Bodenseepatent bestanden

Heute morgen hab ich mich auf den Weg nach Plochingen zur Yachtschule Otto gemacht um gemeinsam mit vielen anderen die Bodenseepatentprüfung abzulegen. Meine anderen Feuerwehrkameraden legen diese Prüfung erst im Januar ab, da heute eigentlich schon voll war. Doch da ich im Januar nicht kann, durfte ich heute schon die Prüfung ablegen.
Wie nicht anders zu erwarten habe ich diese Prüfung bestanden. :)
Da ich den Sportbootführerschein MOTOR BINNEN schon hatte, war nur noch eine Theorieprüfung notwendig. Diese ist in mehrere Bereiche eingeteilt. Für jeden Bereich muss immer eine Mindestpunktzahl erreicht werden, ansonsten ist die komplette Prüfung nicht bestanden. In den meisten Bereichen habe ich immer volle Punktzahl doch in zwei Bereichen jeweils 2 Punkte weniger: Im Bereich „Schallzeichen, Lichterführung, optische Signale“ statt 10 Punkte nur die Mindestpunktzahl von 8 Punkten erreicht und im Bereich „Schiffahrtszeichen“ statt 15 Punkten nur 13 Punkte (Mindestpunktzahl: 12). Doch bestanden ist bestanden!
Jetzt muss ich nur noch warten, bis in ein paar Wochen Post aus Konstanz kommt und damit auch das Bodenseepatent. Dann darf ich in allen BINNEN Gewässern und am Bodensee (ohne Hochrhein) Motorboot fahren.

Wenn ich dann mal wieder viel Zeit habe mach ich vielleicht noch den Segelschein und kauf mir einen Segler. Segeltörns habe ich schon zwei mitgemacht und fand diese bisher immer recht spannend und gemütlich. Einmal habe ich zwar meine Brille verloren, aber die wurde dann eben von der Versicherung ersetzt. Damals 2001 und 2003, als es noch die D-Mark gab und der EURO noch jung war.

Und wer geht dann jetzt nächstes Jahr mal mit mir an den Bodensee, leiht ein kleines Motorboot aus und fährt ne Runde mit? Ihr dürft dann auch mal fahren.