Postcrossing – Eine kleine Zwischenerfahrung

Seit 18 Tagen bin ich nun dabei, und insgesamt hab ich nun 12 Karten losgeschickt. Davon sind 7 Stück schon angekommen. Die anderen sind noch unterwegs, davon zwei nach China (6 Tage), eine nach Brasilien (die ist schon richtig lange unterwegs 17 Tage, gut so richtig in der Post erst 14 Tage) und zwei nach Finnland (2 Tage).
Doch ich finde es ehrlich gesagt klasse, was da alles zurück kommt. Zuerst kam ja eine aus USA mit nem tollen Berg und See. Dann kam am Montag gleich 4 Stück auf einmal aus Lettland, Kroatien und Hongkong. Gestern eine aus Polen (die fand ich richtig süß geschrieben) und heute eine aus Essen (die Kulturhauptstadt 2010) auf Deutsch mit dem RWE Turm.

Doch ich finds bis jetzt eine tolle Leistung. 18 Tage dabei, 12 Karten verschickt, davon 7 Karten schon angekommen (Amerika, Deutschland, Frankreich, Tschechien und die Heimat der Queen) und mit heute auch 7 Karten bekommen. Irgendwie tut es mir fast leid, dass ich immer ähnliche Motive verschicke und fast immer einen ähnlichen Text schreibe. Aber es sind ja immer andere Leute und der Platz ist ja auch begrenzt. Es macht mir auf jeden Fall Spaß zu schreiben.

Wer mein Profil und damit auch die Postkartenmotive, die ich bekommen habe und teilweise auch welche, die ich verschickt habe, sehen möchte: KLICK!
Ich finde es einfach schön, es kostet nicht unbedingt viel (40 Cent für ne Postkarte und wenns weltweit verschickt wird, eben noch 1 Euro für Porto) und man kann sich immer wieder freuen über eine Postkarte im Briefkasten. Bei mir ist aber nun erstmal wieder Funkstille, da China und Brasilien wohl noch eine Weile brauchen werden. Finnland geht sicher wieder schneller.

Happy Postcrossing.

P.S.: Wer mir auch mal so eine Postkarte von seinem Heimatort schicken möchte: Adresse findet man im Impressum.