3 Jahre alten Laptop flotter machen

Ich hab mir ja 2013 meinen aktuellen Laptop gekauft. Der war damals mit 999 Euro nicht ganz günstig (im PC Bereich schon relativ hochpreisig!), hatte aber schon gute Ausstattungen: ein i7 Prozessor, eine Nvidia Grafik, 8 GB RAM und eine 120 GB SSD und 1 TB Festplatte. Mit dem war ich eigentlich auch immer recht zufrieden. Nur die Festplatte war eben immer ein Flaschenhals. Besonders wenn man Ubuntu verwendet und auch sein /home verschlüsselt hat. Da hat das Laden von Firefox und Thunderbird mit großen Datenmengen einfach unheimlich lange gedauert.
Also hab ich vor kurzem ein bisschen Geld investiert und eine große SSD gekauft. Nämlich die Crucial MX300 750GB. Die war mit 170 GB für die Datenmenge relativ günstig. Die Erfahrungswerte waren sehr zwiegespalten. Manche haben sie gleich wieder reklamiert. Andere schwärmen davon. Ich gehöre eher zu den zufriedenen Benutzern.
Wobei ich sagen muss, dass ich sie auch nicht komplett voll habe. So sind noch immer ca. 200 GB an Speicher frei. Einzig beim Überspielen von einem schnellen USB 3 Stick wie dem SanDisk Extreme 64 GB mit 18000 Bildern hab ich dann doch einen kleinen Performance Einbruch gemerkt. Da hat das System dann plötzlich nicht mehr richtig reagiert. Aber so große Schreibaktionen sind bei mir eigentlich auch eher die Seltenheit. Meistens schreibt man E-Mails, surft im Internet oder ich schreibe am Baumhausprojekt rum. Trotzdem für den Preis war es eine sinnvolle Anschaffung. Samsung SSDs wären auch nicht schlecht. Aber die sind mir momentan einfach noch zu teuer.

Um nun aber auch wieder einen ordentlichen Laptop zu haben, war ein neuer Akku einfach sinnvoll. Mein alter hat trotz Stromsparmodus nur noch ca. 1 Stunde durchgehalten. Angegeben waren aber mal 2,5 Stunden. Nun war die Frage was man kauft. Zuviel Geld wollte ich nicht ausgeben, zu wenig wäre aber vielleicht doof. Deshalb bin ich zufällig auf einen LENOGE Akku gestoßen. Die Bewertungen scheinen zwar alle gekauft zu sein, weshalb ich skeptisch war. Der Preis war aber noch in dem Rahmen, der akzeptabel war. Und ich muss echt sagen: Das Aufladen dauert zwar etwas länger, da es mehr Kapazität ist. Aber der Akku passt wirklich sauber rein, hat keine Erhöhung (wäre im Rucksack doof gewesen) und hat vor allem wirklich mal fast 3 – 4 Stunden Laufzeit. So muss ich tatsächlich weniger an die Steckdose und kann auch mal wieder sinnvoll mobil arbeiten. Ich hab ihn nun ca. 4 Mal geladen und bin begeistert. Daher sind die Lenoge Akkus auf jeden Fall mal einen Versuch wert.

Alles in allem hab ich für das Upgrade nun 170 Euro für die SSD und 35 Euro für den neuen und größeren Akku ausgegeben. Also 205 Euro. Das macht zusammen mit den 999 Euro von 2013 dann 1204 Euro. Dafür kann ich den Laptop nun nochmal einige Jahre verwenden. Denn die Power vom Prozessor ist immer noch gut genug! SSDs sind einfach echt schön. Und heutzutage sind sie auch bezahlbar geworden.

So hab ich nun ein System mit zwei Systemen: Auf der 120 GB SSD läuft Windows 10, auf der großen 750 GB SSD Ubuntu 16.04 als mein Hauptsystem. Beides läuft auch flott. :)