Kategorie: iPod

iPod Touch eine Praxiserfahrung

Nachdem ich vor kurzem über die Verpackung und das Design des iPod Touches geschrieben habe und auch die ersten Erfahrungen mit der etwas gewöhnungsbedürftigen Synchronisation hinter mir habe, sollen nun mal ein paar praktische Erfahrungen herhalten.

Was ich besonders toll finde: Alle Lieder, die ich mit dem Touch vollständig abspiele, werden bei der nächsten Synchronisation autonmatisch an Last.fm gescrobbelt. Das hab ich bisher beim Autoradio und auch sonst wo vermisst. Denn ich höre eigentlich fast nur eigene Musik, da die regionalen Radiosender wie SWR3 (ja die sind ja eigentlich toll) für meinen Geschmack nicht unbedingt die beste Auswahl senden. Eben POP und wenig Rock und Metal, ist aber auch schließlich eine staatliche Rundfunkanstalt. Der Radiotatort ist dagegen auf jeden Fall die jährliche 70 Euro Radio GEZ Gebühr wert, da es richtig gemütlich, spannend und oft auch tolle Dialekte dabei sind (sogar die Bayowaren kann man noch recht gut verstehen).

Ein weiterer Punkt den ich gut finde: Der Akku hält relativ lange. Schon beim Auslieferzustand war der ja fast vollständig geladen und beim Synchronisieren hatte ich diesen auch nicht sehr lange am Kabel. Gestern hab ich aber locker mal 5 Stunden ununterbrochen Musik gehört. Bei so monotoner Arbeit wie Datenbank Prüfungen und Reorganisationen hör ich sehr gerne mal Musik dazu. Schließlich läuft das Ganze automatisch und ich muss eigentlich nur 1 Stunde aufs Ergebnis warten um weiter reagieren zu können. Auf jeden Fall war danach der Akku immer noch fast voll.

Ein sehr guter Punkt sind die eingebauten Lautsprecher, die selbst bei einer Silikonhülle noch gut klingen. Mir ist nicht ganz klar, wo die Musik rauskommt, aber bei relativ normaler Musik klingt es gut. Klar bei verzerrtem Rock hört man schon, dass es ein bisschen schepprig klingt. Doch für einen Radiotatort reicht es allemal.

Was ich jedem neuem iPod Besitzer empfehlen würde: Kauft bei Ebay oder sonst wo eine kleine Silikonhülle bzw. eine Schutzfolie. Denn ohne diese Hülle ist echt bald alles verkratzt und dass muss echt nicht sein. Ich hab für meine knapp 7 Euro bezahlt und es kam sogar noch aus der Nähe. Pforzheim, da wo immer alle badisch schwätzen. :)
Nachdem ich endlich eine Hülle für den iPod hab, trag ich den auch gerne rum und genieß die Musik seit Dienstag nun auch auf der Arbeit (nachmittags bin sowieso immer alleine im Büro und eine kleine Untermalung tut manchmal ganz gut). Das einzige Manko ist, dass ich den Speicher (8GB sind in Wirklichkeit nämlich doch nur 7GB) schon vollständig befüllt habe. Doch wie bei allem ist auch manchmal viel Schrott dabei. Doch immerhin hab ich voll bekommen.

Wer also Geld über hat, kann es ja gerne mal mit einem iPod Touch probieren. Der ist von der Handhabung und dem Formfaktor richtig genial. Da hat man wenigstens was in der Hand. Mit dem Shuffle und dem iPod Nano könnte ich mich nicht anfreunden, da sie einfach zu klein sind und kein Display bieten. Doch ein iPod Classic wäre bei meiner großen Musiksammlung (40 GB) auch nicht zu verachten. Ich werd das Teil auf jeden Fall ehrenvoll behandeln und mich weiter darüber erfreuen. Was ich so höre kann man ja hier sehen: Last.fm. Wer übrigens auch dort ist und vom Musikgeschmack ein bisschen passt, kann mir ja ne Freundschaftsanfrage senden. Ein bisschen „Frischfleisch“ im Nachbarschaftsradio ist nie verkehrt.

iPod Touch und iTunes – geht gut

Also heute ist Sonntag und eigentlich hab ich mir vorgenommen dieses Jahr sonntags nichts zu schreiben, doch wegen der Woche Urlaub lass ich das heute mal ausnahmsweise sein.
Hier also mal die ersten Erfahrungen mit dem iPod Touch.

1. In der kleinen bebilderten Kurzanleitung, steht: Schließen sie den iPod mittels dem mitgelieferten Kabel an den Rechner bzw. Mac an und befolgen Sie die Anleitungen in iTunes. Hab ich so gemacht: Doch es hat erstmal 3 Anlaufversuche gedauert und meine innere Temparatur war kurzzeitig auf 180°C weil es einfach nicht funktionieren wollte. Doch nun hat es also doch funktioniert.
Zuerst iTunes schließen, dann das Kabel am iPod anschließen, danach die USB Seite am Rechner – etwas warten und schließlich iTunes öffnen. Mit gut Glück erkennt dann iTunes den neu installierten iPod und fordert eine Registrierung des iPods.

2. Womit wir schon beim zweiten und meiner Meinung nach etwas komischem Schritt wären: Die Registrierung. Wozu braucht Apple meine Adresse. Ich meine, wenn ich den iPod irgendwann mal verlieren werde, dann werd ich den nie wieder sehen. Einen gefundenen iPod behält sicher selbst der ehrlichste Mensch für sich und kopiert dann wahrscheinlich die Musik, und eventuelle Filme und so Zeugs auf seinen Rechner und verwendet ihn einfach weiter.
Die einzige sinnvolle Möglichkeit kann sein, dass mit der Registrierung die Nutzung des iPods auf einen bestimmten Account beschränkt wird und somit kein anderer ohne das Passwort darauf zugreifen kann. Na, toll… das wird sicher noch lustig. Sind aber alles nur Mutmaßungen.

3. Ist es erstmal eingerichtet, kann ich festlegen ob die vorhandene Musik automatisch synchronisiert werden soll. Na gut, dass ist bei einer großen Mediathek (40GB) und einem kleinen iPod eben nicht sinnvoll, da einfach der Platz zu klein ist.

4. Es scheint mir momentan irgendwie unmöglich selbst Musik auf den iPod zu laden. Doch das ist eigentlich auch nur eine Einstellungssache:

Man muss den Haken bei „Musik und Videos manuell verwalten“ setzen. Ansonsten wird nur Zeugs synchronisiert, was man in den Tabs „Musik“, „Programme“ und „Filme“, usw. auswählt.
Was mir ein wenig negativ auffällt: Sobald ich den Haken bei „Musik und Videos manuell verwalten“ gesetzt habe und schon ein paar MP3s auf den iPod rübergezogen habe und danach festlegen möchte, dass eine bestimmte Playlist immer automatisch synchronisiert werden soll (VISIONS CDs Playlist) wird gewarnt, dass der aktuelle Musikinhalt vom iPott gelöscht wird.

Das ist doch sinnlos: Zumindest theoretisch ist es möglich, dass ich einzelne Musikstücke manuell verwalte und gewisse Sachen automatisiert synchronisiere. Das beste Beispiel ist dafür doch die Bank: Gewisse Zahlungen gehen automatisch (Dauerauftrag) und manches ebene manuell (Überweisung) und trotzdem alles auf einem Konto.

Wenn ich die Meldung aber richtig gedeutet habe, geht dies anscheinend nicht gleichzeitig. Also entweder nur bestimmte Playlisten synchronisieren und dabei kein manuelles Hinzufügen von einzelnen Titeln ODER nur manuelles Verwalten der Musik und keine automatische Synchronisation. Das ist Schwachsinn. Ich lass mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen und betone, dass dies erst meine ersten Eindrücke sind. Da ich nicht alle Musik vom iPod löschen wollte, hab ich den Vorgang deshalb abgebrochen

5. Die Anbindung des Kabels ist unten eigentlich nicht schlecht gelöst. Das unten aber auch der Kopfhörer Ausgang ist, finde ich ein wenig doof. Naja, amerikanisches Design eben. Das haben die Finnen beim 5800 Xpress Musik besser gelöst, nämlich alle Ausgänge oben. Ansonsten ist der eingebaute Lautsprecher auch nicht zu verachten und die Bedienung wirklich intuitiv und auch schnell (da ist mein Nokia echt langsamer). Das Gehause verkratzt leider sehr schnell und so bekommt die glatt polierte Alu-Rückseite schnell ein paar sichtbare Kratzer und vorne sieht man leider auch schnell Fettflecke. Da werd ich mir wohl mal eine Socke oder ein passendes Täschchen dazu holen, dann von oben nach unten drüber stülpen und mit dem Kopf nach unten in die Jackentasche verstauen. Was schön ist: es ist erstaunlich dünn und hat ein großes Display. Das W-Lan ist auch schön, wenn ich es an der Fritzbox mal aktiviere und auch sonst macht es einen ordentlichen Eindruck.

6. Ich werde den iPod wohl mal genauer unter die Lupe nehmen , ein paar Lieblingslieder draufschieben oder um endlich auch unterwegs den aktuellen Radio Tatort anzuhören. Schließlich muss die gezahlte GEZ-Gebühr sich auch irgendwie lohnen.

Gekauft hätte ich so einen iPod sicherlich nicht, dafür hat er einfach zu wenig Speicher. Da wäre die 80 GB Variante doch noch mehr Stil. Dafür könnte er ja auch ein bisschen dicker sein, dann ist bei einem Defekt eventuell auch eine Reparatur möglich. Apropos Reparatur, da bin ich mal gespannt, wie das dann eigentlich läuft. Aber dazu zu gegebener Zeit mehr.
Jetzt wird weitergespart für den Motorradführerschein und eine Honda Hornet 600 / Yamaha FZR Fazer 600 oder ein anderes schnelles Moped fürn Anfang.

Mein erster Apple…

… ist ein iPod Touch 8GB, den ich bei wettbewerb.ch bekommen habe und durch Goggiblog davon erfahren habe.
Anbei ein paar Bilder vom Ipod

Da ich erst heute wieder von der schönen, schneebedeckten, kalten aber dafür mit Sonne beschienenen Schweiz zurück gekommen bin, verschiebe ich einen ausführlichen Bericht davon auf später. Sieht eh aus wie ein iPhone. Also eben genauso hübsch / hässlich, doch es hat auch irgendwie Stil.
Jetzt brauch ich nur noch eine passende Hülle dafür, damit nicht allzu viele Kratzer drauf kommen und meine Wurschdfinger nicht immer Fettflecke hinterlassen.

BTW: Albi hat gerade wieder ein tolles Video in seinem ICQ-Status:

Ein richtig tolle Gruppe (leider nur auf Russisch) ist die Band REALITY von der ich hier erfahren habe.