Kategorie: Allgemein

Toughmudder 2017 in Süddeutschland

So dele. Genauso wie letztes Jahr bin ich zusammen mit einigen anderen aus unserer kleinen Sportgruppe der Feuerwehr Calw wieder für den Toughmudder angemeldet. Das war auch schon letztes Jahr eine Mordsgaudi. Wir haben damals mit 5 Stunden für die 18 Kilometer enorm lange gebraucht. Was aber auch immer daran lag, dass wir an manchen Hindernissen auch enorm lange anstanden bzw. anderen geholfen haben. Außerdem war es ja auch unser erster Toughmudder. Man braucht ja auch immer noch eine Steigerung. ;-)
Was wir letztes Jahr trotzdem schon gut gemeister haben: Relativ regelmäßig einmal in der Woche joggen gehen um ein bisschen die Ausdauer zu trainieren. Dieses Jahr kommt dann vielleicht noch ein bisschen Krafttraining dazu. Wir haben endlich wieder angefangen mit regelmäßigen Sport in der Feuerwehr, dann ist das zumindest einmal in der Woche belegt. Dann noch der andere Termin fürs Joggen.

Evolution of Bacteria

Eindrucksvoll wie schnell sich Bakterien weiterentwickeln. :) Also immer schön die Hände waschen.

Müdigkeit hat auch mal Folgen

Vor ein paar Tagen bin ich zweimal joggen gewesen. Das ist eigentlich soweit nicht schlimm gewesen, hat aber doch ein bisschen an der Ausdauer gezerrt. So kam es dann auch mal dazu, dass ich nach einem Arbeitstag wo ich sowieso nicht ganz ausgeschlafen war nochmal abends joggen war. Später war ich dann in einer Mitgliederversammlung unserer Gemeinde, die auch nicht so ganz spannend war um schließlich nochmal Bargeld am Automaten zu holen. Da ist mir dann tatsächlich das erste Mal ein Missgeschick passiert.
Ich geh zum Automaten, gebe meine PIN ein, wähle den Betrag und nehme anschließend meine Karte wieder raus. Danach bin ich wieder zum Auto gelaufen und wollte wegfahren. Dann schau ich nochmal in meine Geldbörse und siehe da: Kein Geld drin.
Also wieder umgedreht und nochmal zum Automaten hingelaufen. Der Betrag war schon abgebucht, aber das Geld war scheinbar noch im Automaten drin. Zu der Zeit war die Straße relativ leer und es waren auch nur 2 Minuten bis ich das Missgeschick bemerkt habe. Gut, also nochmal den gleichen Betrag abgehoben. Es wurde natürlich wieder vom Konto abgebucht.
Daheim dann eine nette Mail an die Bank geschrieben, dass ich ein bisschen dappig war und das Geld im Automaten liegen gelassen habe. Die Möglichkeit, dass es jemand rausgenommen hat, hab ich mal ausgeschlossen.
Nun kam heute dann die Rückbuchung mit dem Geld und es hat gar nicht mal sooo lange gedauert (gut 1,5 Wochen!).

Merke: Wenn du müde bist solltest du auch ins Bett gehen und nicht nochmal eben kurz in der Welt umher fahren und Geld abheben, das du dann im Automaten liegen lässt. :)

Weinlese im Wengert

Vor ein paar Wochen war ich mit meinen Eltern zu Besuch bei Verwandten im Unterland. Eigentlich hauptsächlich weil die einen Verwandten ein Geflügelfest veranstaltet haben und es dort lecker Hähnchenfleisch gab. Später haben wir aber auch noch andere Verwandte besucht und dort ein wenig geplaudert und sind so auch aufs Thema Weinlese gekommen.
Deshalb war ich gestern nochmal dort und hab mitgeholfen bei der Ernte. Auf zwei Wengert (Weingärten) insgesamt 12 Ar.
Anfangs hab ich mitgeholfen beim Schneiden. Später als der kleine Wengert fertig war, hab ich angefangen die „Butt“ zu tragen.
Dabei muss man sich das so vorstellen: Die Helfer schneiden die Trauben und legen sie in Eimer. Die Eimer werden dann gesammelt und in die „Butt“ geschüttet. Dabei kommen immer 4 Eimer in die Butt und schon kann der Träger loslaufen zum großen Sammelbottich, der auf einem Anhänger steht. Dort steigt er eine Leiter hoch, beugt sich nach vorne und schüttet so die Trauben in den Bottich rein.
Ich hab nicht mitgezählt wie oft ich gelaufen bin. Aber von 3 Bottichen hab ich gut 1,5 gefüllt.
Einer der Helfer meinte so: „Früher hat der Butt-Träger immer nach jedem Leeren ein Schnaps trinken müssen. So wusste man recht schnell, wann der Buttenträger nicht mehr kann und konnte ihn austauschen!“ Den Schnaps hab ich weggelassen, sonst wäre ich nach 10 mal auch fertig gewesen.
Im Großen und Ganzen war das Butt tragen zwar anstrengend, da man viel Kraft braucht. Aber im Gegensatz zum Schneiden lang nicht so rückenintensiv, wo man sich immer wieder bücken muss um an alles ranzukommen. Trotzdem es war eine Erfahrung wert und wenn es klappt bin ich nächstes Jahr wieder dabei.

Hänger richtig beladen

Das Video sieht man gerade überall im Netz und Facebook.

Ist auf jeden Fall mal wieder interessant, besonders falls man wieder ein Motorboot durch die Gegend fährt. :D Die Heckmotoren sind meistens relativ schwer.

via daMax