Russkaja – Rock n Roll Today

Der Todamax hat mal wieder ein neues Video von Russkaja gepostet.

Dubioza Kolektiv – eine bosnische Band

Irgendwie hatte ich schon immer ein kleines Faible für den Osten (Russland) und seit ein paar Jahren auch für den Balkan (speziell Kosovo, weil dort mein bester Freund herkommt). Und als ich letzte Woche auf dem Wasen war und gegen später mit einem russischen Feuerwehrkameraden umhergelaufen bin habe ich mit leicht russischem Akzent Deutsch gesprochen. Irgendwas fasziniert mich am Osten. Der Westen (also USA) macht mir irgendwie mehr Angst. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich in meiner Grundschulzeit mit zwei Russen befreundet war und in der Realschulzeit einen Bosnier in der Klasse hatte. Mit Amerikanern hatte ich nie Berührung. Vielleicht rührt daher die leichte Sympathie für Russland und den Balkan und die leichte Abneigung gegen die Amerikanische REGIERUNG!

Auf jeden Fall hab ich vor einiger Zeit mal wieder durch einen Freund (monkel) Musik von Dubioza Kolektiv entdeckt. Das waren damals Lieder aus dem Album: Apsurdistan und es war sehr erfrischend. Ich hab natürlich nie ein Wort verstanden, aber fand es trotzdem sehr gut! Heute bekam ich dann wieder eine Mail, dass sie wieder ein neues Album herausgebracht haben. Diesmal singen sie sogar auf englisch. :) Happy Machine

Tranzicija: Da geht es augenscheinlich um Essen. :)

No Escape (from Balkan): Richtig rockig.

Kaleo – Rock ’n‘ Roller

Massive Scar Era – ägyptischer Metal

In Ägypten wurden mal eben 21 Frauen verhaftet, weil sie protestiert haben. Ein amerikanischer Professor kommentiert dieses Geschehen einfach mit einem Beitrag über die ägpyptische Heavy Metal Band „Massive Scar Era“. Ich finde das einfach genial und verlinke nun hier die Soundcloud Seite der Band. Es ist sehr leicht zugänglicher Hardcore mit hauptsächlich weiblicher Stimme. Metal ist für mich eher etwas anderes… Aber es macht Spaß. :)

Als Beispiel, die restlichen Songs sind aber auch absolut hörenswert.

Rodrigo Y Gabriela – Musikkatalog gerade günstig

concert_blueWer auf Gitarrenmusik steht kennt sicherlich auch Rodrigo Y Gabriela und wer sie schon mal live gesehen hat, mag sie noch viel mehr. So war das Konzert im November 2011 in München ein sehr schönes Erlebnis. Einfach mal Kopfnick-Musik mitzuerleben ohne überflüssigen Gesang und einfach nur mit Gitarren. Ein Festmahl für die Ohren!

Da sie aktuell wohl nicht nach Deutschland kommen bieten sie als Sommerloch ihren gesamten Musikkatalog (also alle 7 Alben) als MP3 Download ab 5 Euro pro Album an. Wer doch lieber ein CD haben möchte ist mit 8 Euro dabei. Für die richtig Audiophilen gibt es vereinzelt auch Vinyl für 16 Euro. All das findet ihr auf der Bandcampseite. Wer sich eine CD kauft, bekommt außerdem den Download und muss nicht lange warten bis er die Musik anhören kann.
Neben MP3 wird auch FLAC, AAC, Ogg Vorbis und ALAC angeboten. In richtig guter Qualität eben. Die 6 Euro für „Live in Japan“ habe ich mir mal eben gegönnt. Solche Musiker sind einfach unterstützenswert. Selbst dann, wenn sie sich mal wieder über das kalte Wetter beschweren.

Hier geht’s zur offiziellen Seite von Rodrigo Y Gabriela. Ein Blick dahin lohnt sich immer wieder.

Quelle des Fotos: Rodgab.com