VM Ware unter Ubuntu

Nachdem ich vor einigen Wochen erfolglos versucht habe unter VirtualBox die USB-Schnittstelle anzusprechen, hat es mir gereicht. Für was soll ich mich abmühen, wenn ich mit dem VMWare Player (der unter anderem auch kostenlos ist nach einer kurzen Registrierung auf der Herstellerseite) auch VMs erstellen kann und dort ohne Probleme USB-Unterstützung bekomme.

Man muss sich eigentlich nur die .bundle Datei herunterladen und anschließend mit dem Terminal ins Verzeichnis wechseln, in welcher die .bundle Datei liegt.

„cd Downloads/“
„sudo sh VMware-Player-3.1.0-261024.x86_64.bundle“

Danach noch das root Passwort eingeben und schon startet der grafische Installer. Die Erstellung einer VM ist kinderleicht. Einfach dem Assistenten folgen und weiterklicken. Danach zum Beispiel Windows 7 installieren und fertig ist das Ganze. Gut, vielleicht sollte man die Computereigenschaften noch anpassen. Beispielsweise Arbeitsspeicher und Prozessoranzahl und bei USB noch ein paar Haken setzen.

Mehr Infos siehe hier (Ubuntuusers.de).

Nun kann ich also auch endlich den USB-Stick von der Fahrschule nutzen. Vielleicht nutze ich die VM anschließend auch noch für eine IDE Installation von Visual C# und Visual Basic Express. Muss fürs Geschäft wieder anfangen ein paar Cronjobs zu programmieren. Wine hilft da wohl nicht wirklich weiter. :)