CRE 189: Chaos macht Schule

Der gemeine Nerd oder interessierte Computernutzer kennt sich gemeinhin gut mit dem Internet und teilweise den Gefahren von Social Networks aus. Doch die heutige Jugend kennt sich vielleicht nicht mehr allgemein damit aus.
In Mannheim hat der CCC und viele andere gemeinnützige Organisation das Projekt Medienscouts gestartet und gehen damit in Schulen und informieren die Schüler und Lehrer über die Gefahren von zu viel unvorsichtiger Benutzung mit Facebook und co.

Aber nehmt euch einfach selbst die Zeit und hört mal in die aktuelle Folge rein (Dauer: 1:30 Stunden).

Ich hab mich vor kurzem nun mal temporär von Facebook verabschiedet. Mal schauen, ob ich das wirklich noch brauche. Bisher vermisse ich nichts… Ich hab auch noch Twitter, Mail und den Blog. :) Und gaaaaanz viele Podcasts. ;)

Facebook entrümpeln

Oder wie man sich von Mafia Wars, Café World trennt und die damit unnötig gewordenen „Freunde“ aufräumt und schließlich wieder feststellt wie viele Freunde man wirklich kennt und auch wirklich in seiner Timeline haben möchte. :D

Zumindest mir ging es so, dass ich durch Browsergames insbesondere zuletzt bei Facebook unnötig viel Zeit aufgewendet habe. Zum Beispiel alle 6 Stunden bei Café World nach den fertig gekochten Speisen schauen oder in Mafia Wars wieder die Energy Packs nutzen und ein paar Missionen durchklicken.
Denn es ist einfach nicht Sinn und Zweck soviel Zeit damit totzuschlagen und andere „wichtige“ Sachen wie E-Mail schreiben, vorbereiten fürn Jugendkreis, vorbereiten fürs Schwimmen gehen, Feuerwehr oder einfach nur mal Freundschaftspflege hinten anstellt. Außerdem hat dieses Verhalten auch immer mehr dazu beigetragen, dass ich ziemlich viele „Freunde“ auf Facebook hatte alleine für Mafia Wars. Damit hab ich manche sinnvolle Kommentare von Freunde übersehen und manche andere unwichtige Dinge mehr gesehen. Das hat mich genervt.

Deshalb hab ich auf Facebook – Konto – Anwendungseinstellungen – die entsprechenden Apps gelöscht und blockiert.
Anschließend kam noch der andere Schritt: Von irgendwann mal knapp 600 Freunden alle Mafia Wars Leute löschen, die ich nicht mehr brauche. Nachher waren es zwar immer noch 78 Leute, aber mit einem positiven Unterschied: Diese Leute kenne ich auch und unternehme auch mit vielen hin und wieder was im echten Leben.

Was der Sinn von diesem Beitrag ist? Mich hat mal die Web 2.0 Suicide Machine nachdenklich gemacht. Denn auf der einen Seite hab ich eigentlich noch relativ viele Leute, die ich regelmäßig treffe. Aber auf der anderen Seite brauche ich ja auch nicht in jedem Netzwerk angemeldet sein. Deshalb hab ich MySpace, und meinVZ schon komplett gelöscht und Facebook eben soweit „gesäubert“, dass keine Gefahr mehr mit Suchtfaktor besteht.
Andererseits musste ich an die aktuelle Berichte von Bischöfin Käßmann denken, die ist betrunken Auto gefahren und hat danach ihre Konsequenzen gezogen und ist zurückgezogen.

Falls ein Zusammenhang zwischen Käßmann und mir fehlt: Egal. Außer dass wir beide evangelisch und Christen sind, gibts wohl nicht viel. :D

EU-Agentur für Internetsicherheit rät zur Vorsicht in Socialnetworks

Nachdem immer mehr Menschen sich in Socialnetworks (Facebook, Xing, meinVZ) tummeln um einfach mit Leuten in Kontakt zu treten, teilweise vielleicht neue Geschäftspartner zu finden (dafür wäre Xing interessant) ist die EU auch aufgewacht. Sie warnt aktuell zur Vorsicht vor der Preisgabe der eigenen Daten. Wie Heise berichtet nutzen auch immer mehr Leute unterwegs ihr E-Mail Postfach oder auch Facebook und Co. Doch was den meisten bisher nicht bewusst ist. Sobald mal das Handy abhanden kommt und darauf eventuell noch private bzw. sogar geschäftliche Bilder drauf sind und unter Umständen auch die Zugänge für die Socialnetworks gespeichert sind, kann ein beträchtlicher Schaden für die Person und auch die Firma entstehen.
Daher raten die Experten zur Verwendung eines Spitznamens statt des echten Namens und vertrauen darauf, dass die engeren Freunde auch mit dem Spitznamen die Person adden können. Weiter wird auch darauf hingewiesen, dass immer mal wieder ganze Identitäten gestohlen würden und damit auch Imageschaden entstehen kann.

Zur weiterführenden Information sei hier die englischsprachige Veröffentlichung der EU nahegelegt: Klick

Was mich echt wundert: Früher gab es ja auch schon ICQ, MSN, Yahoo und die gute alte E-Mail. Und ich finde als reiner Kommunikationskanal ist neben „Angesicht-zu-Angesicht, Telefon, die alten Dienste auch praktischer. Da schreibt man direkt mit den Leuten und nur die beiden bzw. manchmal 5 Leute können es lesen und hören und schreiben.
Für was nutzt ihr eigentlich Facebook, und Co. Für mich Facebook mehr oder weniger eine Spielkiste für Mafia Wars und Café World und manchmal noch Bilder kommentieren. Meine Bilder (wenn ich welche veröffentliche) schieb ich meistens direkt auf meinen Blog bzw. auch mal Flickr um die Schnappschüße ohne Kabel vom Handy zu holen. Und Xing ja Xing ist interessant um mal in manchen Foren was neues zu entdecken was Geschäftlich interessant sein kann.

An und für sich bin ich eher ein passiver Typ. Um was mit Freunden zu machen gibts Handy oder Telefon, ansonsten eben diesen Blog / Twitter (wobei Twitter mehr Lesen als Schreiben ist) und andere Sachen findet man über Aktivitäten mit Freunden heraus. Durch manche Bemerkungen von Kollegen bzw. Freunden wurde ich auch etwas vorsichtiger mit dem was ich hier schreibe. :D

Wie nutzt ihr so die Social Networking Dienste?