bookmark_borderMetalfestivals im November / Dezember 2018

Ich höre mir ja gerne auch mal Live Musik an. So hab ich beispielsweise einfach mal spontan im Juni in München Iron Maiden und ein paar andere Bands angesehen und angehört. Gut, das würde ich nicht mehr machen, weil die Organisation echt fürn Arsch war und es doch überteuert war. Trotzdem war es ein sehr schöner Tag.

Nun wollte ich eigentlich im November wieder aufs Brainstorm Festival. Da war ich letztes Jahr schon. Die Stimmung war ganz ok, aber der Moshpit war ausbaufähig. Aber nun hat es sich eh zerschlagen, da das Hostel bei dem ich letztes Jahr günstig übernachten konnte keine freien Betten mehr hat.
Dafür hab ich in Neckarsulm (quasi fast vor meiner Haustüre! ) mit dem Blast for Eternity einen guten Ersatz gefunden. Da spielen wirklich mal richtige Metalbands, ganz anders als beim nur rockigen Balinger Rockfestival. Und da es auch noch relativ günstig ist, werde ich da wohl hinfahren. Die Bands klingen schon mal vielversprechend, auch wenn ich keine einzige bisher gehört hatte. Gut „Sacrificium“ habe ich zumindest ein Album. :)

Und dann gehts im Dezember nochmal weiter mit der Christmas Rocknight in Ennepetal. Da liest sich das Line Up eher wieder rockiger bzw. weniger hart. Aber Disciple und Children 18:3 kennt man und sind live spitze!

Also wenn ihr noch Tipps für nette Metal- / Rockfestivals sucht, habt ihr nun wieder 2 Tipps.

bookmark_borderDubioza Kolektiv – eine bosnische Band

Irgendwie hatte ich schon immer ein kleines Faible für den Osten (Russland) und seit ein paar Jahren auch für den Balkan (speziell Kosovo, weil dort mein bester Freund herkommt). Und als ich letzte Woche auf dem Wasen war und gegen später mit einem russischen Feuerwehrkameraden umhergelaufen bin habe ich mit leicht russischem Akzent Deutsch gesprochen. Irgendwas fasziniert mich am Osten. Der Westen (also USA) macht mir irgendwie mehr Angst. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich in meiner Grundschulzeit mit zwei Russen befreundet war und in der Realschulzeit einen Bosnier in der Klasse hatte. Mit Amerikanern hatte ich nie Berührung. Vielleicht rührt daher die leichte Sympathie für Russland und den Balkan und die leichte Abneigung gegen die Amerikanische REGIERUNG!

Auf jeden Fall hab ich vor einiger Zeit mal wieder durch einen Freund (monkel) Musik von Dubioza Kolektiv entdeckt. Das waren damals Lieder aus dem Album: Apsurdistan und es war sehr erfrischend. Ich hab natürlich nie ein Wort verstanden, aber fand es trotzdem sehr gut! Heute bekam ich dann wieder eine Mail, dass sie wieder ein neues Album herausgebracht haben. Diesmal singen sie sogar auf englisch. :) Happy Machine

Tranzicija: Da geht es augenscheinlich um Essen. :)

No Escape (from Balkan): Richtig rockig.