Korsika Nachtreffen 2009

Heute war das Nachtreffen von unserer geilen Obszöööööööön Tour 2009. Begonnen hat alles morgens mit einem gediegenen Frühstück, danach Worship, bissle Bibellesen und Bilder angucken. Gut, bis die Technik dann endlich draußen war mit der DVD, dem Fernseher, Mac und so hat auch gedauert. Letztendlich haben wir dann den USB Stick genommen, mit Bildern befüllt, an den Mac angeschlossen und über den Fernseher dann die Bilder genossen. Nach gut 2 Stunden haben wir dann wieder Hunger bekommen, also was leckeres gekocht. Rausgekommen ist aus „Resten“ folgendes: Bunter Salat (Grüner, Paprika, Tomate, Mais), Putengeschnetzeltes mit Rostbratwürste und Gelügelwursträdle, Nudeln und Soße und Rote Würste mit Käse drinnen.
So viel zum Thema: „Wir haben nur noch Pute und Reste…“ Das war richtig lecker.
Danach haben wir noch ein bisschen rumgechillt und haben den Calwer SpeziGo besucht. Der war wie immer gut, auch die Band war klasse… ;)

Nun kommt der krönende Abschluss: Um 20:30 sind wir losgefahren zum Andre, damit Philipp noch seine Sachen zusammenpacken kann und ich gemütlich nach Pforzheim fahren kann. Gesagt getan, so um 21:23 waren wir in Pforzheim. P. und R. hab ich schnell rausgelassen, damit sie die Karte lösen können und schnell zum Zug. Ich bin dann derweil vom Taxiparkplatz zum normalen Parkplatz gefahren. Wie die Bahn aber nun mal ist, hat der Automat gesponnen. Nach einigen Versuchen kam dann doch die Karte raus, also schnell zum Zug. Just in dem Moment fährt der Zug weg. Vor der Nase!!!
Da war dann erstmal eine dicke Luft. Aber es gibt doch noch eine weitere Route des ICE, in Stuttgart um 22:12. So bin ich also von Pforzheim ohne Navi, aber mit Philipp dabei innerhalb 45 Minuten nach Stuttgart zum Hauptbahnhof gefahren und hab dabei auch noch alle Verkehrsregeln beachtet (rote Ampeln beachtet, die 50er Schilder beachtet, bei 120 nur maximal 140 gefahren, dafür auf der freien Strecke (glaub Heimsheim bis Leonberg oder Stuttgart) mal kurzzeitig 190 km/h gefahren. Philipp so: „Ich fänds cool, wenn du es mal laufen lassen würdest (wo noch 120 erlaubt war)!“ Bei 190 dann Becci: „Sicherheit geht vor!“ Gut, war dann auch anstrengend und bin dann auch wieder normal gefahren (170 oder so).
Gut, laut Googlemaps sind die 45 Minuten locker zu schaffen. War aber trotzdem ein Abenteuer.

Danke Gott für den schönen Tag, für die Leute, die dabei waren und nicht zuletzt für die Fahrt nach Stuttgart. Jetzt wird erstmal gepennt.