicht so wirklich. Außer vielleicht noch die Abschlussband: „Thousand Foot Krutch“. Aber was man nicht kennt, kann man ja noch lieben lernen. :)

Gut, dann wird’s erstmal wieder ruhig. Was auch nicht schlecht ist um für die vielen Klassenarbeiten und das Bodenseepatent zu lernen. Arbeiten sollte man ja auch noch, so zwischen den all den Schulungstagen. Aber 26. November 2011 geht’s dann wieder nach Stuttgart zur Energy Music Tour. Diesmal spielen da zum Beispiel Jupiter Jones (die hoffentlich rocken werden und nicht so viele Balladen spielen), die mich live mal interessieren. Itchy Poopzkid könnte sicher auch noch sehr lustig werden. Auf Culcha Candela und die anderen könnte ich eigentlich verzichten. :)
Mal schauen, wie die Moderatoren dieses Mal drauf sind. Letztes Mal waren die auch eher nervig, da sind mir die christlichen Festivals eigentlich viel lieber. Die sagen die Band an und gut ist. Die Energy Onkels und Tanten verteilen dann wieder komisches Merchandising oder spielen zum 3 Millionsten Mal den Trailer zum Festival ab. Naja, gut… Ich geh ja wegen den Bands hin. Wird sicher trotzdem toll. :)

Joa und für den Jahreswechsel habe ich nun auch schon etwas gefunden. Nachdem ich die letzten Jahre immer wieder in gewohnter Runde bei Freunden gefeiert habe, wird mal wieder eine Freizeit nötig. :) Da meine Gemeinde nur ne Ski / Snowboardfreizeit macht, muss ich eben woanders mitgehen. Fürs JuMäFez bin ich ja schon zu alt, sonst wäre ich dort wieder am Start gewesen. Aber die sind ja noch alle U18. Wenn es interessiert: Ich hab mich auf die Jahreswechselfreizeit auf dem Dobel angemeldet.
So ist der Urlaub nun auch gut ausgenutzt. Meine Brüder sind ja auch alle weg. Der eine ist Teilnehmer, der andere als Mitarbeiter bei der JuMäFez.

Ein tolles Konzert wäre noch im Dezember: Sacrety unplugged am 19. Dezember in Heilbronn im Rahmen des Face 2 Face Aber dafür habe ich ja bisher noch keine Zusage von potenziellen Mitfahrern. Die Studenten von heute sind ja alle so unflexibel. „Ein Konzert mitten in der Woche? Wie komm ich dann wieder nach HD?“

Na gut, bis dahin ist es ja noch ne Weile und man muss ja auch nicht alle Termin vollstopfen.
Oder hättet ihr noch tolle Konzerte, die man wahrnehmen könnte. :D