Neue Bücher übers Hacken und Arbeiten

Man kann ja nicht nur die ganze Zeit Filme angucken, da wird man mit der Zeit bescheuert. Um das eine Extrem abzuwimmeln stürze ich mich einfach ins nächste Extrem: Hackerbücher lesen und Dilberts Ratschläge aneignen, mich darüber köstlich amüsieren. Denn Dilberts Ratschläge sind erstens für große Unternehmen gedacht, andererseits trau ich mich eh nicht sowas umzusetzen.
Schuld daran ist eigentlich nur mein Bruder, der mal gemeckert hat, dass er in Mathe und Physik Probleme hat.
Er hatte ja kürzlich Geburtstag und dabei hab ich bei terrashop.de wieder ein paar Restposten entdeckt. Für je 1,95 Euro eine Formelsammlung mit kurzen Erklärungen für Physik und Mathe. Ich dachte, dass kann sich sehen lassen.
Natürlich war da mal wieder eine Grenze um die Versandkosten zu sparen. Also hab ich einfach weitere Bücher dazu gepackt, die da wären:
– Die Kunst des Einbruchs (Risikofaktor IT)
– Die Kunst der Täuschung (Risikofaktor Mensch)
– Hacker Connection
– Dilbert und die Stunde des Wiesels

Das Ganze war nicht einmal so teuer. Normalerweise zahlt man ja für Fachbücher mindestens 30, 50 oder 70 Euro. Ich hab für alles nur so knapp etwas über 33 Euro gezahlt.
Jetzt liegt es nur wieder daran, mal die Zeit zu finden, alles zu lesen.

Wem ich also in naher Zukunft sehr paranoid wirke, dem leih ich mal das Dilbert Buch aus und er weiß warum. ;)

Dazwischen lern ich aber noch fleißig meine Befehle fürs Goldene Abzeichen und finde genug Schlaf um die Kollegen zu erschrecken. :D